Anzeige

Leichtathletik & Doping; Kenias Rengeruk monatelang gesperrt

Kenias nächster Dopingfall

Lilian Kasait Rengeruk für zehn Monate gesperrt

Lilian Kasait Rengeruk für zehn Monate gesperrt © AFP/SID/FADEL SENNA

Leichtathletin Lilian Kasait Rengeruk wird mit einer mehrmonatigen Dopingsperre belegt. Im Fokus steht dabei ein verbotenes Hormonpräparat.

Die kenianische Leichtathletin Lilian Kasait Rengeruk ist von der unabhängigen Integritätskommission AIU des Weltverbandes World Athletics mit einer zehnmonatigen Dopingsperre belegt worden.

Die 25-Jährige, Olympia-Zwölfte über 5000 m in Tokio 2021, hat die Einnahme eines verbotenen Hormonpräparats (Letrozol) gestanden. Es ist bereits die achte Dopingstrafe für Kenias Leichtathleten seit Juli.

Anzeige

Rengeruks positive Probe stammte vom 20. Januar, die Sperre gilt rückwirkend vom April 2022 bis Februar 2023. Angesichts der Flut positiver Tests hat der kenianische Verband eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um der Probleme Herr zu werden.

„Athletics Kenya hat die Aufklärungs- und Ermittlungseinheit mit dem Ziel verstärkt, die Kartelle zu zerschlagen und den Kampf gegen Doping auf ein neues Niveau zu heben“, erklärte der Verband im Juli.