Anzeige

NBA: Witz-Strafe für Bulls und Heat nach illegalen Verträgen für Lonzo Ball und Lowry

Witz-Strafe für illegale NBA-Deals

Viraler Hit: NBA-Legenden freuen sich auf 75. Saison

Die Miami Heat und Chicago Bulls verstärken sich im Sommer hochkarätig - und verletzten damit NBA-Regeln! Die Strafe durch die Liga ist allerdings schwach.

Die NBA hat die Miami Heat und Chicago Bulls wegen illegaler Free-Agent-Deals bestraft - allerdings in überschaubarem Rahmen. (DATEN: Alle Tabellen der NBA)

Die Heat und Bulls müssen jeweils ihren nächsten Zweitrundenpick im NBA-Draft abgeben, weil sie bei Neuverpflichtungen gegen die Regeln verstoßen haben.

Anzeige

Die Teams hatten im Sommer vor der eigentlichen Frist mit Kyle Lowry beziehungsweise Lonzo Ball verhandelt und die Stars später per Trade verpflichtet. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

Lowry war im Sommer per Sign-and-Trade von den Toronto Raptors nach Miami gekommen, im Gegenzug gingen Goran Dragic und Precious Achiuwa nach Toronto.(NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Chicago verpflichtete Ball, einen Restricted Free Agent, ebenfalls in einem Trade von den New Orleans Pelicans und schickte dafür Garrett Temple und Tomas Satoransky weg.

Die Strafe von je einem Zweitrundenpick dürfte beiden Teams aber nicht wirklich Kopfschmerzen bereiten und ist eher als ein tadelndes Klopfen auf die Finger zu sehen.

Alles zur NBA auf SPORT1.de