Anzeige

Prime League Tag 3: #HierisTabellenkeller

LoL: Prime League Tag 3

3 Spiele - 3 Niederlagen. Für Eintracht Spandau läuft es noch nicht

3 Spiele - 3 Niederlagen. Für Eintracht Spandau läuft es noch nicht © Eintracht Spandau via Twitter

Der dritte Spieltag der Strauss Prime League ist durch, die ersten Trends sind erkennbar. Während die einen Teams ihre gute Frühform bestätigen, stecken die anderen weiter im Tabellenkeller fest.

Die ersten drei Spieltage der höchsten deutschen League-of-Legends-Liga sind gespielt. Das Bild in der Tabelle wird klarer. Legt man den Fokus auf die oberen Plätze, strahlt es einem Königsblau entgegen. Schalke 04 ist bärenstark in den neuen Split gestartet. Auf dem Weg zur bisher makellosen 3:0-Bilanz räumte man nacheinander SK Gaming Prime, E WIE EINFACH E-SPORTS und MOUZ aus dem Weg.

Anzeige

Zufrieden ist man beim Ex-LEC-Team trotz perfektem Start aber noch lange nicht. Im Gegenteil.

In einem Interview nach dem Sieg gegen MOUZ überraschte Support-Spieler Nikos „HungryPanda“ Nikolaidis mit der Aussage, dass die Bot-Lane um ihn und AD-Carry-Partner Belan „TakeSet“ Ahour seiner Meinung nach ziemlich schlecht gespielt hätten. Angesichts der KDAs von 4/1/6 (Takeset) und 1/3/11 (HungryPanda) eine durchaus diskutable Aussage, die jedoch zeigt, wie hungrig man momentan bei Königsblau ist.

Ebenfalls einen perfekten Start erwischte das Team von GamerLegion. Auch sie konnten nach den Siegen gegen Eintracht Spandau und BIG in der ersten Woche auch die Partie am dritten Spieltag gegen die Unicorns of Love für sich entscheiden. Damit steht man nicht nur mit Schalke auf einem geteilten ersten Platz in der Tabelle, sondern kann sich zu diesem Zeitpunkt der Saison auch ganz klar als das momentan beste Berliner Team in der Prime League bezeichnen.

Spandau: Talk the Talk. Walk the... walk?

Apropos Berliner Teams. Während es für GamerLegion wie am Schnürchen läuft, verlief der Start für die anderen Hauptstadtteams denkbar schlecht. Sowohl Penta 1860, Newcomer Eintracht Spandau und überraschend auch das Team des letztjährigen Doppelsplit-Siegers BIG tummelten sich nach Abschluss der ersten Spielwoche mit einer Bilanz von null Siegen zu zwei Niederlagen im Tabellenkeller.

Für Spandau ging es zum Start von Woche Zwei leider genauso weiter, wie Woche eins aufgehört hat. Mit einer Niederlage. Dieses Mal zog man gegen E WIE EINFACH ESPORTS den Kürzeren.

Dem Hype, der um das von Maximilian „HandOfBlood“ Knabe gegründete Team herrscht, tut die Niederlagenserie aber kein Abbruch. Nach wie vor schafft es die Organisation, die sportliche Misere sympathisch-humorvoll auf Social Media wegzumoderieren.

Dennoch, wenn das so weitergeht, könnte der ein oder andere Fan doch die ehrlichen Ambitionen des neusten Prime-League-Mitglieds infrage stellen. Erst Recht, wenn vor allem auf Twitter, trotz des ausbleibenden Erfolges, weiterhin zwar durchaus lustiger, aber irgendwann vielleicht auch überhaupt nicht mehr ernstzunehmender Trashtalk betrieben wird, ohne dass dabei auch was Zählbares bei rausspringt.

Anzeige

Bei den anderen Berliner Teams lief es in Woche Zwei besser. BIG konnte sich mit einem Sieg gegen SK Gaming Prime zumindest ein bisschen vom enttäuschenden 0:2-Start rehabilitieren und scheint nun zumindest in der Saison angekommen zu sein. Gleiches gilt für Penta 1860, die sich am dritten Spieltag gegen WAVE Esports durchsetzen konnten.

Strauss Prime League - Spieltag 3: Die Übersicht

  • Schalke 04 vs. MOUZ : 1:0
  • E WIE EINFACH ESPORTS vs. Eintracht Spandau : 1:0
  • SK Gaming Prime vs. BIG : 0:1
  • GamerLegion vs. Unicorns of Love Sexy Edition : 1:0
  • WAVE Esports vs. PENTA 1860 : 0:1

Weiter geht es mit dem vierten Spieltag der Prime League heute Abend ab 18:00.