Anzeige

FC Bayern: Trauer wegen Lewandowski? Nagelsmann sieht Anreiz

Nagelsmann reagiert auf Lewy-Wunsch

Veto bei Lewandowski-Abgang? So plant Nagelsmann

Robert Lewandowski will den FC Bayern verlassen. Julian Nagelsmann pocht aber auf den Vertrag des Polen - und redet trotzdem schon über die Nachfolger-Suche.

Robert Lewandowski will nicht mehr. Zumindest beim FC Bayern.

Der Pole bestätigte am Samstag nach dem abschließenden Saisonspiel gegen den VfL Wolfsburg (2:2), dass er seinen 2023 auslaufenden Vertrag beim FCB nicht verlängern werde. Und mehr noch, er hoffe auf eine Lösung noch in diesem Sommer. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Anzeige

Grund zur Trauer für Julian Nagelsmann? „Natürlich ist es immer so, wenn du einen guten Spieler verlierst oder generell einen Spieler verlierst, ist das nie schön. Traurig ist aber das falsche Wort“, sagte der Bayern-Trainer auf der Pressekonferenz nach dem Spiel. „Es gibt andere Dinge, über die man im Leben traurig sein sollte.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Trauer wegen Lewandowski? “Gibt eher den Anreiz…“

Ohnehin gehe er weiterhin davon aus, auch in der kommenden Saison mit Lewandowski arbeiten zu können und pocht auf den laufenden Vertrag des Torjägers.

„Es gibt eher den Anreiz, nach der nächsten Saison, sprich in der nächsten Saison, irgendwann einen neuen Stürmer zu finden, der Lewy dann ersetzen kann. Das ist dann der Job, den wir zu tun haben. Da ist wenig Raum für Trauer“, erklärte der 34-Jährige.

„Wir müssen versuchen, aus der Situation das Beste für die Zukunft zu machen.“

Zwar beteuerten neben Nagelsmann, auch Sportvorstand Hasan Salihamidzic und Präsident Herbert Hainer, dass Lewandowski seinen Vertrag erfüllen müsse, nach SPORT1-Informationen ist die Suche nach einem Nachfolger hinter den Kulissen aber bereits in vollem Gange.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:

Anzeige