Anzeige

Formel 1: Nico Rosberg für Ende des Verbrennungsmotors

Rosberg fordert Formel 1-Revolution

Rosberg hat Formel-1-Verbot

Der Weltmeister von 2016 Nico Rosberg hofft auf ein Umdenken in der Formel 1.

Nico Rosberg gilt als glühender Verfechter der E-Mobilität. Nach seiner Formel 1-Karriere investierte der 36-Jährige in mehrere grüne Technologien und Mobilitäts-Start-ups.

Jetzt fordert der gebürtige Wiesbadener, der Umwelt zuliebe, ein baldiges Ende des Verbrennungsmotors in der Formel 1. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Anzeige

„Wir haben kurz vor zwölf beim Klimawandel, der eine große Bedrohnis ist“, sagte Rosberg dem Fernsehsender Welt. Die schnelle Abkehr vom Verbrenner sei für die deutsche Wirtschaft zwar ein „Riesenproblem“, aber „für den Klimawandel super. Ich hoffe, dass da ein guter Mittelweg gefunden wird.“

Auch im privaten Segment fordert Rosberg eine Veränderung. Beim Privat-PKW müsse ebenfalls alles auf E-Mobilität hinauslaufen. „Stand heute ist der Elektroantrieb die sinnvollste technologische Entwicklungsrichtung. Und ich finde das auch richtig, dass man sich immer mehr darauf konzentriert. Für die Autos, für den Nahverkehr“, so der Deutsche.

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de