Anzeige

Darts-WM 2022: Phil Taylor und die SPORT1 Akademie mit Online-Tutorial

Ikone Taylor verbessert dein Spiel!

"The Power" is back! Die besten Momente von Phil Taylor

Phil Taylor und die SPORT1 Akademie machen dich fit! Trainiere in einem dreistündigen Online-Darts-Kurs mit „The Power“ - und erfahre spannende Details über den 16-maligen Weltmeister.

Wolltest du schon immer eine 180 werfen? Willst du dein Darts-Spiel auf das nächste Level heben? Interessiert dich die faszinierende Geschichte der größten Darts-Legende der Geschichte? (Darts-WM 2022 LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM und im LIVETICKER)

Dann bist du hier genau richtig! (NEWS: Alles Wichtige zum Darts)

Anzeige

Anlässlich der Darts-WM 2022 startet die SPORT1 Akademie - Darts eine Kooperation mit Phil Taylor, dem 16-maligen Weltmeister aus England!

Hebe dein Spiel dank Darts-Challenges im exklusiven Training mit „The Power“ auf die nächste Stufe!

Profitiere beim Darts-Knowledge vom unschätzbaren Wissensschatz der Legende!

Erfahre in A Story of Power spannende Details über Taylor und erlebe seinen Aufstieg zum größten Spieler der Geschichte hautnah mit!

Phils Versprechen an dich: „Ich verbessere nicht nur dein Dartsspiel - ich zeige dir, wie man Matches gewinnt!“

Melde dich jetzt an bei der neuen SPORT1 Akademie – Darts unter akademie.sport1.de und starte deinen Online-Darts-Kurs mit Phil Taylor!

So funktioniert die SPORT1 Akadamie mit Phil Taylor

  • Inhalt: Darts-Training, Darts-Wissen, Phil Taylors einmalige Geschichte
  • 23 Kapitel
  • 3 Stunden Kurslänge
  • Startpreis-Special von 69,- Euro (regulär 99,- Euro)

Anzeige

Darts trainieren mit Legende „The Power“

Darts-Legende und Rekordweltmeister: Kein Spieler hat den Sport mit den drei Pfeilen in den letzten Jahrzehnten mehr geprägt als Phil „The Power“ Taylor.

Mit insgesamt 214 Turniersiegen, darunter die Rekordanzahl von 85 Major-Titeln und 16 Weltmeisterschaften, ist der Engländer mit Abstand der erfolgreichste Dartsspieler der Geschichte.

In seinem Online-Kurs zeigt dir Phil alles, was du brauchst, um deine Skills am Dartsboard zu verbessern.

Zum 60. Geburtstag: Taylors historische 9-Darter-Show

Darts-Challenges: So macht dich Taylor besser!

Du wirst mit Phil in sogenannten „Challenges“ trainieren. Er fordert dich heraus und gemeinsam arbeitet ihr spielend an der Optimierung deiner Scoring-Fertigkeiten.

Insgesamt warten zehn interaktive Aufgaben auf dich - und Taylor wird dir dabei auch zeigen, wie man die 180 wirft!

„Wenn du noch nie eine 180er geworfen hast, dann triffst du jetzt eine mit The Power“, kündigt der Rekordweltmeister an: „Wir werden zusammen trainieren, ich werde dich herausfordern. Aber das Wichtigste ist: Wir werden zusammen viel Spaß haben.“

Dabei zeigt er dir nicht nur, wie du die Pfeile am besten dahin wirfst, wo du sie hinhaben willst.

Anzeige

Er berät dich auch, was du tun musst, um mit der Nervosität und dem Druck am Oche fertig zu werden.

In der ersten Challenge steht gleich einmal die Treffgenauigkeit im Fokus. Die passende Übung dazu ist der Wurf auf die Mitte des Boards, das Bull‘s Eye.

Kein Spiel beginnt ohne das obligatorische Ausbullen. Wer das beherrscht, hat schon den ersten Vorteil im Match. Denn der darf im ersten Leg zuerst ans Oche.

Das Bull‘s Eye ist das ideale Ziel, um die Treffgenauigkeit und das Werfen auf ein kleines Ziel mit drei Darts hintereinander zu trainieren.

Als Taylor und Anderson sich ein episches Finale lieferten

Hast du dich in der ersten Challenge darauf konzentriert, ein einziges Feld zu treffen, werden die Zielvorgaben im weiteren Verlauf immer weiter angehoben.

So fordert dich Taylor in der „Around the Clock Challenge“ dazu heraus, jedes einzelne Feld dreimal in Folge zu treffen. Das steigert nicht nur die Zielgenauigkeit, sondern auch die Konzentrationsfähigkeit.

Anzeige

Um ein Leg, einen Satz oder gar ein ganzes Match für sich zu entscheiden, braucht es allerdings noch mehr als nur gutes Scoring.

