Anzeige

Hakan Calhanoglu übt Kritik an Verhalten von Zlatan Ibrahimovic

Calhanoglu attackiert Ibrahimovic

Meisterparty in Mailand: Zlatan wird zum Feier-Biest

Zlatan Ibrahimovic ist bei der Meisterfeier des AC Mailand zum Feierbiest mutiert und hat bei der Titelparade seinen ehemaligen Teamkollegen Hakan Calhanoglu verspottet. Jetzt schlägt der türkische Nationalspieler zurück.

Nach elfjähriger Wartezeit ist der AC Mailand wieder italienischer Fußball-Meister geworden. Auf der folgenden Titelparty rückte selbstverständlich Superstar Zlatan Ibrahimovic ins Rampenlicht. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Serie A)

Schon beim Einlauf ins Stadion zur Pokalübergabe kam der Schwede Schampus spritzend an. Daraufhin gönnte sich der 40-Jährige genüsslich einen tiefen Zug aus der mitgebrachten Zigarre und heizte den Tifosi ein – Szenen, die „König Zlatan“ gerecht werden.

Anzeige

Speziell eine Aktion auf der folgenden Titelparade ging daher beinahe unter. Dort ergriff der Schwede das Mikrofon und rief zu den eigenen Fans: „Lasst uns eine Nachricht an Hakan schicken! Ich mache keinen Spaß, schickt ihm eine Nachricht.“

Hakan Calhanoglu war vor Saisonbeginn vom AC Milan ausgerechnet zum großen Stadtrivalen Inter gewechselt. Die Äußerungen wurden von den Anhängern der Rossoneri deswegen mit Buhrufen sowie Beleidigungen quittiert.

Nun Calhanoglu hat zurückgeschlagen und seinen ehemaligen Milan-Teamkollegen Ibrahimovic scharf kritisiert. „Der Typ ist 40 Jahre alt und macht sowas. Wenn ich 40 wäre, würde ich so etwas nicht machen. Du bist ja nicht 18. Er liebt es, Aufmerksamkeit zu bekommen. Er lebt sogar davon“, sagte er gegenüber dem türkischen TV-Sender Tivibuspor.

Calhanoglu: Ibrahimovic habe „nichts beigetragen“

Die Privat-Show von Ibrahimovic hat es Calhanoglu offenbar überhaupt nicht angetan: „Er hat dieses Jahr nichts beigetragen, nicht gespielt, will aber die Fans beeindrucken.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Serie A)

Zwar plagte sich Ibrahimovic tatsächlich über die gesamte Saison hinweg mit Verletzungssorgen herum, steuerte beim Scudetto-Gewinn aber immerhin acht Treffer sowie drei Vorlagen in 23 Einsätzen bei.

Zu Milan-Zeiten sei das Verhältnis der beiden Protagonisten nicht angespannt gewesen. „Er hat mich früher immer angerufen, wollte mit mir essen gehen, mit dem Motorrad rumfahren“, erklärte der türkische Nationalspieler und ergänzte: „Ich habe gehört, dass er mich in seinem Buch erwähnt hat. Das musste er machen, sonst wäre es ein leeres Buch.“

Inzaghi-Kritik wegen Derby-Pleite

Neben Ibrahimovic kritisiert Calhanoglu auch seinen aktuellen Trainer Simone Inzaghi und schiebt ihm die Schuld für die folgenschwere Derby-Niederlage im Februar in die Schuhe.

Anzeige

Das direkte Aufeinandertreffen um die Meisterschaft hatte Inter gegen Milan mit 1:2 verloren. Es war ein entscheidendes Resultat, da sich die Rossoneri in der Abschlusstabelle letztlich mit nur zwei Zählern Vorsprung durchsetzten. (DATEN: Die Tabelle der Serie A)

„Im Derby waren wir 1:0 vorne, dann hat er Perisic, Barella und mich rausgenommen und das Spiel stand auf dem Kopf. Da hat der Trainer auch seinen Einfluss gehabt“, blickte Calhanoglu zurück.