Anzeige

NFL: Aaron Rodgers macht Trainern der Green Bay Packers Vorwürfe

Rodgers mit Vorwürfen gegen Packers-Trainer

Covid-Zeh? Rodgers zeigt seinen Fuß

Aaron Rodgers steht wieder einmal in den Schlagzeilen - diesmal macht er den Trainern des eigenen Teams öffentlich Vorwürfe.

Aaron Rodgers hat Vorwürfe gegen Teile des Trainerstabs der Green Bay Packers erhoben.

Der Quarterback des Topteams aus der NFL ist der Meinung, dass Informationen über seinen Gesundheitszustand an die Presse weitergegeben wurden. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Anzeige

Rodgers laboriert derzeit an einer Zeh-Verletzung, zuletzt entschied er sich gegen eine Operation. In der Pat McAfee Show sagte der Spielmacher nun: Ich weiß nicht, wo diese Berichte herkommen. Ich weiß nicht, wer spricht. Es sieht so aus, als gäbe es bestimmte Trainer die Freunde in den Medien haben und nicht realisieren, dass diese nur versuchen, etwas zu berichten.“

Rodgers vermutet Maulwürfe im eigenen Team

Rodgers wurde von seinem ehemaligen Teamkameraden A.J. Hawk gefragt, ob er tatsächlich über Trainer von Green Bay spreche. Seine Antwort: „Oh ja, das weißt du schon seit einer Weile, A.J.. Jungs, die ihre Typen hatten, an die sie Sachen geleakt haben.“ (DATEN: Alle Tabellen der NFL)

Die Operation lehne er ab, weil sie den Zeh immobilisieren würde. Mit einem unbeweglichen Zeh wolle er den Rest der Saison aber nicht absolvieren. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Rodgers war in den vergangenen Monaten ins Rampenlicht geraten, weil er ungeimpft gegen das Corona-Protokoll der NFL verstoßen hatte. Nach einer Infektion mit COVID war er für ein Spiel ausgefallen.

Alles zur NFL auf SPORT1.de