Anzeige

"Stärken Sie den Sport": DOSB mit Offenem Brief an mögliche Ampel-Koalition

"Stärken Sie den Sport": DOSB mit Offenem Brief an mögliche Ampel-Koalition

DOSB fordert Stärkung des Sports durch die Politik

DOSB fordert Stärkung des Sports durch die Politik © AFP/SID/PATRIK STOLLARZ

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) fordert von der Politik die Stärkung des Sports in der kommenden Legislaturperiode.

Mit Blick auf die sich anbahnenden Verhandlungen der Ampel-Koalition hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) von der Politik die Stärkung des Sports in der kommenden Legislaturperiode gefordert. In einem Offenen Brief an die Generalsekretäre von SPD und FDP, Lars Klingbeil und Volker Wissing, sowie den Politischen Geschäftsführer der Grünen, Michael Kellner, stellte der Dachverband mehrere zentrale Forderungen an die mögliche künftige Bundesregierung.

"Stärken Sie den Sport! Lassen Sie uns gemeinsam Deutschland in Bewegung bringen!", heißt es in dem Schreiben. Der Ausbau von Sportstätten und Schwimmbädern sowie die Förderung des Kinder- und Jugendsports sollen vorangetrieben werden. Außerdem müssten die rund 90.000 Sportvereine in Deutschland bei der Bewältigung der Pandemie-Folgen unterstützt werden.

Anzeige

Im Spitzensport solle die Ampel "deutlich machen, dass sich Leistung lohnt" und den Sportlern die "besten Rahmenbedingungen für Training und Wettkampf" bieten. Der DOSB hatte zuletzt bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio ein historisch schlechtes Ergebnis verzeichnet.

Angesichts der schwächsten Medaillenausbeute seit der Wiedervereinigung und Platz neun im Nationenranking (37 Medaillen, davon zehnmal Gold) forderten Anfang Oktober 220 Vertreterinnen und Vertreter des deutschen Leistungssport "grundlegende Veränderungen". Am 4. Dezember wird auf der DOSB-Mitgliederversammlung in Weimar zudem ein Nachfolger für den scheidenden Präsidenten Alfons Hörmann gewählt.