Anzeige

WWE Survivor Series 2021: Roman Reigns dominiert - Andeutung um The Rock

Deutet WWE hier das Rock-Comeback an?

So lief das Gigantenduell der WWE-Champs

Bei den WWE Survivor Series 2021 feiern Roman Reigns und Becky Lynch große Siege. Eine neue Mystery-Story mit Erwähnung von The Rock lässt aufhorchen.

WWE-Champion gegen Universal Champion, die Titelträgerin von RAW gegen die von SmackDown: Es waren die großen Duelle bei den WWE Survivor Series 2021 - mit heiklen Implikationen nicht nur auf Story-Ebene.

Die größte Wrestling-Liga musste sich bei den Duellen zwischen Big E und Roman Reigns sowie Becky Lynch und Charlotte Flair entscheiden, wen sie als das jeweils überlegene Aushängeschild der Divisionen definiert, die eigentlich als gleichwertig interpretiert werden.

Anzeige

Die Lösung? In etwa so, wie man es im Vorfeld erwarten konnte: Im von realen Spannungen der zerstrittenen Freundinnen begleiteten Duell Lynch vs. Flair blieb Lynch nach einem kontroversen Ende Siegerin.

Im Aufeinandertreffen Reigns vs. Big E gab es einen klaren Sieg für Reigns, der damit seinen Status als klare Nummer 1 der WWE-Hackordnung unterstrich.

Spannend: Hinter den Kulissen wurde derweil mit einem selten gewordenen Auftritt von WWE-Boss Vince McMahon eine neue Mystery-Story eingeleitet, bei der der Name eines potenziellen Reigns-Gegners der Zukunft fiel - Megastar Dwayne „The Rock“ Johnson.

Becky Lynch übertölpelt Charlotte Flair, Roman Reigns schlägt Big E

In einem sehenswerten Kampf zwischen Lynch und Flair war der Sieg von „The Man“ eigentlich ein unfairer, Lynch nahm beim Pinfall die Hebelwirkung der Seile zu Hilfe.

Weil Flair vorher aber denselben Trick versucht hatte und vom Ringrichter ertappt worden war, war das Finish auf seine Weise letztlich doch eindeutig: Lynch, die von Charlottes Papa Ric Flair schon ironisch den Spitznamen „The Man“ übernommen hatte, erwies sich als die geschicktere Betrügerin, als „The dirtiest player in the game“, wie der „Nature Boy“ es immer auszudrücken pflegte.

Am Ende ohne Kunstgriffe kam der Main Event zwischen Big E und Reigns aus: Das Powerhouse der Gruppierung New Day wurde zwar präsentiert als tapferer Streiter, letztlich erging es ihm aber ebenso wie allen Herausforderern des seit seit Sommer 2020 bei SmackDown regierenden „Head of the Table“. Dieser konterte einen Powerslam-Ansatz seines Gegners und siegte mit dem Spear letztlich klar.

Anzeige

RAW siegt in fast allen Duellen über SmackDown

Bemerkenswert: Alle weiteren Matches zwischen RAW und SmackDown auf der Hauptcard gingen an RAW, sowohl die Elimination Matches der Männer (“Sole Survivor“: Seth Rollins) und Frauen (Bianca Belair), als auch das Duell der Tag-Team-Champions RK-Bro (RAW) und The Usos (SmackDown). Auch die 25-Mann-Battle-Royal mit Vertretern beider Roster ging an RAW, namentlich einen Mann, der für die Matchart ähnlich prädestiniert ist wie einst der legendäre und zu früh verstorbene Andre the Giant: der 2,20-Meter-Mann Omos.

Wissenswertes zum Thema Wrestling:

So funktioniert das Wrestling-Imperium WWE

So läuft WWE im deutschen TV und auf dem WWE Network

So können Sie AEW im deutschen TV verfolgen

Finisher, Face und Heel, Work und Shoot: Das ABC des Wrestling

Hat Vince McMahon das Comeback von The Rock eingeleitet?

Ein spannender Cliffhanger spielte sich derweil hinter den Kulissen ab: WWE-Boss Vince McMahon trat erstmals seit längerer Zeit wieder vor die Kamera - und leitete dabei womöglich die Comeback-Story von Superstar Dwayne „The Rock“ Johnson ein.

Anzeige

McMahon wandte sich hinter den Kulissen an dessen Bluts-Cousin Reigns und präsentierte ihm ein 100 Millionen Dollar teures Schmuck-Ei, das ihm The Rock als Zeichen seiner Wertschätzung überreicht hätte.

Als McMahon später die Autoritätsfiguren Adam Pearce und Sonya Deville in seinem Büro empfing, stellte er fest, dass das Ei verschwunden war - und kündigte an, der Sache bei der RAW-Ausgabe heute Nacht auf den Grund zu gehen.