Ohne das finale Checkout bleibt auch das beeindruckendste Scoring nur Stückwerk. Wie man in den entscheidenden Würfen auf die Doppel dem Druck standhält und die Nerven behält, auch das weiß niemand besser als Taylor.

Ob konstantes Scoring, Scoring unter Druck, Finishing - von Phil lernst du, wie du am Dartsboard auftrumpfen kannst!

Darts-Knowledge: Sauge das Wissen der Legende auf

Neben dem Darts-Training vermittelt Taylor auch spannendes Wissen rund um diesen faszinierenden Sport und gibt interessante Einblicke in die Welt der drei Pfeile.

Ob Training, Material, Technik oder mentale Aspekte - profitiere vom riesigen Erfahrungsschatz des 16-maligen Weltmeisters und mache den nächsten Schritt in deinem Darts-Spiel!

Er kennt sie alle: die Tipps und Tricks am Oche im Wettkampf.

Denn Darts wird nicht nur in den Armen, Händen und Fingern entschieden - auch im Kopf kannst du Spiele gewinnen und verlieren. Die Engländer nennen das „Mind Games“ – und Phil Taylor spricht über seine Erfahrungen mit diesen Psychospielchen.

Anzeige

Er zeigt Dir, wie man bei den Würfen aufs Doppel sämtliche Störfaktoren ausblendet – und du lernst dabei geradezu spielerisch, auf welchen Doppelfelder du dich am besten fühlst.

A Story of Power - was du noch nicht über Taylor wusstest

Wie verlief der Weg dieser lebenden Legende von den Darts-Scheiben in den Kneipen von Stoke-on-Trent bis hin ans Oche im berühmten Londoner Alexandra Palace, wo er jahrelang unschlagbar blieb?

