Anzeige

Ligue 1: Kurios! Favre leitet Nizza-Training, obwohl er noch gar nicht Trainer ist

Fix! Favre übernimmt in Nizza

PSG und Mbappé: Zu viel Macht für einen Spieler?

Lucien Favre ist neuer Trainer bei OGC Nizza. Das machen die Franzosen am Montagnachmittag offiziell. Der Schweizer eröffnet schon die Saisonvorbereitung.

Jetzt ist es fix!

Lucien Favre übernimmt zum zweiten Mal als Cheftrainer bei OGC Nizza. „Wir sind stolz, Lucien Favres Rückkehr verkünden zu können“, teilte Nizza am Montag über Social Media mit. (DATEN: Die Tabelle der Ligue 1)

Anzeige

Der 64-Jährige folgt auf Christophe Galtier, der kurz vor einem Engagement bei Paris Saint-Germain steht. (Favre da – folgt ihm ein Ex-BVB-Star?)

Zuvor - am Montagmittag - hatte es einige Irritationen gegeben, als Favre beim Trainingszentrum des OGC aufgetaucht war und laut der französischen Sportzeitung L‘Équipe bereits das erste Training geleitet hatte, ohne dass die Personalie als fix verkündet worden war.

Galtier-Wechsel zu PSG steht kurz bevor

Zu Favres Stab gehört auch Frédéric Gioria, der schon 2016 bis 2018 Assistent des Schweizers in Nizza war. Favre hatte Anfang Juni auch mit Borussia Mönchengladbach über eine Rückkehr an den Niederrhein verhandelt, der Schweizer machte aber einen Rückzieher.

Favre wolle „nicht mehr in Deutschland arbeiten“, so Gladbachs Sportdirektor Roland Virkus (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Ligue 1)

Der Schweizer hatte Nizza in der Saison 2016/17 auf Rang drei geführt, nach Rang acht ein Jahr später trennten sich beide Seiten. Der bisherige Nizza-Coach Galtier wird seit Wochen als heißer Kandidat bei Meister Paris St. Germain gehandelt, wo ein Ersatz für Mauricio Pochettino gesucht wird.

Der Argentinier ist noch im Amt. Nach übereinstimmenden Medienberichten wird Galtiers Wechsel im Laufe der Woche offiziell gemacht.