Anzeige

FC Bayern: Manuel Neuer bleibt in der Causa Lewandowski gelassen

Neuer äußert sich zu Lewy-Poker

Wegen dieser Brazzo-Aussage attackiert Zahavi die Bayern

Manuel Neuer bleibt in der Causa Lewandowski gelassen. Bayerns Kapitän blickt auch bei einem Abschied des Stürmers zuversichtlich in die Zukunft.

Geht er oder bleibt er? Die Zukunft um Robert Lewandowskis Zukunft hält den FC Bayern weiterhin in Atem.

Sicher ist bislang nur, dass der polnische Super-Stürmer ab der Saison 2023/24 nicht mehr für die Münchner auf Torejagd geht. (Bayern mit Statement zu Lewandowski)

Anzeige

Ob Lewandowski schon in der kommenden Spielzeit für ein anderes Team auf Torejagd geht, ist bislang noch ungewiss. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

„Jeder hat seine Ziele. Das muss Lewy für sich entscheiden“, sagt nun Bayern-Kapitän Manuel im Kurz-Trainingslager der Nationalmannschaft in Marbella auf SPORT1-Nachfrage. (Hoeneß hofft auf Sinneswandel bei Lewy)

Neuer auch bei Lewy-Abgang optimistisch

Der Nationalkeeper ist davon überzeugt, dass beide Parteien die Gelegenheit ohne Streit klären werden. „Ich glaube, dass er und der Verein auch ganz normal miteinander sprechen können. Er hat einen Vertrag bis 2023. Das heißt, er bleibt uns erhalten - außer es passiert etwas, mit dem alle Seiten zufrieden sind.“

Insgesamt blickt Neuer einem möglichen Lewy-Abgang gelassen entgegen. „Der Verein hat immer einen guten Kader in den letzten Jahren zusammengestellt, wir hatten immer eine Top-Mannschaft. Daher bin ich mir sicher, dass man die richtigen Entscheidungen für den FC Bayern treffen wird.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Die Münchner hatten am Montag die Vertragsverlängerung mit Neuer bis 2024 verkündet. „Ich möchte nicht mehr spielen, wenn es mir nicht mehr gut geht. Daher war es auch mein Wunsch gewesen, dass wir den Vertrag nicht längerfristig gestalten“, sagte der 36-Jährige nach dem ersten Training im Marbella Football Center. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: