Anzeige

FC Bayern: "Lewandowski will beweisen, dass er besser als Benzema ist" - Ex-Berater Kucharski spricht

Will Lewy wegen Benzema weg?

Transfers reine Männersache? Diesen Einfluss haben Spielerfrauen

Cezary Kucharski spricht über den Wechselwunsch von Robert Lewandowski. Der Ex-Berater sieht auch Real-Stürmer Benzema als Beweggrund.

Das Wechseltheater um Robert Lewandowski nimmt einfach kein Ende.

Der 33-Jährige hat den klaren Wunsch, zum FC Barcelona zu wechseln. Doch der FC Bayern München stellt sich quer. Nun hat sich sein Ex-Berater geäußert – und die vermeintlichen Beweggründe des Polen für einen Wechsel erläutert.

Anzeige

Einer ist offenbar auch Karim Benzema. „Er will beweisen, dass er besser als Benzema ist, das ist ein weiterer Grund, zu Barca zu gehen“, sagte Cezary Kucharski bei Cadena SER. (NEWS: Alle News und Gerüchte vom Transfermarkt)

22273223

22273223

Benzema, der bei Barca-Konkurrent Real Madrid spielt, dürfte in diesem Jahr Topfavorit auf den Ballon d‘Or sein. Mit einem Wechsel zu den Katalanen könnte Lewandowski in direkte Konkurrenz zum Franzosen treten. (Exklusiv: Lewy-Insider packt aus)

„Lewandowski hat keine Träume“

„Lewandowski hat keine Träume“, erklärte Cucharski. Für den Bayern-Stürmer sei das Fußballspielen ein Beruf und er sei professionell. „Real Madrid und Barca sind auf dem gleichen Niveau“, betonte Kucharski. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Am 12. Juli erwarten die Münchner ihren Stürmer zum Trainingsauftakt. Dieser hofft allerdings, dass sein Wechsel nach Barcelona bis dahin abgeschlossen ist. „Barca und Lewandowski werden um diese Unterschrift kämpfen“, sagte Kucharski. Der 50-Jährige ergänzte: „Ich denke, er wird in Barcelona unterschreiben, ich halte es für möglich.“

Lewandowski müsse Druck auf die Münchner ausüben, damit sie ihn aus seinem Vertrag entließen, sagte Kucharski. „Die Bayern-Verantwortlichen wissen, dass er nach Spanien gehen wollte. Sein Plan war Deutschland, dann Spanien und zum Abschluss seiner Karriere die Vereinigten Staaten.“ (Wann im Lewy-Theater die Eskalation droht)

Kucharski hatte vor einigen Tagen auch bei SPORT1 über die Wechselabsichten seines ehemaligen Schützlings gesprochen. Unter anderem verriet er, warum PSG keine Chance auf einen Transfer des Stürmers hatte. „Mit PSG durfte ich damals nicht verhandeln, weil Roberts Frau nicht nach Paris wollte“, sagte er bei SPORT1.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: