Anzeige

Sporthilfe präsentiert digitale Sammlerstücke

Sporthilfe präsentiert Sammlerstücke

Ein Sammlerstück von Silvia Neid konnte auf der SPOBIS präsentiert werden

Ein Sammlerstück von Silvia Neid konnte auf der SPOBIS präsentiert werden © Imago

Die Deutsche Sporthilfe präsentiert ihre ersten vier digitalen Sammlerstücke deutscher Sport-Ikonen.

Die Deutsche Sporthilfe hat ihre ersten vier digitalen Sammlerstücke deutscher Sport-Ikonen auf dem Sportbusinesskongress SPOBIS in Düsseldorf vorgestellt. Die sogenannten 3D-Collectibles des früheren Box-Weltmeisters Henry Maske, der dreimaligen Fußball-Welttrainerin Silvia Neid sowie den Olympiasiegern Lars Riedel (Diskus) und Katja Seizinger (Ski alpin) konnten am Mittwoch stolz präsentiert werden.

"Sie erinnern an Ereignisse und Momente, die sich ins kollektive Fangedächtnis gebrannt haben und sind deshalb schon jetzt von hohem ideellem Wert", sagte Thomas Berlemann, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Sporthilfe.

Anzeige

Konkret handelt es sich um Maskes "Comeback-Fight-Schuh", mit dem sich der Halbschwergewichtler nach zehn Jahren an seinem vorherigen Bezwinger Virgil Hill revanchierte und ein signiertes Trikot von Neid, das diese als Aktive bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta/USA trug. Zudem können Fans den "Lieblings-Diskus" des fünfmaligen Weltmeisters Riedel und Seizingers "Tiger-Helm", den die dreimalige Olympiasiegerin bei ihrer Goldmedaille im norwegischen Lillehammer 1994 nutzte, als digitale Modelle erwerben.

Die limitierte Auflage mit viermal 100 Exemplaren wurde in Kooperation mit dem Frankfurter Unternehmen „Fansea“, einer Plattform für NFT (Non-Fungible Token), entwickelt. Die Merchandise-Artikel, die pro Stück 99 Euro kosten, stehen ab dem 27. September auf www.sporthilfe.fansea.io zum Verkauf.