Anzeige

FC Bayern: Als Kimmich die Dembele-Diskussion "auf den Sack" ging

Was Kimmich über Dembélé dachte

Dembélé zu Bayern? "Dann kauf doch lieber Ajax komplett leer"

Der FC Bayern beobachtet die Situation bei Ousmane Dembélé. Joshua Kimmich zeigte sich vor einiger Zeit nur bedingt angetan vom Franzosen.

Finden Ousmane Dembélé und der FC Bayern doch noch zusammen?

Dass die Münchner den ehemaligen Dortmunder schon seit geraumer Zeit auf dem Radar haben, ist kein Geheimnis, doch wie SPORT1 erfuhr, nahm der FCB jetzt tatsächlich Kontakt zum Dembélé-Lager auf, um einen möglichen Transfer im Sommer auszuloten. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Anzeige

Noch gibt es allerdings eine Menge Hürden, insbesondere finanzieller Art. Und dann wäre da ja noch Serge Gnabry. Verlängert der Flügelstürmer seinen Vertrag, wird der monetäre Handlungsspielraum in München geringer.

Was aber, wenn der Nationalspieler gehen will und noch im Sommer verkauft wird? Dembélé statt Gnabry? Was dazu wohl Joshua Kimmich sagen würde? (NEWS: Alle News und Gerüchte vom Transfermarkt)

Kimmich: „Dembélé-Diskussion geht mir auf den Sack“

Der 27-Jährige war im Triple-Jahr 2020 Teil einer Diskussion mit Serge Gnabry und Thomas Müller, die in der Amazon-Dokumentation „FC Bayern - Behind the legend“ zu sehen war. Thema der Diskussion: Ousmane Dembélé!

Es beginnt damit, dass Gnabry erklärt, der Barca-Star sei „viel besser als Mbappé“.

Thomas Müller entgegnet: „Was heißt besser? Was willst du denn jetzt mit besser? Wenn ich so dribbeln könnte wie der Dembélé, wäre ich auch besser.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Dann mischt sich Kimmich ein. „Wenn du mich fragst, Dembélé oder einer von euch beiden, dann nehme ich immer euch“, sagt der Nationalspieler und wird deutlich: „Diese Dembélé-Diskussion geht mir so auf den Sack!“

Womöglich muss er sie in nächster Zeit wieder öfter führen...

Anzeige

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: