Anzeige

Eintracht Frankfurt - Glasgow Rangers: Der Countdown zum Europa League Finale im TICKER

Eintracht-Boss ätzt

"Eintracht kann es nur gewinnen!"

Eintracht Frankfurt steht heute Abend im Europa-League-Finale gegen die Glasgow Rangers. SPORT1 berichtet, wie Stimmung in Sevilla ist und was im Vorfeld der Partie passiert.

Der große Tag ist gekommen!

Ab 21 Uhr trifft Eintracht Frankfurt im Europa-League-Finale auf die Glasgow Rangers und kann nach 42 Jahren wieder einen internationalen Titel einfahren. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Europa League)

Anzeige

In der Finalstadt Sevilla sollen sich über 150.000 Frankfurt- als auch Rangers-Fans tummeln, die das Endspiel zelebrieren und feiern. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Europa League)

SPORT1 begleitet den Tag im TICKER:

+++ „Lego-Stadion“: Eintracht-Boss ätzt gegen UEFA +++

Frankfurts Präsident Peter Fischer hat im Vorlauf des Europa-League-Finales bei RTL das Stadion in Sevilla und die UEFA harsch kritisiert: „Wir dürfen nicht vergessen, auch die Rangers, ein Traditionsklub, sind hier mit 100.000 Leuten. In diesem Micky-Maus-Stadion - mit Platz für nur 40.000! Das hat doch Lego gebaut, das Ding hier.“

TV-Experte Karl-Heinz Riedle wollte Fischer beschwichtigen und sagte, dass die Atmosphäre doch fantastisch sei, doch der Eintracht Boss legte nur nach: „Wenn ich meinem Geburtstag feiere, sind so viele Leute da! Aber bitte nicht zu einem Finale. Ich war geschockt, als ich das gesehen habe. Nur 10.000 Karten für die Rangers, und 10.000 für uns. Das entspricht keinem würdigen Finalspiel.“

In Sevilla sollen rund ums Stadion etwa 50.000 Frankfurter Anhänger friedlich mit den Glasgow-Fans feiern. Trotz des Unmuts blickt Fischer optimistisch auf seine Adler und geht fest vom Pokalsieg aus: „Wir gewinnen 3:0 und feiern morgen in Frankfurt auf dem Römer mit allen Fans.“

+++ Thomas Müller drückt die Daumen +++

Auch Bayern-Star Thomas Müller drückt Eintracht Frankfurt vor dem Europa-League-Finale die Daumen.

„Genießt es, lasst alles auf dem Rasen und holt euch das Ding“, schrieb der Nationalspieler bei Instagram. „Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass diese Momente für die Ewigkeit sind.“

Anzeige

Bereits vor dem Halbfinale gegen West Ham hatte Müller den Hessen (und auch RB Leipzig gegen die Rangers) viel Erfolg gewünscht - und zumindest bei der Eintracht hat es ja auch geklappt.

„Heute Abend kämpfen mein Nationalmannschaftskollege Kevin Trapp mit seiner Frankfurter Eintracht und RB Leipzig um den Einzug ins Europa League-Finale. Nach 13 Jahren kann dies wieder einer deutschen Mannschaft gelingen“, schrieb der Bayern-Star damals.

+++ Fjörtoft: „Sehen uns auf der Siegesparty“ +++

Ottmar Hitzfeld hat Eintracht Frankfurt gegrüßt. Er drückt den Hessen seine Daumen für das Finale. In einem Video sagt er: „Ich bin überzeugt, wenn ihr an euch glaubt, dass ihr es auch schaffen werdet.“

Zudem nahm Jan Aage Fjörtoft ebenfalls ein Videobotschaft auf. Der ehemalige Frankfurter erklärt, dass er beeindruckt sei, was die Eintracht bisher zeigt hat und meinte: „Wir sehen uns nach dem Spiel, um den Pokal zu feiern.“

+++ Fischer: „Ihr sollt zeigen, wie man Europa rockt“ +++

Eintracht-Präsident Peter Fischer hat auf dem Fanfest nochmals Worte an die Fans gerichtet. Er wünscht sich den Champions-League-Einzug, damit die Anhänger zeigen gucken, wie man Europa rockt.

Anzeige

+++ Frauen-Mannschaft stürmt das Fanfest +++

Die Frauen-Mannschaft von Eintracht Frankfurt hat am Wochenende den Einzug in die Champions League perfekt gemacht. Das Team ist ebenfalls in Sevilla und hat beim Fanfest die Bühne gestürmt. Die Fans sind ausgerastet.

+++ Britischer Premier Minister meldet sich zu Wort +++

Der Premier Minister des Vereinigten Königreichs, Boris Johnson wünscht den Glasgow Rangers auf Twitter alles Gute für das Finale.

+++ Fanfest der Eintracht +++

Über 50.000 Fans der Eintracht sollen in Sevilla sein. Der Verein veranstaltet ein Fanfest und ein ganzer Park ist voller Frankfurt - beeindruckende Bilder!

+++ Schweinsteiger drückt die Daumen +++

Die Fußballwelt schaut heute nach Sevilla. Auch Bastian Schweinsteiger reißt die Partie mit in Bann und er drückt den Frankfurtern die Daumen. Er schreibt auf Twitter: „Wird Zeit, dass dieser Titel mal nach Deutschland kommt. Viel Erfolg, liebe Eintracht! Belohnt euch für diese starke Europa-League-Saison.“

Anzeige

+++ Frankfurter genießen die Wärme +++

Knackige 33 Grad sind es am Nachmittag in Sevilla. Grund zum Abkühlen für zwei Frankfurt-Fans.

+++ 20.000 Rangers-Fans im Stadion? +++

Unzählige Rangers-Fans haben den Weg nach Sevilla gefunden. Die Stadt ist blau und weiß. Rangers-Insider gehen davon aus, dass 15.000 - 20.000 Schotten auch im Stadion sein werden.

Offiziell haben beide Vereine nur ein Kontingent von 10.000 Tickets im Vorfeld zugesprochen bekommen. Man darf gespannt sein, wie die Verteilung heute Abend im Stadion sein wird.

+++ Balogun: „Das ist halt nicht wie RB Leipzig“ +++

Seit gut zwei Jahren spielt der ehemalige Mainzer Leon Balogun für den schottischen Traditionsklub. Längst hat er verstanden, was die Rangers ihren Fans bedeuten - und was für einen Eindruck die leidenschaftlichen Anhänger bei der Konkurrenz hinterlassen können.

„Ich glaube, dass es schon immer eine einschüchternde Wirkung hat, wenn Zehntausende um dich herum hast, die springen, die jubeln, die schreien, pfeifen und dich ausbuhen und uns im Umkehrschluss nach vorne peitschen ohne Ende, dann macht das etwas mit dir“, erzählt der 33 Jahre alte Innenverteidiger im Gespräch mit SPORT1.

Anzeige

Er verrät, dass sich die Schotten einen Matchplan zurechtgelegt haben und weiß, dass mit Frankfurt eine unangenehme Truppe auf sie zu kommt. Aber: „Ich denke auf jeden Fall, dass das für uns eine machbare Aufgabe ist. Aber die Frankfurter werden dasselbe sagen.“

+++ Randale in Sevilla +++

Leider gibt es auch schon negative Meldungen aus Sevilla. In der Nacht zu Mittwoch sollen Fans von Eintracht Frankfurt Anhänger der Rangers attackiert haben. (NEWS: Eintracht-Fans sorgen für Randale)

Die spanische Polizei nahm daraufhin die fünf Fans vorläufig fest. Bei den Ausschreitungen mussten die Polizisten massiv intervenieren, es wurden Gläser und Tische geworfen, außerdem Pyrotechnik abgebrannt.

Es gab nach Polizeiangaben keine ernsthaften Verletzten, ein Rangers-Fan erlitt allerdings eine Platzwunde am Kopf. Insgesamt sollen rund 200 Frankfurter an den Ausschreitungen beteiligt gewesen sein.

+++ Fans feiern in den Straßen Sevillas +++

SPORT1-Reporter Christopher Michel ist in Sevilla und saugt die Stimmung sowie Atmosphäre auf.

Die Bars rund um die Kathedrale füllen sich langsam mit Frankfurt-Fans. Sie stimmen sich bereits schon einmal auf das Finale ein.

+++Thon und Ricken fiebern mit Frankfurt mit +++

Die früheren deutschen Europacup-Helden Olaf Thon und Lars Ricken fiebern beim Europa-League-Finale mit Eintracht Frankfurt.

Anzeige

„Ich drücke natürlich die Daumen. Das ist eine Riesen-Geschichte, denn wir waren die letzten, die vor 25 Jahren diesen Titel geholt haben“, sagte Thon am Mittwoch im Doppel-Interview mit dem Sport-Informations-Dienst.

Für Thon, Eurofighter und UEFA-Cup-Sieger 1997 mit Schalke 04, ist die Eintracht im Duell mit den Glasgow Rangers am Mittwochabend „kleiner Favorit“.

Ricken ist der Meinung: „Für mich ist es ein offenes Spiel. Es geht darum, wer die bessere Tagesform hat und besser mit den Begleitumständen umgeht.“

Zudem hebt er die Eintracht-Fans hervor: „So eine Stimmung werden wir zumindest in den letzten zwei Jahren in keinem Fußballstadion erlebt haben.“

+++ Eintracht-Boss heizt ein +++

Frankfurts Präsident Peter Fischer ist heiß auf das Finale. Vor dem Spiel heute Abend hielt Fischer eine ganz besondere Rede an die eigenen Mitarbeiter.

Eintracht-Boss antwortet auf Rangers: "Sch*** drauf, das stimmt nicht!"

+++ Herzlich willkommen +++

Herzlich willkommen zum Countdown-TICKER auf das Europa-League-Finale in Sevilla zwischen Eintracht Frankfurt und den Glasgow Rangers.