Anzeige

Battlefield 2042: Die stärksten Engineer-Spezialisten im Spiel

Battlefield 2042: Die stärksten Engineer-Spezialisten im Spiel

Die Wahl des richtigen Spezialisten kann im Kampf einen immensen Vorteil bringen

Die Wahl des richtigen Spezialisten kann im Kampf einen immensen Vorteil bringen © EA/DICE

Battlefield 2042 ist in vollem Gange, die Spieler stürmen auf die neuen Karten und suchen das Gefecht. Welche Engineer-Spezialisten eignen sich dafür am besten?

Battlefield 2042 überzeugt mit großen Gebieten und weitläufigen Arealen, auf denen in die Schlacht gezogen wird. Neben Fahrzeugen und vor allem Waffen, von denen wir euch schon einige der Besten vorgestellt haben, sind auch die Spezialisten im neuen Battlefield von großer Bedeutung.

Zu Beginn haben diese spielbaren Klassen viel Kritik von den Fans einstecken müssen. DICE hat aber hinter den Kulissen weiter fleißig an den Spezialisten geschraubt und vor allem am Balancing gearbeitet. Wir zeigen euch heute die besten Engineer-Spezialisten! Mit denen haltet ihr normalerweise eure Jeeps, Panzer oder sonstige Fahrzeuge in Schuss. In Battlefield 2042 liegt der Fokus allerdings weniger auf Reparaturen als noch in vorherigen Teilen.

Anzeige

Die besten Engineer-Spezialisten in Battlefield 2042

Kimble „Irish“ Graves ist wie für die Gefechte in Battlefield geschaffen. Als ehemaliger Marine hat er schon viele Kriege mit eigenen Augen gesehen und hilft jetzt jedem, der sich nicht verteidigen kann. Er passt also voll in diese Rolle.

Seine aktive Fähigkeit „Befestigungssystem“ ist in gewissen Situationen ziemlich hilfreich. Graves baut nämlich eine Art Schutzwand auf, durch die die Gefahr von Projektilen und Explosionen abnimmt. Diese Fähigkeit eignet sich eher auf engem Raum – da viele Karten aber offene Flächen bieten, ist sie nicht perfekt. Auch seine passive Fähigkeit ist zwar ganz nett, aber es geht definitiv noch besser. „Veteran“ gewährt ihm Panzerung sowie zusätzliche Boni für neutralisierte Gegner.

Deutlich besser gefallen hat uns dagegen das Gameplay von Pyotr „Boris“ Guskovsky. Über seine Hintergrundgeschichte ist viel weniger bekannt als über Kimble „Irish“ Graves. Was aber feststeht: Der Russe lässt sich wesentlich besser spielen. Während Kämpfen könnt ihr das automatische Geschütz SG-36 aufbauen. Das ballert automatisch auf feindliche Ziele und markiert diese, wenn sie sich im Sichtbereich befinden.

Besonders gut wird es, wenn man sich im grün markierten Bereich um das sogenannte „Wachsystem“ aufhält, denn dann wird es präziser und teilt höheren Schaden aus. Bleibt also in der Nähe eurer Minigun, um Gegner damit optimal in Schach zu halten.