Darts-Hammer! Phil Taylor kehrt ans Oche zurück. Die Legende wird am neuen Turnier World Seniors Darts Championships teilnehmen
Darts-Hammer! Phil Taylor kehrt ans Oche zurück. Die Legende wird am neuen Turnier World Seniors Darts Championships teilnehmen © Imago
Die Ära Phil Taylor endete ursprünglich mit einer krachenden Finalniederlage bei der Darts-WM 2018. Doch "The Power" ging mit einem Lächeln, schließlich blickt er auf eine unglaubliche Erfolgsstatistik zurück © Getty Images
Taylor gewinnt insgesamt 218 Profiturniere und erreicht bei 101 Major-Turnieren das Finale - von denen er 85 für sich entscheidet. Besonders die Bestmarken von 16 WM-Titeln und 16 Siegen beim World Matchplay sind beeindruckend. SPORT1 blickt auf Taylors Meilensteine zurück © Getty Images
1990: Bevor Taylor erstmals an der BDO-Weltmeisterschaft teilnehmen kann, muss er sich qualifizieren. Dies gelingt ihm mit dem Gewinn der Canadian Open © Getty Images
Anzeige
1990: Bei der WM erreicht Taylor direkt das Finale. Dort trifft er ausgerechnet auf Förderer und Mentor Eric Bristow, der ihm durch seine finanzielle Hilfe überhaupt erst die Teilnahme an großen Darts-Turnieren ermöglicht hat. Taylor gewinnt 6:1 - sein endgültiger Durchbruch © Getty Images
1991: Taylor wird erstmals Weltranglistenerster und gewinnt ein Jahr später erneut die Darts-Weltmeisterschaft nach einem 6:5-Erfolg gegen Mike Gregory - hauchdünn im Sudden-Death-Leg des 13. Satzes © Getty Images
1994: Taylor verlässt die BDO und wird Mitgründer der Profi-Verbands Professional Darts Corporation (PDC). Das erste WM-Finale verliert er jedoch klar gegen Dennis Priestley mit 1:6 © Getty Images
1995: Ein Jahr später gewinnt Taylor erstmals die PDC-WM durch einen 6:2-Sieg gegen Rod Harrington. Auch in den nächsten sieben Jahren führt kein Weg an Taylor vorbei © Getty Images
Anzeige
1995: Im gleichen Jahr gewinnt Taylor erstmals das World Matchplay, welches er später als sein Lieblingsturnier bezeichnet. Im Finale besiegt er Priestley mit 16:11. Nach seinem Rücktritt gibt die PDC bekannt, dass die Trophäe des Turniers nach Taylor benannt wird © Getty Images
2001: Mit einem Average von 107 Punkten pro Aufnahme und einer Checkout-Quote von 72,5 Prozent fertigt Taylor im WM-Finale 2001 John Part mit 7:0 ab. Ein Jahr später bezwingt er Peter Manley ebenfalls 7:0 © Getty Images
2002: Taylor spielt während seines Viertelfinalspiels gegen Chris Mason in der Stan James World Matchplay Championship ein Nine Dart Finish, das live im Fernsehen übertragen wird © Getty Images
2003: Nach der Finalniederlage von 1994 istTaylor der alles überragende Spieler in der PDC. Acht Jahre in Folge gewinnt er die WM - bis zum legendären Finale von 2003. In einem Thriller macht der Kanadier John Part "The Power" mit 7:6 einen Strich durch die Rechnung © Getty Images
Anzeige
2004: Taylor kann das Neun-Dart-Finish in Bolton während einer Partie in der UK Open Championship erneut live im Fernsehen zeigen, wodurch er der erste Spieler wird, der zu diesem Zeitpunkt diese Meisterleistung mehr als einmal vor laufenden Kameras vollbringen kann © Getty Images
2004: Das WM-Finale 2004 zwischen Phil Taylor und Kevin Painter ist an Dramatik kaum zu überbieten. Das Duell geht ins entscheidende Sudden-Death-Leg im 13. Satz. Im Gegensatz zum Vorjahr hat Taylor das bessere Ende für sich. Auch die folgenden zwei WM-Titel gehen an Taylor © Getty Images
2005: Die Premier League Darts wird gegründet. Taylor gewinnt sie in den ersten vier Jahren und bleibt zwischenzeitlich in 44 Partien ungeschlagen. Insgesamt holt er sechs Mal den Titel © Getty Images
2007: Taylor liefert sich ein überragendes Finale bei der WM 2007 gegen Raymond van Barneveld. Das Finale wird zum emotionalsten und fesselndsten Duell, das bis dorthin vor TV-Kameras ausgetragen wurde. Wieder geht es in den 13. Satz, wieder fällt die Entscheidung erst im Sudden-Death-Leg. Barney gewinnt den Wurf aufs Bulls-Eye, darf das Leg beginnen und siegt mit 7:6 © Getty Images
Anzeige
2008: Taylor gewinnt erstmals den neuen Wettbewerb European Darts Championship. Auch bei den folgenden drei Ausgaben ist "The Power" nicht zu schlagen © Getty Images
2010: Im Finale der Premier League 2010 schreibt Taylor ein weiteres Mal Geschichte, als er im Spiel gegen James Wade als erster Dartspieler aller Zeiten zwei 9-Darter in einem Spiel erzielen kann. Im folgenden Leg verpasst er einen weiteren 9-Darter, weil der achte Dart knapp neben der Triple 17 landet © Getty Images
2012: Taylor gewinnt mit Adrian Lewis (l.) den World Cup of Darts, er wiederholt den Erfolg 2013, 2015 und 2016 © Getty Images
2013: Nach dem Aus in Runde 2 ein Jahr zuvor gewinnt er seinen 16. und letzten WM-Titel bei der World Championship 2013 - gegen Michael van Gerwen © Getty Images
Anzeige
2013: Betrachtet man nur die 3-Dart-Averages, liefern sich Adrian Lewis und Lehrmeister Taylor beim Grand Slam of Darts 2013 das beste Match der Geschichte. Im Halbfinale lassen die beiden die 180er nur so regnen. Lewis übertrifft mit seinen 110,99 Punkten im Schnitt Taylor (109,76) sogar minimal, trotzdem holt sich "The Power" den 16:9-Sieg im Duell der Power-Scorer © Getty Images
2017: Der letzte große Turniererfolg gelingt Taylor beim zweitprestigeträchtigsten Turnier des Jahres, dem World Matchplay. Im Finale seines Lieblingsturniers bezwingt er Peter Wright mit 18:8. Es ist der 16. Sieg bei 23 Austragungen © Lawrence Lustig/PPC
In seiner Karriere erspielt sich Taylor etwa 7,6 Millionen Pfund an Preisgeld. Insgesamt gelingt dem Engländer 22 Mal ein 9-Darter. Er ist Rekordsieger bei allen wichtigen Major-Turnieren wie der WM (16 Titel), der EM (4) oder des World Matchplay (16) © Getty Images

Auch diese Geschichte wird dir der heute 61-Jährige erzählen, der am 1. Januar 2018 seine Karriere beendete, nachdem er noch einmal im Finale der Darts-WM im Ally Pally gestanden hatte.

Wer, wenn nicht Phil Taylor, könnte dich in die Geheimnisse dieses Sports einweihen?

Von ganz unten nach ganz oben - Taylors einzigartige Erfolgsgeschichte ist eine Inspiration für jeden Darts-Spieler!

Der Zugang zum exklusiven Membership-Bereich der neuen SPORT1 Akademie – Darts mit Phil Taylor ist unter akademie.sport1.de zunächst zum reduzierten Startpreis-Special von 69,- Euro (regulär 99,- Euro) erhältlich – zur Darts-WM und als passendes Weihnachtsgeschenk für Darts-Fans.

Anzeige

Game on!