Anzeige

Bundesliga: Eintracht-Fans stürmen in der Halbzeit den Platz gegen den FC Bayern

Eintracht-Fans stürmen Platz

Glasner genervt: Damit Kostic "für den Auftakt in Italien fit ist"

In der vergangenen Europa-League-Saison wurden die Eintracht-Fans oftmals für ihre Unterstützung gefeiert. Beim Eröffnungsspiel der neuen Bundesliga-Saison gegen den FC Bayern München überspannten sie teilweise aber den Bogen.

Die Vorfreude auf das Eröffnungsspiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München war sehr groß. Der Europapokalsieger empfing den Deutschen Meister, Fußballanhänger aus über 200 Ländern schauten zu. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Die im Jahr zuvor für ihre tolle Unterstützung gefeierten Fans der Eintracht überspannten den Bogen. Sie pfiffen die Sängerin von Glasperlenspiel, Carolin Niemczyk, beim Singen der Nationalhymne gnadenlos aus. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Anzeige

Kurz darauf stieg weißer Pyronebel auf, der so dicht in der Luft hing, dass Torhüter Kevin Trapp beim Freistoß von Josua Kimmich zum 0:1 in der 5. Minute schlechte Sicht hatte.

Platzsturm in der Pause

In der Halbzeitpause der nächste Aufreger: Als Ordner einen Flitzer nach langem Lauf einfingen, stürmten etwa zehn bis 15 Anhänger aus der Nordwestkurve – dem Block, wo die treusten der Treuesten stehen und supporten – auf den Rasen und leisteten sich bei dem Platzsturm eine Auseinandersetzung mit den Sicherheitskräften.

Erst nach mehrmaliger Ermahnung verschwanden sie wieder in ihrer Kurve. Immerhin konnte die zweite Halbzeit pünktlich angepfiffen werden.

Doch auch in den zweiten 45 Minuten gingen stets Pyro-Leuchten – so auch beim FC Bayern in der Gästekurve - an. Die Frankfurter Anhänger unterstützten die Eintracht zwar auch lautstark bis zum Ende der Partie. Doch die diversen Ausfälle trübten das Bild beim Debakel, das das Team (1:6) auf dem Platz erlebte.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Dieser Schuss entschied das dramatischste Abstiegsfinale aller Zeiten