Anzeige

Grand Slam of Darts: Bully Boy Michael Smith gewinnt Thriller gegen Joe Cullen

Barney gelingt Sensation gegen Price

Englischer WM-Star besiegt Reporter im Darts

Raymond van Barneveld steht im Halbfinale des Grand Slam of Darts. Der Niederländer schafft die Sensation gegen die Nummer 1 der Welt, Gerwyn Price.

Das Märchen von Raymond van Barneveld geht weiter!

Der 55-Jährige hat das Viertelfinale des Grand Slam of Darts gegen die Nummer 1 der Welt und den Titelverteidiger, Gerwyn Price, mit 16:13 gewonnen. Damit steht er im Halbfinale, welches am Sonntag ausgespielt wird. (NEWS: Alles Wichtige zum Darts)

Anzeige

Er steht erstmals seit 2015 wieder unter den letzten Vier bei diesem Turnier. Durch den Halbfinaleinzug klettert van Barneveld in der Weltrangliste von Rang 50 auf 34. (PDC Order of Merit: Aktuelle Weltrangliste im Darts)

Barney gewinnt sieben Legs in Folge

Price gelang ein Start nach Maß, indem er schnell mit 8:3 führte. Alles sah zu diesem Zeitpunkt nach einem souveränen Halbfinaleinzug des Walisers aus. Doch van Barneveld kam zurück - und wie!

Er gewann sieben Legs in Folge und stellte die Begegnung auf den Kopf. Zum Leg-Gewinn zur 10:8-Führung ließ der 55-Jährige die Zuschauer in Wolverhampton ausrasten, indem er 157 checkte. Es war zugleich das erste Highfinish in dem Spiel. Diese Barney-Magie honorierten die Zuschauer mit lauten Sprechchören.

Barneveld brachte infolgedessen seine Anwurf-Legs und ließ Price nicht mehr herankommen. Im Halbfinale trifft der Niederländer auf Michael Smith. Der Bully Boy setzte sich zuvor in einem Thriller durch und bewies Nerven aus Stahl.

  • „Checkout - Der Darts-Podcast powered by SPORT1″ - bei SPORT1, Spotify, Apple Podcast und überall, wo es Podcasts gibt

Cullen versagen die Nerven

Der Engländer gewann sein Viertelfinale gegen Joe Cullen im Entscheidungs-Leg mit 16:15 und steht damit im Halbfinale des Grand Slam of Darts.

Smith startete furios in die Partie und zeigte sofort sein Highscoring-Spiel. Etliche 180er-Aufnahmen gelangen ihm, doch Cullen war sehr stark auf die Doppel. Dadurch schaffte der Bully Boy es zu Beginn nicht, sich trotz eines um mehr als zehn Punkte höheren Average abzusetzen.

Anzeige

So stand es nach 15 Legs 8:7 für Smith. Doch anschließend wurde sein Scoring schlechter und seinem Gegner gelang es, die Partie auf 11:9 zu drehen. Cullen spielte zunächst souverän weiter, ehe er bei einer Führung von 15:14 Anwurf hatte.

Smith beweist mentale Stärke

Anstand den Halbfinaleinzug klar zu machen, merkte man ihm seine Nervosität an und Smith glich zum 15:15 aus. Das Entscheidungs-Leg durfte Smith anwerfen. Mit seinem großen Selbstbewusstsein und der mentalen Stärke setzte er sich am Ende durch.

Damit gewann der Engländer wie schon in der Gruppenphase gegen Cullen. Im Halbfinale trifft er auf den Sieger des Spiels Raymond van Barneveld gegen Gerwyn Price.