Anzeige

NFL: Thanksgiving-Football - St.-Brown-Gala reicht nicht für die Lions

St.-Brown-Gala reicht nicht

Kurios! Nachbarn retten eingeschneite NFL-Profis

An Thanksgiving liefert Amon-Ra St. Brown eine Glanzleistung ab. Am Ende reicht es aber nicht zum Sieg gegen die Buffalo Bills.

Bitteres Thanksgiving für Amon-Ra St. Brown!

Der 23-Jährige sammelte bei der 25:28-Pleite seiner Detroit Lions gegen die Buffalo Bills neun Pässe für 122 Yards ein. Dazu fing er im zweiten Viertel einen kurzen Pass von Jared Goff und glich - dank des von Michael Badgley verwandelten Extrapunkts - zum zwischenzeitlichen 14:14 aus. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Anzeige

Überhaupt war der Wide Receiver ein ständiger Aktivposten in der Offense der Hausherren. Ganze zehnmal wurde er von seinem Quarterback als Ziel für einen Pass ausgesucht. Lediglich einmal konnte er das Leder nicht unter Kontrolle bringen. (SERVICE: NFL-Wissen - die Positionen im Football)

Im Schnitt überbrückte er mit seinen Catches 13,6 Yards. Neben dem Touchdown hätte ein Passfang im Schlussviertel besondere Bedeutung bekommen können. Im letzten Drive der Lions hielt er beim Spielstand von 22:25 aus Sicht der Hausherren und nur noch 45 Sekunden auf der Spieluhr die Detroit-Offense auf dem Feld.

Amon-Ra St. Brown hält Lions am Leben

Im vierten Versuch und noch einem Yard zu überbrücken, trug er das Ei über sieben Yards bis zur eigenen 49-Yard-Linie. Insgesamt gelang den Lions gleich viermal das Kunststück, einen vierten Versuch und ein Yard zu meistern. Kein einziger Versuch scheiterte. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Nach St. Browns Rettung des Spielzugs, verwandelte Badgley das Fieldgoal zum 25:25. Bei noch 23 Sekunden Restspielzeit schien alles auf eine Verlängerung hinauszulaufen.

Allen und Bass besiegeln die Detroit-Pleite

Aber Bills-Quarterback Josh Allen führte seine Offense nochmal über das Feld. Gleich mit dem ersten Pass über die Mitte fand er Stefon Diggs, der erst an der 39-Yard-Linie der Lions gestoppt werden konnte. Bei nur noch 13 Sekunden standen die Bills an der 27 Yard-Linie, woraufhin Tyler Bass mit seinem zweiten Fieldgoal im Spiel für die Entscheidung sorgte.

Anzeige

Damit bleiben die Bills in der AFC East weiterhin an der Spitze. Die Miami Dolphins liegen mit einem Spiel weniger auf Rang zwei. Die Lions hingegen verpassen es, mit einem Sieg den Rückstand auf die Minnesota Vikings in der NFC North zumindest vorübergehend zu verkürzen. (DATEN: Alle Tabellen der NFL)

Alles zur NFL auf SPORT1.de