Anzeige

Prime League: Der nächste 5-Spiele-Krimi! Auch Spandau vs. Schalke über die volle Distanz

Prime League: Spandau unterliegt S04

Auch EINS vs. S04 ging über die volle Distanz

Auch EINS vs. S04 ging über die volle Distanz © Strauss Prime League via Twitter

Im zweiten Spiel der Sommer-Playoffs der heimischen Strauss Prime League trafen Eintracht Spandau auf den Ex-LEC-Vertreter Schalke 04. Am Ende einer über die gesamte Distanz gehenden Serie ist der neutrale Fan wohl derjenige, der vom Ergebnis am enttäuschten sein wird.

Nachdem sich BIG vergangenen Dienstag knapp mit 3:2 gegen MOUZ durchsetzen konnte, hofften nun viele - vor allem neutrale League-of-Legends-Fans - auf den Sieg von Eintracht Spandau, die sich in ihrem ersten Playoffspiel des Sommers Schalke 04 gegenübersahen.

Schließlich versprach ein Derby in der zweiten Playoffrunde, nicht nur eine Best-of-Five-Serie voll mit Action, Emotionen und dieser gewissen Spannung, wenn zwei Erzrivalen aufeinandertreffen, sondern vor allem auch jede Menge mal mehr, mal weniger ernst gemeinter Ansagen an den Gegner via Social Media. Das Ganze ging so weit, dass quasi jeder, der irgendwo in der Prime-League-Bubble angesiedelt war und es nicht zufällig schon vor dem Match gegen die Eintracht mit Königsblau hielt, für die Spandauer cheerte. Selbst erklärte Erzfeinde wie BIGs Top-Laner Simon „Ventair“ Tschammer.

Anzeige

Schalke 04 war das aber natürlich vollkommen egal und wollte verständlicherweise den Spielverderber mimen.

+++ News, Videos, Liveticker – jetzt die kostenlose eSports1 App für iOS und Android ausprobieren! +++

Eintracht Spandau vs. Schalke 04: Die volle Distanz

Ähnlich wie bei der Partie zwischen BIG und MOUZ fand auch das zweite Spiel der ersten Playoff-Runde seine Entscheidung erst in einem finalen fünften Spiel. Beide Teams schafften es jeweils nachzuziehen, als der andere in Führung gegangen ist. So gewann die Eintracht Spiel 1 und 4, während sich Schalke mit Spiel 2 und 3 zwischenzeitlich zwei Games in Folge sichern konnte.

Die fünfte Partie startete sehr ausgeglichen und vor allem ruhig. Zumindest bis zur 20. Minute. Bis dahin hatten sich beide Teams eher damit beschäftigt zu farmen, wenn möglich weniger Risiko zu gehen und ihre einzelnen Kompositionen ins Late-Game skalieren zu lassen. Ein Fight auf der Top-Lane änderte das, als Schalke diesen mit 3:0 gewann und sich anschließend direkt den eben erst gespawnten Baron Nashor Buff schnappte.

Schalke saß ab sofort im Drivers Seat.

Doch Spandau hatte in der ganzen Serie schon seine Comeback-Qualitäten bewiesen. Mehr als einmal schafften die Berliner es sich durch ein, zwei gute Aktionen nach ein Rückstand wieder in das Spiel zu manövrieren. Knappe sieben Minuten später wurde dieser Strohhalm, an dem sich viele Eintracht-Supporter klammerten, aber endgültig ausgerissen.

Anzeige

Schalke schnappte sich den zweiten Baron Buff des Spiels, nachdem sie zuvor einen Catch auf EINS-Jungler Patrick „Obsess“ Engelmann landen konnten und nutzen diesen, um ihren Lead noch weiter auszubauen. Und die Spandauer Base im darauf folgenden nächsten Anlauf komplett zu zerstören. Nexus inklusive.

Damit löste sich nicht nur der Traum von Eintracht Spandau auf, im Summer Split ein besseres Ergebnis bei den European Masters als im Spring zu erzielen, auch das von den Fans erhoffte Playoff-Derby gegen BIG wird - zumindest in diesem Split - nicht mehr stattfinden.

Stattdessen geht es nun im Duell (kommenden Dienstag ab 18:00 Uhr) zwischen Schalke und BIG um das letzte verbliebene Ticket für die EU Masters. Zuvor spielen am Sonntag ebenfalls ab 18:00 Uhr noch die Unicorns of Love Sexy Edition gegen SK Gaming Prime um den direkten Finaleinzug.