Anzeige

Darts Premier League: Wird Sherrock doch nominiert? Marijanovic hofft auf Cullen & Humphries

Premier League? Gründe für Sherrock

Darts-Superstar Wright adelt Youngster

Die Entscheidung der PDC über die Teilnehmer der Premier League steht noch aus. Schafft es Darts-Queen Fallon Sherrock unter die zehn Starter?

Eigentlich hat die PDC die Teilnehmer der Cazoo Darts Premier League immer nach dem Finale der Weltmeisterschaft bekannt gegeben.

Mit dieser Tradition brach der Verband allerdings in diesem Jahr, weshalb sich Fans bis zur Bekanntgabe der Starter noch etwas gedulden müssen.

Anzeige

Gerwyn Price, der frisch gebackene Weltmeister Peter Wright, Michael van Gerwen und James Wade haben als Top Vier der Weltrangliste einen Startplatz sicher. (Darts: PDC Order of Merit - die aktuelle Weltrangliste)

Welche sechs weiteren Stars die PDC nominiert, bleibt abzuwarten.

Sherrock in der Premier League of Darts?

Nach ihrem sensationellen Viertelfinaleinzug beim Grand Slam war über eine Wildcard von Fallon Sherrock spekuliert worden, dieses Thema hatte sich jedoch mit ihrem Erstrundenaus bei der WM im Alexandra Palace gegen Altmeister Steve Beaton so gut wie erledigt. (NEWS: Alles Wichtige zum Darts)

Robert Marijanovic nennt dennoch Gründe, die für eine Teilnahme der beliebten Engländerin sprechen: „Für Fallon Sherrock in der Premier League spricht aus Marketingsicht, dass es noch einmal Zuschauer akquirieren und binden würde. Die Leute wollen natürlich wissen, wie sich die Dame in diesem Feld schlagen würde. Es würde die Premier League in jedem Fall bereichern und den Dartssport auch medial pushen“, sagte der Darts-Halbprofi bei SPORT1.

Dagegen spreche hingegen die Tatsache, dass sie keine Tour Card besitze und „auch kein Profi ist. Auch die Zahlen sprechen dagegen. Sie hat natürlich unglaublich gute Partien die letzten Monate gespielt, aber von den Zahlen her kommt sie nicht an die anderen Spieler heran“, macht der dreimalige WM-Teilnehmer deutlich.

Darts: Marijanovic hofft auf Cullen und Humphries

Joe Cullen und Luke Humphries seien laut Marijanovic beispielsweise verdiente Spieler, die über Jahre hinweg gute Leistungen gebracht haben und auch von den Statistiken her „viel weiter vorne sind als Sherrock.“

Anzeige

Marijanovic weiter: „Ich würde Joe Cullen wahnsinnig gerne bei der Premier League sehen, weil er einfach Spaß macht. Er gehört zu dieser jungen Generation, die aktuell den Wechsel einleitet.“

Bei der WM hatte „The Rockstar“ nur knapp den Einzug ins Achtelfinale verpasst. In einem Krimi musste er sich am Ende mit 3:4 Martijn Kleermaker geschlagen geben.

Irrer Darts-Krimi! Favoriten-Sturz nach Nervenschlacht

Auch Humphries, der im Ally Pally erst im Viertelfinale an Gary Anderson scheiterte und „eine Menge Spaß gemacht hat“, würde Marijanovic gerne in der Königsklasse sehen. „Die zwei Namen werden vielleicht nicht ganz oben gehandelt, wären aber auf jeden Fall eine Bereicherung.“

Wright spricht sich für Rydz aus

Weltmeister Wright hingegen brachte nach seinem Viertelfinale in London Kontrahent Callan Rydz ins Gespräch gebracht. „The Riot“ trieb den Schotten bis an die Grenze und musste sich denkbar knapp mit 4:5 geschlagen geben. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Darts-WM)

„Er ist ein großartiger Junge. Er verdient einen Platz in der Premier League, so wie er hier gespielt hat. Er hat mich hier bis zum Äußersten gefordert. Also warum nicht? Wir spielen die Finals in Newcastle - und er könnte dabei sein. Ich würde ihn gerne dort sehen“, so „Snakebite“ bei SPORT1.

Rydz startet furios - Wright siegt knapp

Wann die PDC letztendlich die zehn Starter verkündet, ist noch nicht öffentlich gemacht worden.

Anzeige

Alles zum Darts-Sport bei SPORT1: