Anzeige

Vom SIM-Racing zur Formel 2: Cem Bölükbaşı wird Fahrer bei Charouz Racing System

SIM-Racer wird Formel-2-Pilot

Der türkische SIM-Racer Cem Bölükbaşı wird noch in diesem Jahr in der Formel 2 an den Start gehen. Damit ist er der erste eSportler, der den Sprung in die physische Motorenwelt schaffte

Der türkische SIM-Racer Cem Bölükbaşı wird noch in diesem Jahr in der Formel 2 an den Start gehen. Damit ist er der erste eSportler, der den Sprung in die physische Motorenwelt schaffte © twitter.com/cembolukbasi

Im eSports erfolgreich und schon bald auf echtem Gummi unterwegs: der türkische SIM-Racer Cem Bölükbaşı wird ab kommenden März in der Formel 2 hinter dem Lenkrad Platz nehmen.

Ein raketenhafter Aufstieg und wohl die Erfüllung eines Kindheitstraums: Cem Bölükbaşı wechselt vom virtuellen SIM-Racing in die physische Welt des Motorsports. Schon im März soll es losgehen. Dann wird der gebürtige Türke in Bahrain erstmals mit einem echten Boliden des tschechischen Teams Charouz Racing System an den Start gehen.

In der Welt der virtuellen Rennserien ist Cem kein Unbekannter. Seit mehr als sieben Jahren ist er in der Szene aktiv, fuhr unter anderem seit 2017 in der F1 Esports Series und konnte mit dem Gewinn der Formula Renault Esports Series einen beachtlichen Erfolg erzielen.

Anzeige

Hier gehörte er zum Line-Up des eSports-Teams von Toro Rosso, beziehungsweise Scuderia AlphaTauri. In der Formel 2 wurde er von dem tschechischen Rennstall Charouz Racing System unter Vertrag genommen.

Cem Bölükbaşı: Über die Formel 2 zur Formel 1?

Ganz von ungefähr kommt dieser nach außen hin wirkende kometenhafte Aufstieg aber nicht. So konnte er bereits in der Vergangenheit Erfahrung in der Formel 3 sammeln und nahm an 15 Rennen teil. Auch im Zuge der GT4 European Series schwang er sich hinters Steuer und erreichte 2020 den zweiten Platz.

Seine Fans hoffen nun darauf, dass Cem sich als feste Größe in der Formel 2 etablieren wird. Sein Ziel sei es jedoch weiterhin, eines Tages in der Formel 1 an den Start gehen zu dürfen.