Anzeige

Skispringen: Geiger scheitert in Ruka im ersten Durchgang

Geiger scheitert im ersten Durchgang

Karl Geiger verpasst den zweiten Durchgang

Karl Geiger verpasst den zweiten Durchgang © AFP/SID/JURE MAKOVEC

Karl Geiger hat einen Rückschlag auf dem Weg zu alter Stärke kassiert und ist im abschließenden Einzelwettbewerb im ersten Durchgang ausgeschieden.

Skispringer Karl Geiger hat einen Tag nach seinem starken sechsten Platz beim Weltcup in Ruka einen Rückschlag auf dem Weg zu alter Stärke kassiert und ist im abschließenden Einzelwettbewerb bereits im ersten Durchgang ausgeschieden.

Der 29 Jahre alte Oberstdorfer, zuvor noch mit 148,0 m Zweiter in der Qualifikation, kam mit 122,5 m nicht über Platz 33 hinaus.

Anzeige

Der sechsmalige Weltmeister Markus Eisenbichler (Siegsdorf) überzeugte hingegen und hat als Neunter sein bestes Saisonergebnis im Visier. Pius Paschke (Kiefersfelden) als 13., Constantin Schmid (Oberaudorf) als 14. und der zweimalige Olympiasieger Andreas Wellinger (Ruhpolding) als 17. erreichten ebenfalls den zweiten Durchgang. Neben Geiger verpasste auch Stephan Leyhe (Willingen/32.) das Finale der besten 30.

In Führung liegt Polens Weltcup-Spitzenreiter Dawid Kubacki nach einem Sprung auf 145,5 m vor Vortagessieger Anze Lanisek (Slowenien) und dem Japaner Naoki Nakamura. Halvor Egner Granerud (Norwegen) hatte in der Qualifikation am frühen Sonntagmorgen den keine 24 Stunden alten Schanzenrekord Laniseks um anderthalb Meter auf 150,5 gesteigert. Bis Samstag hatte die unter anderem von Geiger gehaltene Bestmarke bei 147,5 m gelegen.