Anzeige

Darts-Kalender 2022: Alle Termine, die wichtigsten Turniere & TV-Zeiten bei SPORT1

So geil wird das Darts-Jahr!

Regie verrechnet sich: SPORT1-Kommentator auf 180

SPORT1 zeigt 2022 so viel Darts wie noch nie zuvor! Von der Premier League bis zur Darts-WM - die größten Highlights und Stars gibt es LIVE im TV und in Stream. Das ist das Darts-Jahr 2022.

Im Darts-Jahr 2022 jagt ein Highlight das nächste - und bei SPORT1 sind Sie immer in der ersten Reihe!

So viel Darts wie noch nie zuvor gibt es heuer LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM zu sehen. (LIVE im TV: WM und viel mehr! Darts total bei SPORT1)

Anzeige

Von Weltmeister Peter Wright bis Legende Phil Taylor, von der Premier League Darts bis zur WM - hier gibt es alle Top-Events und Top-Stars.

SPORT1 zeigt die wichtigsten Turniere im Darts-Jahr 2022:

The Masters - 28. bis 30. Januar

Die zehnte Auflage des PDC Darts Masters findet in der Marshall Arena in Milton Keynes statt. Die 24 besten Dartspieler der PDC-Weltrangliste treten in diesem Turnier gegeneinander an, mit Gabriel Clemens ist auch ein Deutscher dabei.

Der Gewinner des Masters erhält ein Preisgeld in Höhe von 60.000 Pfund. Im vergangenen Jahr gewann Jonny Clayton im Finale gegen Mervyn King (11:8) und ist damit der aktuelle Titelträger.

Cazoo Premier League Darts - ab 3. Februar - LIVE bei SPORT1

Die Premier League of Darts wird seit 2005 ausgetragen. Die ersten vier Spieler der Weltrangliste sind automatisch bei der Premier League dabei. Außerdem verteilt die PDC am 30. Januar vier Wildcards. Los geht‘s am 3. Februar in Cardiff. (NEWS: Alles Wichtige zum Darts)

Statt zehn werden ab diesem Jahr nur noch acht Spieler mit von der Partie sein. Diese treffen an jedem der 16 Spieltage in einem K.-o.-System aufeinander, sodass an jedem Spieltag sieben Spiele ausgetragen werden (vier Viertelfinals, zwei Halbfinale und ein Finale).

Anzeige
Runder Geburtstag für Darts-Weltmeister Peter Wright: Der Schotte wird am 10. März 50 Jahre alt und und blickt auf eine bewegte Laufbahn zurück, die im Weltmeistertitel 2020 ihren bisherigen Höhepunkt fand. SPORT1 zeigt seine Karriere und seine besten Outfits
Runder Geburtstag für Darts-Weltmeister Peter Wright: Der Schotte wird am 10. März 50 Jahre alt und und blickt auf eine bewegte Laufbahn zurück, die im Weltmeistertitel 2020 ihren bisherigen Höhepunkt fand. SPORT1 zeigt seine Karriere und seine besten Outfits © Lawrence Lustig/PDC
Wright wächst in bitterer Armut auf. Zum Darts-Sport kommt er nur durch ein Geschenk. Im Alter von 13 Jahren erhält er Dartspfeile. Doch weil er sich keine Scheibe leisten kann, wirft er auf mit Zielscheiben bemalte Bäume © Getty Images
Mit 17 Jahren zählt er bereits zu den besten Dartsspielern in London und nimmt 1995 an der BDO-WM teil, damals allerdings noch nicht mit seinem Irokesenschnitt © https://www.instagram.com/pdceurope/?hl=de
Der sowie seine bunten Outfits werden erst später zu seinem Markenzeichen © Getty Images
Anzeige
Für jeden Tag bei einem Darts-Turnier entwirft seine Frau Joanne in stundenlanger Arbeit einen neuen Look © Getty Images
Erst 2010 wagt er sich erstmals auf die Bühne der PDC-Weltmeisterschaft. In der 1. Runde unterliegt er Michael van Gerwen. Sein Look ist zwar damals schon extravagant, unterscheidet sich aber noch etwas von seinem heutigen Aussehen © Getty Images
2010 steht er erstmals in einem PDC-Finale. Beim sechsten UK Open Qualifier verliert er gegen Phil Taylor. Gegen den zu dieser Zeit quasi unschlagbaren Engländer kassiert Wright auch im WM-Achtelfinale 2011 eine Niederlage © Getty Images
Im April 2011 steht "Snakebite" beim European Championship erstmals im Viertelfinale eines Major-Turniers. In diesem muss er sich Simon Whitlock beugen © Getty Images
Anzeige
Haartechnisch kann er aber schon locker mit dem imposanten Dreadlock-Zopf des Australiers mithalten © Getty Images
Gerade zu Beginn seiner Karriere überzeugt der Schotte immer wieder mit seiner langen Mähne © Getty Images
Bei der WM 2012 - seiner dritten Teilnahme - strahlt bei Wright allerdings nur sein Outfit. Bereits in der 1. Runde ist für ihn nach einer Niederlage gegen Jelle Klaasen Endstation. Das Jahr 2012 sollte dennoch ein gutes werden © Getty Images
In Irland gewinnt er nämlich ein Turnier der Players-Championship-Serie. Es ist sein erster Titel auf der PDC-Tour © Getty Images
Anzeige
Neben seinen sportlichen Erfolgen fällt "Snakebite" schon früh mit seinen extravaganten Outfits auf, die ihn zum Paradiesvogel des Darts machen. Die Fans hat er damit überzeugt, bei jedem Event wird er von ihnen frenetisch gefeiert © Getty Images
Der Schlangenkopf ist dabei fast immer an seiner Seite. Dieser steht für seinen Spitznamen "Snakebite", der von seinem Lieblingsgetränk herrührt © Getty Images
Man beachte bei seinem farbenfrohen Modegeschmack, dass Hose und Shirt immer perfekt aufeinander abgestimmt sind © Getty Images
Aber nicht nur modisch ist der Schotte extrem extrovertiert, auch seine Emotionen im Spiel lebt der Schotte offen auf der Bühne aus. Ein weiterer Punkt, warum ihn die Fans lieben © Lawrence Lustig/PDC
Anzeige
Seinen bisherigen sportlichen Höhepunkt - den WM-Titel 2020 im altehrwürdigen Alexandra Palace - feierte er in einem Traum aus Lila. Für die Hose musste sogar die komplette Farbpalette herhalten © Getty Images
Wobei die Hose im Vergleich zum Beinkleid aus dem Halbfinale fast schon als dezent zu bezeichnen ist © Getty Images
Auch für Scherze ist sich Wright nicht zu schade und kommt in der Weihnachtszeit auch gerne mal mit roter Nikolausnase auf die Bühne © SPORT1
Selbst der Bart lässt sich bisweilen hervorragend als weihnachtliche Dekoration verwenden © Getty Images
Anzeige
Oder auf der Hose wird gefühlt die komplette Geschichte von Rudolf the Red Nosed Reindeer erzählt © Getty Images
Die Bandbreite der Mode- und Haarkreationen bei Wright ist grenzenlos © Getty Images
Das schwarze Shirt wirkt schon fast zurückhaltend für Wright, aber mit dem roten Irokesen bildet es einen coolen Kontrast © Getty Images
Das funktioniert auch mit einer gelb-schwarzen Frisur © Getty Images
Anzeige
Dass der Schotte seine Outfits gerne auch untereinander mischt, beweist er mit diesem weißen Polohemd. Während er sich hier für eine Hose mit Bubble-Optik entscheidet... © Lawrence Lustig/PDC
...hat er auch die passende weiße Hose mit grünem und schwarzem Muster © Lawrence Lustig/PDC
Manchmal kann er es wohl selbst nicht glauben, welche Schmuckstücke er in seinem Kleiderfundus zu Tage fördert © Lawrence Lustig/PDC
Zwar ist Michael van Gerwen "The Green Machine", aber auch Wright steht diese Farbe ausgezeichnet © SPORT1
Anzeige
Das Rot nicht gleich Rot ist, beweist er mit diesen beiden Outfits... © Getty Images
...die aber beide für sich selbst sprechen... © Getty Images
...und am Ende ist die Farbe beim Jubel eh unerheblich © Getty Images
Auch bei SPORT1-Liveübertragungen zeigt sich "Snakebite" stets von seiner buntesten Seite © SPORT1
Anzeige
Aber auch ein Peter Wright muss manchmal bittere Pleiten hinnehmen. Dann leuchtet meist nur noch der Irokese © Getty Images
Der dafür dann aber umso schöner und mit unterschiedlichen Motiven an den Seiten © Getty Images
Bevor sich Wright auf den Irokesen festlegte, entschied er sich zumeist für Strubbelhaare. Der Farbfantasie waren aber auch damals schon keine Grenzen gesetzt © Getty Images
Hier stehen seine Haare wohl sinnbildlich für das Feuer, das in ihm brennt © Getty Images
Anzeige
Was soll man zu diesem Hemd noch sagen? © Getty Images
Und wieder einmal der Schlangenkopf auf der linken Seite © Getty Images
Der Irokese wird auch gern mal zum Regenbogen umfunktioniert und harmoniert so noch besser mit dem sonnengelben Shirt © Getty Images
Schrill, schriller, dieses Outfit! Das Shirt ist schon ein Traum in bunt, aber dass er sogar die passende Hose dazu hat?! © Getty Images
Anzeige
So sehen ihn seine Fans am liebsten - quietschebunt und in Jubelpose © Getty Images
Und falls doch mal jemand nicht wissen sollte, wie er heißt, hat er es in dezentem Silberglitzer auf dem Rücken stehen © Getty Images
Auch türkis kann der Schotte tragen © Getty Images
Das Shirt wirkt ziemlich zurückhaltend, aber die Hose macht das mehr als wett © Getty Images
Anzeige
Grün und Orange.. .auch diese Kombination kann der Paradiesvogel der Darts-Szene tragen © Getty Images
Jetzt wird's richtig bunt. Ein pinkes Hemd, dazu ein gelb-schwarzer Irokese und falls das noch nicht reichen sollte, noch eine Wespe dazu © Getty Images
Hier scheint nicht nur der Schlangenkopf bissig zu sein. Auch der Irokese erinnert an spitze Zähne © Getty Images
© Getty Images
Anzeige
Manchmal mag es Wright auch blumig © Getty Images
Auch ein Blick von hinten lohnt sich © Getty Images
Und zum Abschluss nochmal ein farbiges Highlight, das so manchen Friseur zum Jubeln bringt. Wer mitgezählt hat, wird merken: Für jedes Jahr des Jubilaren gibt's ein Outfit © Getty Images

Der Sieger eines Spieltages erhält dabei fünf Punkte für die Tabelle und ein Extra-Preisgeld von £10.000. Der unterlegene Finalist erhält drei Punkte und die Halbfinalisten zwei Punkte.

Dabei wird an den ersten 14 Spieltagen jeder Spieler jedem anderen Spieler zweimal im Viertelfinale begegnen, während an den Spieltagen 15 und 16 nach der aktuellen Tabelle eine Setzliste erstellt wird. Die Top Vier dieser Tabelle werden im Anschluss wie gewohnt in den Playoffs um den Titel spielen.

European Tour - 25. Februar bis 18. Oktober - 4x LIVE bei SPORT1

Am 25. Februar startet die elfte Saison der PDC European Tour. Im Jahr 2022 sollen, anders als im Vorjahr, wieder 13 Wettbewerbe stattfinden.

Insgesamt 48 Dartspieler werden am Turnier teilnehmen. Die einzelnen Wettbewerbe werden über drei Tage stattfinden.

Die 16 besten Dartspieler der PDC Pro Tour sind bei der European Tour automatisch gesetzt. Die übrigen 32 Teilnehmer werden über eine Kombination von Qualifikationsturnieren bestimmt.

Sieben der 13 Wettbewerbe sollen in Deutschland stattfinden. Die European Tour wird an vier Terminen LIVE bei SPORT1 übertragen.

Anzeige

UK Open - 4. bis 6. März - LIVE bei SPORT1

Die UK Open finden vom 4. bis 6. März 2022 im Butlin‘s Minehead Resort statt und werden zum 20. Mal ausgetragen.

Alle 128 Tour Karten-Inhaber dürfen an diesem Event teilnehmen. Zusätzlich werden acht Plätze über die Development Tour und acht Plätze über die Challenge Tour vergeben.

Acht weitere Startplätze gibt es sowohl für die besten Spieler der britischen Q-School sowie der europäischen Variante der Q-School. Bei den UK Open wird ohne Setzliste gespielt.

World Cup of Darts - 16. bis 19. Juni

Beim PDC World Cup of Darts nehmen jeweils die beiden besten zwei Spieler einer Nation in der Order of Merit am Wettbewerb für ihr Land teil.

Bei dieser Team-WM spielt jeder Spieler jeweils gegen beide Stars der anderen Nation in einem ‚best of x legs‘-Modus um Punkte. Die erste Runde des Wettbewerbs findet ausschließlich im Doppel statt.

