Anzeige

FC Liverpool: Zückt Jürgen Klopp einen überraschenden Transfer-Trumpf?

Zückt Klopp überraschenden Trumpf?

Mané: So lief mein letztes Gespräch mit Klopp

Jürgen Klopp scheint auf einen möglichen Abgang von Mo Salah vorbereitet zu sein. Falls der Ägypter das Weite sucht, wird Marco Asensio heiß gehandelt.

Jürgen Klopp hat beim FC Liverpool ordentlich zu tun. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Nach dem Wechsel von Weltstar Sadio Mané zum FC Bayern droht dem deutschen Star-Coach auch noch der Abschied von Superstar Mo Salah!

Anzeige

Der Vertrag des ägyptischen Nationalstürmers läuft 2023 aus und bislang stocken die Verhandlungen hinsichtlich einer Vertragsverlängerung.

Ein angeblicher Plan B, der in diversen spanischen und englischen Medien kolportiert wird: Die Reds sollen sich um Marco Asensio von Real Madrid bemühen, sollte Salah das Weite suchen.

Für den spanischen Offensiv-Künstler müsste Liverpool knapp 40 Millionen Euro auf den Tisch legen, da der 26-Jährige noch bis 2023 an die Königlichen gebunden ist.

Real-Star könnte Salah beerben

Asensio traf in der vergangenen La-Liga-Saison zum ersten Mal in seiner Karriere zweistellig (10) und gewann mit Real die Meisterschaft sowie die Champions League. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Wie WhoScored darlegt, traf der Spanier sechs Mal als rechter Außenstürmer in Carlo Ancelottis 4-3-3-System, das auch Klopp spielen lässt. Dazu kamen drei Tore in zwei Einsätzen im offensiven Mittelfeld sowie zwei als Joker.

Ob Asensio das Format hat, Salah zu ersetzen, ist eine große Frage, bei den Königlichen konnte er sich auf den Flügeln nicht gegen Vinícius Júnior und Rodrygo behaupten, auch wenn sein Potenzial unbestritten ist: In der Liga bestritt er vergangene Saison nur 19 Einsätze von Anfang an, in der Champions League war er ab dem Viertelfinale nur noch Joker - im Finale gegen Liverpool verblieb er auf der Bank.

Liverpool krempelt Offensive um

Immerhin haben die Reds schon mit Darwin Núnez (Benfica Lissabon), Fábio Carvalho (FC Fulham) und Calvin Ramsay (FC Aberdeen) drei Neuzugänge an Land gezogen.

Anzeige

Dafür aber verließen auch der bisher ausgeliehene Marko Grujic (für 9 Millionen Euro zum FC Porto) sowie Loris Karius, Divock Origi, Sheyi Ojo und Ben Woodburn Liverpool ablösefrei. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Auch Takumi Minamino wird die Anfield Road verlassen, berichten The Athletic und Transfer-Insider Fabrizio Romano übereinstimmend. Den Japaner zieht es nach Monaco.

Klopp krempelt sein Team mächtig um, vor allem in der Offensive. Doch mit Darwin, Roberto Firmino, Diogo Jota, Luis Díaz, Harvey Elliott und Carvalho hat Liverpool immer noch genug Munition im Angriff.