Anzeige

WWE SmackDown: Große Titel-Ankündigung nur falsche Fährte?

WWE mit nächster falscher Fährte?

Protz-Anfall von WWE-Topstar Reigns rächt sich schmerzhaft

WWE fixiert bei Friday Night SmackDown nun doch einen Vereinigungskampf zwischen den Usos und RK-Bro - der aber wohl wieder nicht das ist, was er zu sein scheint.

Titelvereinigung. Doch keine Titelvereinigung. Doch Titelvereinigung! Oder doch nicht?

In der aktuellen Ausgabe der TV-Show Friday Night SmackDown ist das große, rosterübergreifende Match zwischen den Tag Team Champions von RAW und SmackDown nach langem Hin und Her nun doch angesetzt worden. (NEWS: Alle Neuigkeiten zu WWE)

Anzeige

Die Bloodline um Roman Reigns nahm am Ende der Show eine Herausforderung an, Jimmy und Jey Uso sollen ihre SmackDown-Titel mit denen der bei der Montasshow regierenden Randy Orton und Riddle (RK-Bro) vereinigen.

Der Kampf ist nicht für die nächste Großveranstaltung Hell in a Cell angekündigt, sondern für die SmackDown-Ausgabe kommende Woche. Noch bevor das Match fixiert wurde, ist jedoch enthüllt worden, dass es offenbar nicht ist, was es zu sein scheint.

  • Muss WWE die Ablösung von Roman Reigns einleiten? Heelturn - der SPORT1 Wrestling Podcast - die aktuelle Folge auf SPORT1, Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

Der Wrestling Observer berichtete schon unter der Woche, dass der Kampf zwar nun doch stattfinden solle, WWE aber dennoch explizit „nicht plant, mit dem Kampf die Titel tatsächlich zu vereinigen. Es handelt sich also offenbar um eine falsche Fährte, die eine andere Story-Wendung nehmen soll - womöglich auch im Hinblick auf Universal Champion Reigns, der am Ende der Show mehr im Mittelpunkt stand als die Usos.

Randy Orton und Riddle für Roman Reigns positioniert?

Das Match zwischen Usos und RK-Bro war eigentlich schon für WrestleMania Backlash am vergangenen Sonntag angekündigt, dann aber zu einem Sechs-Mann-Kampf zwischen der Bloodline und RK-Bro mit Drew McIntyre umgewandelt worden.

Nun fiel auf, dass sich RK-Bro am Ende von SmackDown eher mit Reigns anlegten: Orton provozierte den „Head of the Table“ mit den Worten, dass ihr gemeinsamer alter Rivale John Cena immer noch ein weit größerer Star als Reigns sei. Riddle - bei Backlash von Reigns gepinnt - rächte sich schließlich auch mit einem Kniestoß an Reigns, als der gerade prahlerisch mit seinen beiden Gürteln posierte.

Wissenswertes zum Thema Wrestling:

So funktioniert das Wrestling-Imperium WWE

So läuft WWE im deutschen TV und auf dem WWE Network

Anzeige

So können Sie AEW im deutschen TV verfolgen

Finisher, Face und Heel, Work und Shoot: Das ABC des Wrestling

Nicht auszuschließen, dass Orton und/oder Riddle - der zu Beginn der Show Sami Zayn besiegte - mittelfristig gegen den seit WrestleMania als Doppel-Champion regierenden Reigns ins Rennen geschickt werden.

Reigns - der künftig infolge eines neuen Vertrags weit seltener für WWE im Einsatz sein soll - ist für Hell in a Cell am 6. Juni nicht angekündigt, hat aber auch noch keine Gegner für die darauffolgenden großen Shows Money in the Bank und SummerSlam, bei denen er wohl mitmischen wird.

Ronda Rousey, Naomi und Sasha Banks verteidigen Titel

Bereits in dieser Woche gab es zwei Titelmatches: Der frisch gekrönte Damenchampion Ronda Rousey sprach eine offene Herausforderung aus, die von Neuling Raquel Rodriguez angenommen wurde. Die Freundin des gefeuerten Ex-Champions Braun Strowman unterlag Rousey, anschließend kam es zu einem Handschlag. (Armbruch bei Charlotte Flair? Darum pausiert Rouseys Vorgängerin wirklich)

Ebenfalls Champions blieben in der Tag-Team-Division der Frauen Naomi und Sasha Banks gegen Natalya und Shayna Baszler.

Anzeige

Die Ergebnisse von WWE Friday Night SmackDown am 13. Mai 2022:

Riddle besiegt Sami Zayn

SmackDown Women‘s Title Match: Ronda Rousey (c) besiegt Raquel Rodriguez

WWE Women‘s Tag Team Title Match: Naomi & Sasha Banks (c) besiegen Natalya & Shayna Baszler

Butch besiegt Kofi Kingston