World Matchplay - 16. bis 24. Juli

Neben der Weltmeisterschaft ist das World Matchplay das wichtigste und älteste Turnier der PDC. Der Wettbewerb findet im Empress Ballroom des Winter Gardens von Blackpool statt.

Dem Gewinner des Turniers winkt ein Preisgeld in Höhe von 150.000 Pfund. Es treten die ersten 16 Spieler des PDC Order of Merit im K.o.-System gegen die ersten 16 Spieler des Pro Tour Order of Merit an. Sieger ist, wer zuerst eine bestimmte Anzahl an Legs gewinnt.

Anzeige

World Series of Darts - 16. bis 18. September - LIVE bei SPORT1

Das große Finale der World Series of Darts Turnierserie steigt zwischen dem 16. und 18. September. Es geht bereits zum dritten Mal in den Niederlanden über die Bühne. Das AFAS Live in Amsterdam ist der Austragungsort der insgesamt achten Auflage dieses Wettbewerbs.

Aus den vorherigen Einzelturnieren, bei denen jeweils die vier besten Spieler der Order of Merit, vier Wildcard Spieler und acht lokale Qualifikanten antreten, wird durch ein Punktesystem eine Rangliste ermittelt. Beim Finale sind dann die besten 24 am Start. Letztes Jahr setzte sich Jonny Clayton im Endspiel gegen Dimitri Van den Bergh mit 11:6 durch.

World Grand Prix - 2. bis 8. Oktober - LIVE bei SPORT1

Der 25. World Grand Prix wird vom 2. bis 8. Oktober im Citywest Convention Centre in Dublin ausgetragen. In diesem so speziellen Wettbewerb treten die ersten 16 der PDC Order of Merit gegen die ersten 16 der Pro Tour Order of Merit an.

Die Besonderheit: Es ist das einzige Turnier bei dem die Spieler jedes Leg mit einem Doppel beginnen und beenden müssen (Double-In und Double-Out).

undefined

European Championship - 27. bis 30. Oktober - LIVE bei SPORT1

Die deutschen Darts-Fans dürfen sich freuen. Die Darts-EM steigt einmal mehr in Deutschland.

Dieses Jahr soll das Turnier vom 27. bis 30. Oktober in der Westfalenhalle in Dortmund stattfinden.

Anzeige

Grand Slam of Darts - 13. bis 21. November - LIVE bei SPORT1

Der Grand Slam of Darts wird 2022 zum 16. Mal ausgetragen. Im vergangenen Jahr nahmen ausschließlich Spieler der PDC am Wettbewerb teil. Aktueller Titelträger ist der Portugiese José de Sousa.

Bei diesem Turnier werden 32 Spieler neun Tage lang um den Titel mit einem Preisgeld von 550.000 Pfund kämpfen. Durch Quali-Turniere oder das Erreichen von Major-Finals bei der PDC werden die Plätze vergeben, das Turnier wird erst in Vierergruppen und dann im K.o.-System gespielt.

Players Championship Finals - 26. bis 28. November

Die Players Championships sind Ranglistenturniere, die seit 2004 von der PDC ausgetragen werden. Die Turnierserie besteht aus 30 Floor Events, also Turnieren, die an einem Tag ohne Zuschauer ausgetragen werden.

Das Finalturnier der Players Championships findet ab 26. November in Minehead statt. Die Spieler werden durch eine eigene Rangliste, die Players Championship Order of Merit, ermittelt.

Darts-WM - ab 15. Dezember - LIVE bei SPORT1

Das Highlight in diesem Jahr findet - wie soll es auch anders sein - im Dezember im Londoner „Ally Pally“ statt. Die WM wird bereits zum 30. Mal ausgetragen. Titelverteidiger ist Peter Wright.

Mit insgesamt 14 Weltmeistertiteln bei 25 Teilnahmen ist Darts-Legende Phil Taylor Rekordweltmeister.

undefined

Während die Teilnehmer der ersten WM-Runde sich mit 7.500 Pfund (rund 8.190 Euro) Preisgeld begnügen müssen, steigt die Summe von Runde zu Runde enorm an.

Anzeige

In Runde zwei gibt es bereits den doppelten Betrag, also 15.000 Pfund. In den folgenden drei Runden erhalten die Spieler 25.000, 35.000 und 50.000 Pfund.

Die Halbfinalisten erhalten sogar stolze 100.000 Pfund. Während der Finalverlierer mit 200.000 Pfund getröstet wird, darf sich der Gewinner des Turniers über 500.000 Pfund (rund 546.000 Euro) freuen.