Anzeige

Schäfer-Betz mit gutem Start am Schwebebalken

Schäfer-Betz mit gutem Start am Schwebebalken

Schäfer-Betz zeigte am Schwebebalken eine gute Leistung

Schäfer-Betz zeigte am Schwebebalken eine gute Leistung © AFP/SID/LIONEL BONAVENTURE

Die ehemalige Schwebebalken-Weltmeisterin Pauline Schäfer-Betz ist solide in die Kunstturn-Weltmeisterschaften im japanischen Kitakyushu gestartet.

Die ehemalige Schwebebalken-Weltmeisterin Pauline Schäfer-Betz ist solide in die Kunstturn-Weltmeisterschaften im japanischen Kitakyushu gestartet. Die 24-Jährige aus Chemnitz wahrte an ihrem Topgerät die Chance, sich für das Gerätefinale am Sonntag zu qualifizieren.

Mit 13,733 Punkten nimmt Schäfer-Betz nach sechs von zehn Ausscheidungsrunden den zweiten Platz ein, die besten acht Athletinnen erreichen die Medaillenentscheidung. Am Boden hingegen war die einzige deutsche Teilnehmerin an diesen Welttitelkämpfen erwartungsgemäß chancenlos und schied mit 12,866 Zählern vorzeitig aus.

Anzeige

Die gebürtige Saarländerin wird allerdings bis zum Dienstag zittern müssen, dann erst ist der Qualifikations-Wettkampf der Frauen abgeschlossen. Danach beginnen die Vorrunden der Männer, die sich ebenfalls über zwei Tage erstrecken. Dort hat der Deutsche Turner-Bund (DTB) mit fünf Athleten ein komplettes Team gemeldet, allerdings ohne Lukas Dauser aus Unterhaching, Olympia-Zweiter am Barren.

Bei den Frauen hatte unter anderem die deutsche Rekordmeisterin Elisabeth Seitz aus Stuttgart auf einen WM-Start verzichtet. Die Weltmeisterschaften im fernöstlichen Kaiserreich finden wegen der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie nur vor japanischem Publikum und ohne Medien aus dem Ausland statt.