Anzeige

Champions League: Thiago mit Traumtor für Liverpool - Kroos und Alaba glänzen bei Real-Sieg

Thiago für „Wundertor“ gefeiert

Thiago-Problem? Klopp zieht Bayern-Vergleich

Thiago sorgt bei Liverpool für ein wahres Traumtor. Der Spanier wird in der englischen Presse gefeiert. Toni Kroos und David Alaba überzeugen beim Sieg von Real Madrid.

„TANTALISING THIAGO“, schrieb der Mirror ganz groß über den Abend des FC Liverpool.

„Tantalsing“, also so viel verführerisch oder verlockend, war das, was der Spanier beim 2:0-Sieg über den FC Porto geboten hatte, ohne Zweifel. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

Anzeige

Thiago dirigirte und zauberte und krönte seine Leistung mit einem Sensations-Tor aus rund 25 Metern. Der 30-Jährige knallte den Ball in der 52. Minute aus vollem Lauf und per Dropkick in die untere rechte Ecke.

„Ein Wundertor“, hieß es vonseiten der Sun - die Daily Mail meinte, ein solches Tor sei „sehr selten“.

„Wer auch immer Thiago im Training sieht, weiß, dass er die Technik hat, um das zu tun“, sagte Reds-Coach Jürgen Klopp auf der Pressekonferenz. „Aber selbst mit dieser Technik passiert es nicht häufig, dass er so einen Donnerball abfeuern kann.“

Thiago blieb wie meist sehr bescheiden. Es sei immer sehr speziell, „ein Tor zu schießen, dem Team zu helfen und in diesem Stadion zu treffen“, sagte der Ex-Bayern-Star. „Ich bin froh, dass das Tor die Schönheit abgebildet hat, die ich in den Fußball bringen will.“

Kroos und Alaba treffen

Doch nicht nur Thiago hatte an diesem Mittwochabend ein Tramtor erzielt: Toni Kroos und David Alaba trafen ebenfalls sehenswert und verhalfen Real Madrid somit zum vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale.

Kroos erzielte beim 3:0 (2:0) bei Sheriff Tiraspol den zweiten Treffer (45.+1) der Königlichen, die damit vor dem letzten Spieltag nicht mehr auf den dritten Platz der Gruppe D zurückfallen können.

Alaba hatte Madrid zuvor schon auf die Siegerstraße gebracht. Nach einer halben Stunde sorgte der ehemalige Bayern-Star für das erste Tor. Doch in Minute 65 musste der 29-Jährige dann verletzt raus. Grund: Schmerzen im Knie.

Anzeige

Ebenfalls das Ticket für die K.o.-Runde lösten am Mittwochabend Manchester City und Paris Saint-Germain.

Der englische Meister um Nationalspieler Ilkay Gündogan drehte das Spitzenspiel gegen PSG zu einem 2:1 (0:0) und steht als Sieger der Gruppe A fest, PSG ist trotz der ersten CL-Niederlage der Saison sicher Zweiter.

Mailand in der nächsten Runde

PSG-Superstar Kylian Mbappé (50.) hatte für die Führung des französischen Starensembles um Lionel Messi gesorgt, ehe Raheem Sterling (63.) und Gabriel Jesus (76.) für die Gastgeber antworteten.

Der italienische Meister Inter Mailand ist ebenfalls sicher eine Runde weiter. Beim 2:0 (0:0) gegen Schachtjor Donezk traf der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Edin Dzeko doppelt (61., 67.).

Inter hat am letzten Gruppenspieltag beim direkten Duell mit Real, für das in Moldau am Tag seiner Verurteilung in der Sexvideo-Affäre auch Karim Benzema traf (56.), noch die Chance auf den Gruppensieg. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

Junior Messias (87.) sorgte für ein spätes 1:0 (0:0) von AC Mailand bei Atlético Madrid und damit ein spannendes Gruppenfinale: Porto, Milan und Atlético haben hinter Liverpool noch die Chance aufs Weiterkommen.

Alles zur Champions League bei SPORT1

Anzeige

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)