Anzeige

FIFA 23: Kooperation mit Marvel? EA-Leak sorgt für Aufsehen

FIFA 23: Kooperiert EA mit Marvel?

Neues Design für FIFA 23: Die FUT Heroes

Neues Design für FIFA 23: Die FUT Heroes © EA Sports

EA Sports hat auf der eigenen Website im Zuge der Veröffentlichung des Reveal-Trailers weitere Infos zu FIFA 23 preisgegeben. Doch dabei könnte ihnen ein Fehler unterlaufen sein.

Zum Start der Promo-Phase für FIFA 23 hat EA Sports neben der Bekanntgabe der Cover-Stars und dem Release des offiziellen Trailers auch auf der eigenen Internetseite erste Details zum kommenden Ableger der Fußball-Simulation preisgegeben. Doch dabei scheint dem Publisher ein Fehler unterlaufen zu sein, der die Gerüchteküche anheizt.

+++ News, Videos, Liveticker – jetzt die kostenlose eSports1 App für iOS und Android ausprobieren! +++

Anzeige

Über den Info-Reiter der Website können die Fans sich u.a. über die FUT Heroes informieren, die in einem neuen Kartendesign erstrahlen sowie um weitere bekannte Fan-Favorites ergänzt werden. Diese erhalten zudem im Vorfeld der WM in Katar eine zweite Version. die „an einen berühmten Auftritt auf der großen Bühne“ erinnert. Scheinbar soll die Promo aber noch eine weitere Facette aufweisen.

FIFA 23: EA-Leak sorgt für Aufsehen

Am späten Abend machte in den sozialen Netzwerken ein Bild die Runde, auf dem neben dem FIFA-23-Heroes-Konzept auch ein klar zu erkennendes Marvel-Logo prangte. Ein unabsichtlicher Leak? Das Foto kann jedenfalls nach wie vor über die Google-Bilder-Suche abgerufen werden und leitet auf den Infotext der FUT Heroes auf der offiziellen EA-Seite weiter. Die realen Fußballspieler könnten also auf tatsächliche Helden treffen.

Der brasilianische Fußballer Givanildo Vieira de Souza, nur „Hulk“ genannt, hat in der Vergangenheit (zuletzt in FIFA 21 spielbar) bereits eine Karte mit einem Marvel-typischen Namen in FUT erhalten. So stellt sich nun die Frage, ob wir im Rahmen der Promo einen echten Hulk zu sehen oder gar zu spielen bekommen…

Kritik der FIFA-Community

Die Community zeigte sich im Netz darüber wenig begeistert. Die Seriosität des FUT-Modus solle nicht untergraben werden. Vor allem der Vergleich zu Fortnite wurde gezogen, da der Battle-Royale-Shooter von Epic Games nicht nur für die Zusammenarbeit mit anderen Franchises bekannt ist, sondern auch bereits mit Marvel eine Partnerschaft eingegangen war.

Die Wahrscheinlichkeit, dass EA einen ähnlichen Weg gehen wird, dürfte allerdings relativ gering sein. Vermutlich handelt es sich bei der Kooperation lediglich um Stadion-Objekte in Form von Tifos und Wappen oder um speziell designte Trikots in Anlehnung an die Comic-Helden, sprich kosmetische Elemente. Gameplay-verändernde Karten werden vermutlich nicht implementiert. Im November werden wir die Antwort bekommen.