Anzeige

Die NBA hat die Trophäen der Post-Season neu gestaltet - so sehen die Auszeichnungen jetzt aus

Die NBA bekommt neue Trophäen

Deutscher NBA-Star verlobt sich mit Miss Texas

Die NBA feiert ihr 75-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass hat die beste Basketballliga der Welt die Trophäen der Post-Season neu gestaltet. SPORT1 hat sich die Auszeichnungen näher angeschaut.

NBA-Neuerungen in der Jubiläums-Saison!

Zum Anlass des 75-jährigen Bestehens der NBA hat sich die beste Basketballliga der Welt etwas Besonderes einfallen lassen. Ab dieser Saison werden die Gewinner von Titeln und Auszeichnungen in der Post-Season mit einer Reihe neu gestalteter Trophäen überrascht.

Anzeige

Das gab die NBA am Donnerstag bekannt. Dabei könnten die neu designten Pokale schon bald in die Höhe gestreckt werden. Die NBA Playoffs sind bereits in vollem Gange. Am Sonntag oder Montag könnten schon die Conference-Finals beginnen, an deren Ende dann den strahlenden Gewinnern vier der neuen Auszeichnungen präsentiert werden. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Die sechs Pokale sind allesamt nach legendären Spielern und Persönlichkeiten der NBA benannt und wurden in Zusammenarbeit mit dem Künstler Victor Solomon und Tiffany & Co. gefertigt.

SPORT1 hat sich die neuen Trophäen genau angeschaut und stellt die wichtigsten Neuerungen vor.

Die Larry O‘Brien Trophy - Meisterschaftstrophäe

Sie ist die wichtigste Auszeichnung der ganzen NBA-Saison und wird am Schluss dem Meister noch auf dem Spielfeld überreicht. Benannt ist die Meisterschaftstrophäe seit 1984 nach Larry O‘Brien und ehrt somit den dritten Commissioner der NBA, der die Aufnahme von vier ABA-Teams in die NBA und die Erhöhung der nationalen Sendeverträge beaufsichtigte. (DATEN: Alle Tabellen der NBA)

Die Trophäe ist 65 Zentimeter hoch und wiegt ca. 14 Kilogramm. In der neuen Version wurden die Netz- und Ballkonfiguration nach vorne verlagert, um den Blick der Liga in die Zukunft zu symbolisieren. Zudem wurde das 24-karätige Gold durch Sterlingsilber ersetzt, um die Linien des Balls und des Netzes hervorzuheben.

Auch der Sockel der Trophäe wurde umgestaltet. So stellt er jetzt zwei übereinanderliegende Scheiben dar. Auf der oberen Scheibe werden die ersten 75 NBA-Champions aufgelistet. Auf der unteren Scheibe wird ab diesem Jahr der Name jedes NBA-Champions auf jeder neuen Trophäe eingraviert, sodass jedes Team eine einzigartige Trophäe mit seinem Namen erhält.

Anzeige

Die Bill-Russell-Trophy - Auszeichnung für den NBA-Finals-MVP

Seit 2009 benannt nach dem legendären Bill Russell, wird sie traditionell dem besten Spieler der Finals-Reihe verliehen. Russell gewann in zwölf Spielzeiten elf Mal die Meisterschaft - Rekord! (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

Die Trophäe ist 44 Zentimeter hoch, fünf Kilogramm schwer und komplett in Gold Vermeil ausgeführt, um mit der Larry-O‘Brien-Trophäe übereinzustimmen. Zudem wurden, wie auch schon bei der Meisterschaftstrophäe, die Linien des Balls und des Netzes durch Sterling Silber hervorgehoben.

Die Bob Cousy-Trophy - Auszeichnung für den Gewinner der Eastern-Conference

Seit diesem Jahr benennt die NBA die Auszeichnungen für das beste Team der Western Conference nach dem Spieler Bob Cousy.

Cousy, der wegen seiner revolutionären Spielfähigkeiten den Spitznamen „Mr. Basketball“ und „The Houdini of the Hardwood“ bekam, erhielt viele Auszeichnung während seiner Karriere. Unter anderem wurde er sechsmal NBA-Champion. Zudem war er als erster Präsident der Spielergewerkschaft NBPA maßgeblich an der Verbesserung der Position seiner Mitspieler beteiligt.

Die aus Sterlingsilber gefertigte Trophäe für die Western Conference ist 40 Zentimeter hoch und wiegt 13 Kilogramm. Ähnlich wie die ursprüngliche Trophäe aus dem Jahr 2001 hebt sie einen silbernen Basketball empor, der symbolisch in vier Abschnitte unterteilt ist und die wichtigsten Meilensteine auf dem Weg zu den NBA Finals darstellt: das Erreichen der Playoffs und den Sieg in der ersten Runde, den Conference Semifinals und den Conference Finals.

Anzeige

Auf der Unterseite sind zudem die 15 Teams jeder Conference und das Logo der Conference Finals eingraviert. Gehalten wird die Trophäe für den Eastern-Conference-Champion von drei Pfosten.

Die Oscar-Robertson-Trophy - Auszeichnung für den Gewinner der Western-Conference

Auch die Trophäe für den Meister der Western Conference ist nach einem legendären Spieler benannt. Oscar Robertson war der erste NBA-Spieler, der in einer ganzen Saison ein Triple-Double erzielte. Außerdem wurde er zum „Rookie of the Year“ gewählt und gilt als einer der besten Allround-Spieler der Geschichte

Ähnlich wie die Auszeichnung des Pendants aus der Eastern Conference besteht die Trophäe aus Sterling Silber und stellt ebenfalls einen Basketball mit vier Feldern dar. Der Unterschied: Statt den drei Säulen als Sockel wird die Trophäe von zwei ineinander geflochtenen Ringen gehalten.

Larry-Biry-Trophy & Earvin „Magic“ Johnson-Trophy - Auszeichnung für die Conference-Finals-MVPs

Jede Conference Finals MVP-Trophäe hebt eine Sterlingsilberkugel empor, ähnlich wie die Trophäen der Conference Champions. Die Auszeichnung ist mit einem Netz aus 24-karätigem Gold verziert, und stellt das kleine Pendant zu der großen Finals-MVP-Auszeichnung dar. Sie ist 35 Zentimeter hoch und wiegt etwa 2,2 Kilogramm.

Larry Bird ist dabei der Namens-Patron für die Trophäe der Eastern-Conference, die der Western Conference ist nach Earvin „Magic“ Johnson benannt. Beide trugen in den 1980er Jahren mit ihrer individuellen Brillanz und ihrem Teamerfolg dazu bei, die moderne NBA zu definieren. Die Rivalität zwischen Bird und Johnson zog die Fans in ihren Bann und trug entscheidend dazu bei, dass die Liga zu neuen Höhenflügen ansetzte. (HISTORY: Magic vs Bird - Die Rettung der NBA)

Die beiden NBA-Legenden werden als Namensgeber für die Trophäen geehrt, die nun jedes Jahr an die MVPs der Eastern und Western Conference Finals verliehen werden.

Anzeige

Alles zur NBA auf SPORT1.de