Anzeige

Dank Hilfsfonds: Ukrainische Leichtathleten fliegen zur WM

Ukrainische Leichtathleten fliegen zur WM

WM: Weltverband unterstützt ukrainische Leichtathleten

WM: Weltverband unterstützt ukrainische Leichtathleten © AFP/SID/GIUSEPPE CACACE

Eine erste Gruppe mit ukrainischen Athleten und Trainern ist zur Leichtathletik-WM in die USA geflogen - dank eines Hilfsfonds.

Dank eines Hilfsfonds des Leichtathletik-Weltverbandes World Athletics (WA) ist eine erste Gruppe mit ukrainischen Aktiven und Trainern in die USA geflogen. Dort finden in Eugene/Oregon die Weltmeisterschaften (15. bis 24. Juli) statt. Der Verband hat sich die Unterstützung bislang 220.000 US-Dollar (212.000 Euro) kosten lassen.

Bislang haben 53 Athleten, 25 Trainer und 18 Familienmitglieder von dem Programm profitiert.

Anzeige

Er sei "dankbar und stolz" über die Unterstützung des ukrainischen Verbandes durch den Sport und die Olympische Gemeinschaft, sagte WA-Präsident Sebastian Coe. Ohne diese Hilfe, betonte Jolanta Chropach, Generalsekretärin des ukrainischen Verbandes, sei es "unmöglich, dass unsere Athleten trainieren und starten könnten".

Fonds soll auch Teilnahme an der U20-WM in Kolumbien sicherstellen

Der Fonds für die ukrainische Leichtathletik war im April aufgelegt worden. Mit dem Geld sollte sichergestellt werden, "dass ukrainische Spitzenathleten und ihre wichtigsten Betreuer nach dem Einmarsch Russlands in die Ukraine weiterhin trainieren, sich qualifizieren und an Weltmeisterschaften teilnehmen können", hieß es damals in einer Mitteilung. Die Laufzeit ist bis zum Jahresende 2023 vorgesehen.

Der Fonds soll in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) auch die Teilnahme eines ukrainischen Teams an der U20-WM in Cali/Kolumbien im August sicherstellen.