Anzeige

Eishockey-WM 2022: Deutschland gewinnt Krimi gegen Slowakei - Grubauer mit starker Leistung

Deutschland gewinnt trotz „weichem Eis“

Krimi! DEB-Team kämpft sich in Herzen der Eishockey-Fans

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat gegen Slowakei den ersten Sieg bei der WM gefeiert. Damit sind die Chancen aufs Viertelfinale gestiegen.

Starke Reaktion von der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft!

Nach der 3:5-Niederlage gegen Kanada zum WM-Auftakt hat sie beim 2:1 (0:0, 2:1, 0:0) gegen die Slowakei den ersten Sieg gefeiert. (NEWS: Alles Wichtige zur Eishockey-WM)

Anzeige

„Es war sehr wichtig, dass wir heute gewonnen haben. Darauf können wir nun aufbauen“, sagte Keeper Philipp Grubauer, der zum besten Spieler seines Teams gewählt wurde, bei SPORT1.

Intensiver Auftakt zwischen Deutschland und Slowakei

Bei den Teams schenkten sich von Beginn an nichts. Dabei setzte das DEB-Team dort an, wo sie gegen Kanada aufgehört haben.

Sie spielten mit viel Tempo und ließen die Slowaken spüren, dass sie heute voll da sind. „Deutschland war die Mannschaft, die den ersten Akzent gesetzt im körperlichen Spiel“, befand auch SPORT1-Experte Rick Goldmann nach der Partie und ging sogar noch einen Schritt weiter, „da war Deutschland ein bisschen besser und das war ein Grund für den Sieg.“

  • Eishockey-Fan und voller Vorfreude auf die WM? Dann hier passende Hintergrundbilder für virtuelle Meetings herunterladen: Motiv 1 / Motiv 2 / Motiv 3

Dennoch wollte das erste Tor noch nicht fallen, obwohl sich das Team die ein oder andere gute Chance herausspielten. Daniel Schmölz (2.) und Samuel Soramies (6.) besaßen dabei die besten Möglichkeiten. Auf der anderen Seiten war aber auch der Gegner voll auf der Höhe und prüfte immer wieder Grubauer.

Deutscher Doppelschlag bringt die Führung

Zu Beginn des zweiten Drittels erlöste Matthias Plachta dann die lautstarken Fans. Aus der eigenen Zone startete er einen Konter und war dabei nicht aufzuhalten. So tauchte er frei vor dem Tor und wollte auf Moritz Müller abnehmen. Der Puck sprang dann aber von der Kufe eines Verteidigers ins Tor (22.). „Perfekt gemacht“, lobte ihn SPORT1-Experte Goldmann. (VIDEO: Alle Highlights der Eishockey-WM)

Die Führung beflügelte das deutsche Team. Fünf Minuten später erhöhte Leonhard Pföderl bei einer 2-auf-1-Situation auf 2:0 (27.). Doch die Slowakei gab nicht auf und erhöhte nochmal den Druck auf das Team von Bundestrainer Toni Söderholm.

Anzeige

Kristian Pospisil verkürzte dann für sein Team (32.) und ließ die zahlreichen Fans in der Halle nochmal hoffen. Im Schlussviertel legten sie nochmal alles rein und brachten die deutsche Abwehr ins Wankeln. Doch trotz doppelter Überzahl fiel der Ausgleich nicht.

„Kaputter“ Grubauer erläutert Schüssel zum Sieg gegen Slowakei

„Wir haben ein paar Veränderungen bei uns in der Zone gemacht, gerade auch in der neutralen Zone, die sehr gut funktioniert haben“, schilderte der deutsche Torhüter im SPORT1-Interview.

Matchwinner Grubauer klagt über brutale Hitze in Eishalle

Doch auch sehr selbst war ein wichtiger Garant für den Erfolg. Goldmann lobte vor allem seine Ruhe: „Wenn man einen NHL-Torwart, dann hat man eine andere Qualität.“

Der 30-Jährige parierte 28 der 29 Torschüssen und war danach „kaputt“, wie er gestand. „Das Eis ist sehr weich und daher kannst du wenig sliden. Das ist für mich als Torhüter nochmal anstrengender“, erklärte er.

Nach dem Kraftakt haben er und seine Teamkollegen nun erstmal einen Tag Pause. Am Montag (19.20 Uhr live bei SPORT1) wartet dann Frankreich. Sie hatten zum Auftakt gegen Slowakei mit 2:4 verloren. (DATEN: Spielplan der Eishockey-WM)

Alles zur Eishockey-WM 2022 bei SPORT1: