Anzeige

Formel 1 in Silverstone: Hamilton glänzt, Verstappen und Leclerc mit Mühe - Schumacher weit zurück

Mercedes wieder da? Hamilton brilliert

Hamilton reagiert auf Rassismus-Eklat

Lewis Hamilton kann im Training vor seinem Heimspiel in Silverstone überzeugen. Mick Schumacher und Sebastian Vettel haben keine Chance auf eine vordere Platzierung.

Fanliebling Lewis Hamilton (Mercedes) hat sich zum Auftakt seines Heimspiels in Silverstone überraschend stark präsentiert.

Während Weltmeister Max Verstappen (Red Bull) und Ferrari-Star Charles Leclerc auf der Traditionsstrecke zunächst Mühe hatten, drehte Hamilton im freien Training zum Großen Preis von Großbritannien (Sonntag ab 16 Uhr im LIVETICKER) in 1:29,105 Minuten die zweitschnellste Runde.

Anzeige

Besser war am Freitag nur Carlos Sainz im zweiten Ferrari, der die 5,891 km in 1:28,942 Minuten schaffte. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Nachdem das erste freie Training noch vom berühmt-berüchtigten englischen Wetter durcheinander gewirbelt wurde, schien am Nachmittag über Silverstone die Sonne.

Schumacher auf Rang 19

Auf trockener Strecke hatten Ex-Weltmeister Sebastian Vettel (Heppenheim/+1,393) im Aston Martin als Zwölfter und Haas-Pilot Mick Schumacher (+1,667) auf Rang 19 keine Chance auf eine vordere Platzierung. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Verstappen, der die WM mit 46 Punkten souverän anführt, wurde mit gut zwei Zehntelsekunden Rückstand Vierter.

Dahinter reihte sich Leclerc ein, der trotz all der Rückschläge zuletzt den Titel noch nicht abschreiben will: „Ich glaube immer noch so sehr daran wie vor fünf Rennen. Es wird schwieriger werden, aber alles ist möglich.“ (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Schon am Freitag waren die Tribünen in Silverstone gut gefüllt, am Wochenende werden zum Formel-1-Klassiker insgesamt 400.000 Zuschauer erwartet.

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de

Anzeige