Anzeige

Xavi bestätigt: FC Barcelona will Robert Lewandowski!

So viel will Barca für Lewy zahlen

Lewandowski-Nachfolger: Der Bayern-Plan mit Kalajdzic & Co.

Der FC Barcelona macht dem FC Bayern nach SPORT1-Informationen für Robert Lewandowski ein erstes Angebot. Trainer Xavi bestätigt das Interesse an Robert Lewandowski - und gibt Einblicke in den Poker mit dem Starstürmer.

Ob in diesem Sommer oder 2023, ist unklar: Fest steht indes, dass Robert Lewandowski den FC Bayern verlassen wird.

Und mehr noch: Nach SPORT1-Informationen hat der Barcelona den Bayern in den vergangenen Tagen bereits ein erstes schriftliches Angebot für Lewandowski unterbreitet.

Anzeige

Das soll bei rund 32 Millionen Euro liegen. (HINTERGRUND. So denkt Lewy über Wechsel-Verbot)

FC Bayern: Barca unterbreitet Angebot für Lewandowski

Die Katalanen warten bislang auf eine Antwort der Münchner, auch wenn Vorstandschef Oliver Kahn am Samstag noch einmal in einem Interview mit der WELT betonte: „Robert wird seinen Vertrag bei uns erfüllen!“

Die Bosse der Münchner hatten zuletzt immer wieder bekräftigt, Lewandowski habe einen Vertrag bis zum kommenden Jahr und werde daher also auch in der Saison 22/23 für Bayern spielen. (Bericht: So denkt Lewandowski über das Wechsel-Verbot)

Der Weltfußballer will aber nach Barcelona, wo er einen Dreijahresvertrag unterschreiben kann.

Barca-Trainer Xavi bekräftigte darüber hinaus das Interesse der Katalanen an im nächsten Jahr ablösefreien Lewandowski und bestätigte zudem Gespräche. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

„Er ist in unseren Plänen, eine der Optionen, eine der Möglichkeiten“, erklärte Xavi laut mehreren internationalen Journalisten auf der Pressekonferenz am Samstag: „Er hat gesagt, dass er gehen will. Verhandlungen laufen, er hat noch ein Jahr Vertrag, und es wird nicht einfach sein.“ (NEWS: Alle News und Gerüchte vom Transfermarkt)

Münchens Vorstandschef Oliver Kahn ließ auch am Samstag keine Bereitschaft zur vorzeitigen Auflösung des Kontraktes erkennen. „Diese Frage stellt sich nicht. Robert Lewandowski hat einen Vertrag, und den wird er auch erfüllen“, sagte der Bayern-Boss in einem Interview mit der Welt am Sonntag.

Anzeige

Auch Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic hatte schon mehrfach einen vorzeitigen Wechsel des Torjägers ausgeschlossen. Münchens Trainer Julian Nagelsmann wiederum meinte zuletzt, Lewandowski sei in seinen Planungen „ganz normal drin“.

Haaland zu teuer für Barca

Allerdings: Xavi bestätigte zudem, dass der Klub sich Spieler der Kategorie Kylian Mbappé, der nach SPORT1-Informationen den klar erscheinenden Wechsel zu Real Madrid platzen ließ und bei Paris Saint-Germain bleiben wird, sowie Erling Haaland (von Borussia Dortmund zu Manchester City) nicht leisten könne: „In dieser Richtung können wir nicht konkurrieren. Wir wollten im Rennen um Haaland dabei sein, aber wir konnten es nicht. Wir müssen nach vorne schauen.“

Nun also der konkrete Anlauf bei Lewandowski mit einem konkreten Angebot - und die spanende Frage, wie Salihamidzic am Sonntag darauf im STAHLWERK Doppelpass auf SPORT1 reagieren wird (ab 11 Uhr LIVE im TV und im Stream auf SPORT1).

Xavi jedenfalls betonte: „Wenn wir Spieler verpflichten, müssen wir uns verbessern. Wir brauchen Spieler, die in der Startelf stehen werden.“

Geht Dembélé? Das sagt Xavi

Und wie geht es mit Ousmane Dembélé weiter?

Es sei möglich, dass das Duell mit dem FC Villarreal am Sonntag (22 Uhr im LIVETICKER) sein letztes Spiel für Barca sein könne. „Oder er bleibt. Ich bin optimistisch und hoffe, dass er weiter bei uns spielt. Er hat in vielen Spielen fantastisch gespielt und ich mag ihn.“

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: