Anzeige

Transferticker: Aktuelle News, Gerüchte & Fakten zum Transfermarkt | SPORT1

Transferticker: "Erste Signale" von Bayern an Inter-Star?

Alaba-Saison in Zahlen: Hier hat er abgebaut

Nicolò Barella hat es angeblich dem FC Bayern angetan. Stürmer Jean-Philippe Mateta steht vor einem Abschied aus Mainz. SPORT1-Transferticker.

  • Top-Thema: "Erste Signale" von Bayern an Inter-Star? (22.59 Uhr)
  • Mainz-Hammer vor Abschluss (20.07 Uhr)
  • Leihende? Flick macht Costa Druck (15.10 Uhr)

Top-Thema: "Erste Signale" von Bayern an Inter-Star? (22.59 Uhr)

Wie SPORT1 seit geraumer Zeit berichtet, will sich der FC Bayern im Sommer unter anderem im zentralen Mittelfeld verstärken

Die italienische Sportzeitung Gazzetta dello Sport hat dazu nun den Namen Nicolò Barella von Inter Mailand in den Ring geworfen. Demnach hätten die Münchner dem 23-Jährigen bereits "erste Signale" hinsichtlich eines möglichen Transfers gesendet.

Anzeige

Allerdings habe der Italiener auch das Interesse von Real Madrid und dem FC Barcelona geweckt. Da der Marktwert des nur 1,72 Meter kleinen Barella auf 55 Millionen Euro taxiert (Quelle: transfermarkt.de) wird und sein aktueller Vertrag noch bis zum Sommer 2024 läuft, scheint er zwar eigentlich kaum zu bezahlen, doch die angespannte Finanzsituation bei Inter erhöhe erheblich die Chancen, den Mittelfeldantreiber für eine geringere Summe loszueisen. 

Als Stärken des Nationalspielers werden immer wieder sein Passspiel und das Kämpferherz genannt. In der laufenden Saison hat der Mittelfeld-Mann noch kein Pflichtspiel verpasst und schon acht Tore vorbereitet. 

+++ 20.07 Uhr: Transfer-Hammer bei Mainz vor Abschluss +++

Jean-Philippe Mateta vom abstiegsgefährdeten Bundesligisten FSV Mainz 05 steht unmittelbar vor einem Wechsel nach England zu Crystal Palace.

Trainer Bo Svensson bestätigte bei Sky vor dem Anpfiff des Heimspiels gegen den VfL Wolfsburg, dass der Franzose parallel einen Medizincheck beim Premier-League-Klub aus London absolviere.

"Wenn alles gut läuft, wovon wir ausgehen, wird es über die Bühne gehen", sagte Svensson. Zuvor hatten die Bild und die Zeitungen der VRM-Gruppe übereinstimmend von dem Transfer berichtet. In der laufenden Saison ist der 23-Jährige mit sieben Toren gefährlichster Mainzer.

Mateta soll zunächst von Crystal Palace bis Sommer 2022 für eine Gebühr von 3,5 Millionen ausgeliehen werden. Zudem werde laut Bild eine Kaufoption zwischen 14 und 17 Millionen Euro vereinbart. Der Torjäger wechselte 2018 zu den Mainzern und erzielte in 71 Pflichtspielen 27 Treffer.

+++ 18.31 Uhr: Huntelaar-Deal mit Schalke fix +++

Schalke 04 hat einen weiteren Hoffnungsträger nach Gelsenkirchen zurückgeholt.

Am Dienstag gaben die Königsblauen die Verpflichtung des Angreifers Klaas-Jan Huntelaar von Ajax Amsterdam bekannt. Der 37-jährige Niederländer soll S04 mit seinen Toren vor dem Abstieg bewahren. Zuvor war bereits Sead Kolasinac (FC Arsenal) nach Schalke zurückgekehrt.

Anzeige

"Wir müssen Spiele gewinnen, müssen dafür Tore schießen, um aus dem Tabellenkeller zu klettern. Ich will meinen Teil dazu beitragen, dass wir den Klassenerhalt schaffen", sagte Huntelaar, der einen Vertrag bis zum Saisonende unterschrieb: "Schalke gehört in die 1. Bundesliga. Es liegt jetzt in unserer Verantwortung, dass das auch so bleibt."

15.10 Uhr: Leihende bei Costa? Flick macht Costa Druck +++

Die Leihe von Douglas Costa zum FC Bayern ist bisher nicht von Erfolg gekrönt. Der Brasilianer konnte die hohen Erwartungen, die Ivan Perisic durch seine herausragende Vorsaison geschürt hatte, nicht erfüllen.

Zuletzt gegen den SC Freiburg saß der Flügelspieler nicht einmal auf der Bank. In Italien wird deshalb schon über ein vorzeitiges Ende der Leihe spekuliert, wie die Gazzetta dello Sport berichtet.

Costa könne aufgrund der Corona-Situation sogar einen neuen Verein finden und müsste die Zeit bis zum Sommer nicht bei Juventus verbringen.

Jedoch verhindere sein Gehalt von gut sechs Millionen Euro im Jahr diese Möglichkeit. Außerdem sei der FC Bayern nicht daran interessiert, die Leihe vorzeitig abzubrechen.

Das bestätigte Hansi Flick am Dienstagmittag auf der Münchner Pressekonferenz. "Was Douglas Costa betrifft: Der Kader ist aktuell fast vollzählig. Die Leistung der Mannschaft im Training finde ich sehr ansprechend. Jeder muss seine Leistung da zu 100 Prozent abrufen", erklärte Flick.

"Douglas hat eine Phase gehabt, wo er sehr hart gearbeitet hat. Wir versuchen ihn, den nächsten Schritt weiterzubringen. Der Konkurrenzkampf ist aktuell sehr groß, daher müssen wir von Spiel zu Spiel abwarten. Jeder Spieler muss aber mit so einer Situation zurechtkommen und dem Trainer zeigen, was für eine Qualität er hat und im Training noch einmal eine Schippe oben drauflegen."

+++ 13.04 Uhr: Mandzukic-Wechsel zu Milan perfekt +++

Der Wechsel von Mario Mandzukic zum AC Mailand ist perfekt. Das verkündeten die Italiener auf ihrer Website.

Anzeige

Der Kroate kommt ablösefrei und unterschreibt einen bis Sommer datierten Vertrag. Es besteht die Option einer einjährigen Verlängerung, die von seiner Einsatzzahl und der Champions-League-Qualifikation abhängig ist.

Zuletzt stand der ehemalige Bayern-Star in Katar beim al-Duhail SC unter Vertrag. Diesen löste er aber im Juli 2020 nach knapp sieben Monaten wieder auf. Seitdem war er Vereinslos.

+++ 11.40 Uhr: Manchester City angeblich an Lukaku interessiert +++

Manchester City beschäftigt sich angeblich mit einer Verpflichtung von Romelu Lukaku im kommenden Sommer, das berichtet der englische Telegraph.

Die Mannschaft von Pep Guardiola hat momentan Probleme auf der Stürmerposition. Seit mehr als zwei Monaten erzielte kein gelernter Stürmer mehr ein Tor. Rekordtorschütze Sergio Agüero wartet sogar aufgrund zahlreicher Verletzungen immer noch auf sein erstes Saisontor.

Der wuchtige Belgier von Inter Mailand hingegen hat in der Serie A bereits zwölfmal genetzt. Neben Lukaku geisterte in letzter Zeit auch der Name Harry Kane immer wieder in Manchester umher.

+++ 11.31 Uhr: PSG sorgt mit Messi-Aussagen für Unruhe bei Barca +++

In wenigen Wochen kommt es in der Königsklasse zum Showdown zwischen Paris Saint-Germain und dem FC Barcelona. Einer steht dabei noch mehr im Fokus als normalerweise: Lionel Messi.

Die Zukunft des Argentiniers ist weiterhin ungeklärt. Diesen Umstand nutzt PSG-Sportdirektor Leonardo nun, um bei den Katalanen für weitere Unruhe zu sorgen.

"Große Spieler wie Messi werden immer auf unserer Liste stehen. Wir sitzen am großen Tisch mit den vielen Interessenten in dieser Sache. Tatsächlich haben wir noch nicht Platz genommen, aber unser Platz ist reserviert", sagte er gegenüber France Football.

Anzeige

Es ist kein Geheimnis, dass die Franzosen bereits im vergangenen Sommer stark an einer Verpflichtung interessiert waren. Mit Messis auslaufendem Vertrag werden die Vorstöße aber immer konkreter.

+++ 8.23 Uhr: Flieht Real-Star vor Alaba zu Kovac? +++

Stellt sich dieser Real-Star oder flieht er vor der neuen Konkurrenz? Während der Wechsel von David Alaba zu Real Madrid laut der Marca fix ist, könnte Linksverteidiger Marcelo das Weite suchen.

Wie BeINSports berichtet, hat Monaco um Trainer Niko Kovac bei dem Brasilianer bereits angeklopft. Demnach bietet der Klub des Ex-Bayern-Trainers dem 32-Jährigen einen Dreijahresvertrag mit einem Jahresgehalt von sechs Millionen Euro netto.

Das wäre zwar weniger als Marcelo bei den Königlichen verdient, dafür hätte er einen Stammplatz unter Kovac relativ sicher. Die Frage ist jedoch, ob Real sein Urgestein (seit 2007 bei Real) einfach ziehen lässt, denn Marcelos Vertrag läuft noch bis zum Sommer 2022.

Monaco will dennoch spätestens in diesem Sommer bereits den Wunschkandidaten von Kovac von einem Wechsel überzeugen. Allerdings soll auch Italiens Rekordmeister Juventus Turin Interesse an Marcelo zeigen.

Montag, 18. Januar

+++ 23.44 Uhr: Real-Deal mit Alaba angeblich fix +++

Der Wechsel von David Alaba vom FC Bayern zu Real Madrid ist angeblich in trockenen Tüchern.

Wie die spanische Sportzeitung Marca meldet, haben sich die Parteien auf einen Vierjahresvertrag geeinigt. Demnach soll der Defensiv-Allrounder bei den Königlichen pro Jahr elf Millionen Euro einstreichen.

Angeblich habe Alaba auch schon den Medizincheck bei Real bestanden.

Anzeige

Der österreichische Nationalspieler hatte die Angebote der Bayern zur Vertragsverlängerung nicht angenommen, ab 1. Januar konnten er und seine Berater über einen Wechsel verhandeln.

Nach SPORT1-Informationen war Real der Wunschverein des 28-Jährigen, Gespräche mit Real haben seit geraumer Zeit stattgefunden.

+++ 19.16 Uhr: Kohr-Deal perfekt +++

Der FSV Mainz 05 leiht Mittelfeldspieler Dominik Kohr von Eintracht Frankfurt aus. Der 26-Jährige wechselt bis zum Saisonende zu den Rheinhessen. "Dominik bringt Voraussetzungen mit, die uns direkt helfen können", sagte Sportdirektor Martin Schmidt in einer Mitteilung des Vereins.

Vor dem Hinrunden-Abschluss gegen den VfL Wolfsburg am Dienstag hatte Schmidt am Nachmittag auf der Pressekonferenz bereits den nahenden Vollzug des Leihgeschäfts angedeutet.

Kohr hatte zuletzt bei der Eintracht keinen Stammplatz mehr inne, sein bislang letzter Startelf-Einsatz datiert vom 7. November.

+++ 14.54 Uhr: BVB vor Verpflichtung von Ajax-Juwel +++

Erling Haaland ist gerade erst ein Jahr in Dortmund, doch der BVB sorgt bereits für die Zeit nach ihm vor. Wie der niederländische Telegraaf zuerst berichtete, haben sich die Borussen angeblich das Sturmtalent Julian Rijkhoff gesichert.

Der Angreifer der U17 von Ajax Amsterdam soll demnach einen Dreijahresvertrag beim BVB unterschreiben. Das ist laut FIFA-Statuten bei einem Wechsel ins Ausland erst mit Vollendung des 16. Lebensjahrs möglich.

Rijkhoff, der in der niederländischen Juniorenauswahl eine feste Größe ist und als eines der größten Offensivtalente seines Jahrgangs weltweit gilt, wird am 25. Januar 16 Jahre alt.

Anzeige

+++ 13.00 Uhr: Stiller wechselt von Bayern nach Hoffenheim +++

Angelo Stiller verlässt den FC Bayerrn nach Ende der laufenden Spielzeit ablösefrei und wechselt zur TSG Hoffenheim. Das gaben die Kraichgauer bekannt. SPORT1 hatte bereits Anfang Dezember über den bevorstehenden Wechsel Stillers zur TSG berichtet.

Der 19-Jährige unterschreibt einen Vertrag bis 2025.

"Angelo ist gewiss eines der spannendsten deutschen Talente im zentralen Mittelfeld und hat beim FC Bayern trotz der extrem hohen Konkurrenz bereits Profierfahrung sammeln können. Er hat einen sehr feinen linken Fuß, agiert geschickt und konsequent im Zweikampf und verfügt über eine hohe Spielintelligenz", freut sich Alexander Rosen, Direktor Profifußball auf das Eigengewächs des Rekordmeisters.

+++ 11.38 Uhr: Mit Ablöserekord? Dieser Top-Klub will Haaland +++

Gerüchte um Dortmunds Top-Torjäger Erling Haaland sind allgegenwärtig. Erst zum Jahreswechsel behauptete Barca-Präsidentschaftskandidat Emili Rousaud, sich bereits mit dem Norweger einig zu sein.

Haalands Berater Mino Raiola widersprach bei SPORT1 deutlich: "Das sind Fake News! Ich habe bis heute mit keinem einzigen Präsidentschaftskandidaten vom FC Barcelona gesprochen – weder über Erling Haaland noch über irgendeinen anderen von meinen Spielern – und werde das auch nicht tun."

Jetzt berichtet das für gewöhnlich gut informierte Portal The Athletic von einem neuen Mitbewerber. Der FC Chelsea wolle alles daran setzen, Haaland schon im Sommer zu verpflichten im Wissen um die finanziellen Folgen dieser Absicht.

Zu diesem Zeitpunkt gäbe es noch keine Ausstiegsklausel aus dem BVB-Kontrakt, die angeblich ab 2022 in Höhe von 75 Millionen Euro besteht. Folglich wäre Haaland um einiges teurer. Die Hundert-Millionen-Marke scheint nicht unrealistisch. Die Blues seien bereit, die Vereinsrekordablösesumme von 80 Millionen Euro, die für Kai Havertz fällig wurden, für Haaland zu überbieten.

Die BVB-Führung hatte zuletzt immer wieder deutlich gemacht, dass die Borussia noch lange mit dem Torjäger plant.

Anzeige

"Es gibt im Verein den klaren Wunsch, dass Erling noch länger bei uns bleibt. Wir wollen ihn und seinen Berater davon überzeugen. Ich bin da auch recht zuversichtlich", sagte Hans-Joachim Watzke der Sport Bild.

+++ 9.01 Uhr: Sancho-Nachfolger? BVB bleibt an Malen dran +++

Im vergangenen Sommer hatte Jadon Sancho den BVB fast verlassen, im kommenden könnte ein Abschied des Engländers aus Dortmund Wirklichkeit werden - sofern sich ein Klub dazu bereit erklärt, die geforderte Ablöse im dreistelligen Millionenbereich zu bezahlen.

Nichtsdestotrotz denkt Dortmund bereit an eine Zukunft ohne Sancho - und hat dabei weiter Donyell Malen als möglichen Nachfolger auf dem Zettel. Doch der 21 Jahre alte Stürmer von PSV Eindhoven dürfte nicht nur vom BVB umworben werden. Doch die Dortmunder hat laut soccernews.nl das "konkreteste Interesse" aller Interessenten vorzuweisen.

Malen erzielte in 25 Pflichtspielen in dieser Saison 17 Tore und legte sieben weitere auf.

+++ 8.46 Uhr: Schalke handelt sich Absage von Ginczek ein +++ 

Der Rückkehr von Klaas-Jan Huntelaar zu Schalke 04 nimmt Formen an, der Niederländer hat sich entschieden, nach Gelsenkirchen zurückzukehren. Er fehlte bereits im Kader des Eredivisie-Spiels seines Klubs Ajax Amsterdam am Sonntag.

Doch der 37-Jährige ist nicht der einzige Angreifer, nachdem der königsblause Krisen-Klub die Fühler ausgestreckt hat. Auch Daniel Ginczek vom VfL Wolfsburg stand laut kicker auf dem Zettel von Sportvorstand Jochen Schneider, beide kennen sich aus gemeinsamen Zeiten beim VfB Stuttgart. Doch Ginczek und Schneider haben sich demnach nicht einigen können. Ginczek spielte von 2014 bis 2018 bei den Schwaben.

Ginczek kommt in der aktuellen Spielzeit auf neun Pflichtspiele und erzielte ein Tor. Der 29-Jährige wurde in der Vergangenheit immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen.