Anzeige

Leichtathletik: Gesa Krause und Klosterhalfen sagen Start bei den Finals ab

Leichtathletik-Stars sagen Berlin ab

Gesa Felicitas Krause (Bild) und Konstanze Klosterhalfen werden nicht an den deutschen Meisterschaften teilnehmen können

Gesa Felicitas Krause (Bild) und Konstanze Klosterhalfen werden nicht an den deutschen Meisterschaften teilnehmen können © Imago

Nicht nur Johannes Vetter wird bei den deutschen Meisterschaften in der Leichtathletik fehlen. Nun haben auch zwei weiteres Top-Stars verletzungsbedingt abgesagt

Nächster prominenter Ausfall: Nach Speerwurf-Ass Johannes Vetter (Offenburg) müssen auch Gesa Felicitas Krause (Trier) und Konstanze Klosterhalfen (Leverkusen) ihren Start bei den deutschen Meisterschaften der Leichtathleten am Wochenende in Berlin absagen.

Krause, zweimalige Europameisterin über 3000 m Hindernis, klagt über starke Erkältungssymptome. Lauf-Ass Klosterhalfen hat sich mit dem Coronavirus infiziert.

Anzeige

„Auf ärztlichen Rat hin bleibt mir keine weitere Wahl“, sagte Krause: „Das tut mir sehr leid, ich hätte allzu gerne meinen Titel von Braunschweig verteidigt, zumal das Olympiastadion für mich ein ganz besonderer Ort ist.“

Dort hatte sie 2018 ihr zweites EM-Gold gewonnen. Die Meisterschaften hätten Krauses Saisoneinstieg werden sollen. Vetter hatte am Dienstag wegen Schulterproblemen abgesagt.

Klosterhalfen nur mit leichten Symptomen

Nach einem Trainingslager in Livigno (Italien) feilte Krause zuletzt in Davos (Schweiz) an ihrer Form, dort begannen vor einer Woche die gesundheitlichen Probleme. „Inzwischen geht es mir zwar schon deutlich besser, aber ein Start würde meine weiteren Saisonziele gefährden. Das kann ich nicht riskieren“, sagte Krause.

Die WM-Dritte Klosterhalfen hatte zuletzt beim Diamond-League-Meeting in Oslo mit 14:37,94 Minuten souverän die WM-Norm abgehakt, im Trainingslager in St. Moritz (Schweiz) hatte sie dann leichte Corona-Symptome. „Die Symptome waren schnell vorbei, aktuell geht es ihr gut“, hieß es in einer Mitteilung.

In diesem Jahr steht neben der WM in Eugene/USA (15. bis 24. Juli) noch die Heim-EM in München (15. bis 21. August) auf dem Programm.