Zwischen The Rock und Reigns - aktuell auch in einer derzeit auf Eis liegenden Fehde mit Brock Lesnar - und The Rock ist ein Mega-Match der Generationen bei einer der kommenden WrestleManias im Gespräch. Auch über einen Jubiläums-Auftritt Johnsons bei den Survivor Series war spekuliert worden, die Dreharbeiten für die Show „Young Rock“ in Australien und die strengen Quarantäne-Regeln dort machten das jedoch unmöglich.

Kevin Owens weiter auf eigene Rechnung

Weitere Details, die für das weitere Story-Geschehen wichtig sind: Im Elimination Match der Männer unterstrich der womöglich bei WWE bald scheidende Kevin Owens seine veränderte Rolle als vom Kollegen-Misstrauen verbitterter „Tweener“, der nur noch auf eigene Rechnung arbeitet. „K.O.“ ließ seine Kollegen um Titel-Rivale Rollins gleich zu Beginn im Stich, indem er sich absichtlich auszählen ließ.

Auch dem jungen Austin Theory wurde ein besonderer Moment gegönnt: Mit einem unfairen Griff an die Hose durfte er SmackDown-Vertreter Sheamus pinnen, einen früheren WWE-Champion und lange etablierten und stark dargestellten Veteranen.

Anzeige

Der frustrierte Sheamus ging danach sowohl auf Theory als auch auf Partner Jeff Hardy los, mit dem er vorher noch kooperiert hatte. Hardy eliminierte noch Theory, der sich bei RAW mit einer Attacke auf ihn wiedereingeführt hatte, Theorys einstiger „Messias“ Rollins strich am Ende für die Montagsshow den Sieg mit dem Stomp ein.

Sasha Banks Opfer von Meuterei

Auch bei den Frauen durften die aufstrebenden Stars teils über die etablierten Veteraninnen punkten: Für SmackDown schaltete die zuletzt auf Flairs Titel schielende Newcomerin Toni Storm Carmella und Queen Zelina aus, ehe sie der selbst im Aufwind befindlichen Liv Morgan zum Opfer fiel.

Etwas überraschend war bei SmackDown am Ende auch nicht Teamkapitänin Sasha Banks im Fokus, die stattdessen in der Mitte des Kampfs ausgezählt wurde, als sie Opfer einer Meuterei wurde: Ihre Partnerinnen Shotzi, Natalya und Shayna Baszler trugen dazu bei, dass Banks ausgezählt wurde - dem Schurkinnen-Trio stand nur noch Bianca Belair gegenüber, so dass es sich auf der sicheren Seite wähnte.

Belair warf jedoch Natalya und Baszler raus - und schließlich auch die wie Storm erst vor kurzem beförderte und mit einer Attacke auf Banks zum „Heel“ umdefinierte Shotzi.

Randy Orton stellt Pay-Per-View-Rekord auf

Im Schatten der größeren Matches schrieb ein langjähriger Topstar von WWE Geschichte: Randy Orton, aktuell mit Partner Riddle Tag-Team-Champion bei RAW, löste mit seinem 177. Pay-Per-View-Match Legende Kane als Rekordhalter ab. Kanes „Bruder“ The Undertaker (176), Triple H (173) und John Cena (163) hatte „The Viper“ zuvor schon überflügelt. Der Kampf endete standesgemäß mit einem RKO Ortons und einem Sieg über die Usos.

Anzeige

WWE Survivor Series 2021 - die Ergebnisse:

Champion vs. Champion Match (Kickoff-Show): Shinsuke Nakamura [Intercontinental Champion, SmackDown] besiegt Damian Priest [US Champion, RAW]

Champion vs. Champion Match: Becky Lynch [RAW] besiegt Charlotte Flair [SmackDown]

Elimination Match: Team RAW (Austin Theory, Bobby Lashley, Finn Balor, Kevin Owens, Seth Rollins) besiegt Team SmackDown (Drew McIntyre, Happy Corbin, Jeff Hardy, King Woods, Sheamus) - Survivor: Seth Rollins

25 Mann Dual Brand Battle Royal - Sieger: Omos [RAW]

Champion vs. Champion Match: RK-Bro [RAW] besiegen The Usos [SmackDown]

Elimination Match: Team RAW (Bianca Belair, Carmella, Liv Morgan, Queen Zelina, Rhea Ripley) vs. Team SmackDown (Natalya, Sasha Banks, Shayna Baszler, Shotzi, Toni Storm) - Survivor: Bianca Belair

Champion vs. Champion Match: Roman Reigns [Universal Champion, SmackDown] besiegt Big E [WWE-Champion, RAW]