Anzeige

Coolio ist tot: US-Sportteams würdigen plötzlich verstorbene Rap-Legende

US-Sportszene würdigt toten Coolio

Coolio wurde nur 58 Jahre alt

Coolio wurde nur 58 Jahre alt © Imago

Der plötzliche Tod der Rap-Legende Coolio - der auch an „Space Jam“ mit Michael Jordan beteiligt war - führt zu spontanen Tributgesten im US-Sport.

Der plötzliche Tod von Rap-Legende Coolio bestürzt auch die US-Sportszene - und hat zu spontanen Würdigungen des Musikstars geführt.

Coolio ist tot: US-Teams mit spontanen Tributgesten

Die Chicago Cubs aus der Baseball-Liga MLB spielten zu Coolios Ehren spontan sein Lied „Fantastic Voyage“ während des Spiels gegen die Philadelphia Phillies ein:

Anzeige

Auch die San Francisco Giants reagierten in ähnlicher Weise und ließen in den Inning-Pausen der Partie gegen die Colorado Rockies „Gangsta‘s Paradise“ ertönen, Coolios auch hierzulande populärsten Song.

Via Social Media zollten Coolio auch diverse NBA-Stars wie Bradley Beal und Karl-Anthony Towns Tribut:

Das musikalische Lebenswerk Coolios ist mit der NBA verknüpft, er war einer der Musiker, die ein zentrales Element zum Soundtrack des Comic-Kultfilms „Space Jam“ mit Michael Jordan beisteuerten. Coolio war einer der Rapper hinter dem Song „Hit ‚em high“, welches das Motiv der außerirdischen „Monstars“ war - neben LL Cool J, Busta Rhymes, Method Man und B-Real.

Coolio war leidenschaftlicher Sportfan, der oftmals bei NBA-Spielen auftrat (und einst auch bei der NFL Europe in Deutschland), er war auch selbst in der Promi-Liga NBA Entertainment League aktiv.

Anzeige

Coolio (bürgerlich: Leon Ivey Jr.) wurde am Mittwoch tot im Haus eines Bekannten in Los Angeles aufgefunden, die Todesursache ist noch unbekannt. Er wurde 59 Jahre alt.