Anzeige

Karim Adeyemi: Scouts des FC Chelsea nun beim FC Bayern - sie könnten den Unterschied machen

Bayerns Trümpfe im Adeyemi-Poker

Adeyemi zu Bayern? "Bundesliga nur Zwischenstation"

Karim Adeyemi wird von mehreren europäischen Topklubs gejagt. Darunter ist weiterhin der FC Bayern. Ein interessantes Detail könnte nun dem FC Bayern zugutekommen.

Dieses Detail ist hochinteressant…

2018 hat sich der FC Chelsea um Karim Adeyemi bemüht. Zusammen mit Unterhachings Präsident Manni Schwabl, seinem großen Förderer, flog er nach England, trainierte bei den „Blues“ mit und hinterließ einen starken Eindruck.

Anzeige

Chelsea wollte ihn unbedingt für die Akademie verpflichten, doch Adeyemi, damals 16 Jahre jung, sagte ab (SPORT1 berichtete exklusiv).

In der neuen Folge des SPORT1 Podcasts „Meine Bayern-Woche“ wird nun enthüllt, was im Poker um das 19 Jahre alte Stürmer-Talent von RB Salzburg nicht unwichtig sein dürfte.

Denn ausgerechnet zwei Mitarbeiter des FC Bayern waren vor drei Jahren in Diensten des FC Chelsea und stellten den Kontakt zu Adeyemi und seinem Gefolge her! Sie wollten ihn seinerzeit unbedingt nach London lotsen. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Die Männer hinter dem Werben um Adeyemi

Die Rede ist von Florian Zahn und Vito Leccese.

Der in Darmstadt geborene Zahn, der auch über eine A-Lizenz als Trainer verfügt, war viereinhalb Jahre für Chelsea als Scout und Koordinator unterwegs und wechselte im Januar 2020 zum FC Bayern.

Im vergangenen Sommer stieg der 39-Jährige vereinsintern auf. Der Klub kommunizierte, dass er fortan die Position des „Teamleiters Kaderplanung & Scouting im Nachwuchs“ übernommen habe.

Er arbeitet als Scout-Schnittstelle zwischen dem Campus und der Säbener Straße. Im Adeyemi-Werben war er 2018 nach SPORT1-Informationen inhaltlich involviert.

Anzeige

  • Der SPORT1 Podcast „Meine Bayern-Woche“ auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee

undefined

Noch aktiver war Leccese. Der 32 Jährige (er hat eine B-Lizenz) war vier Jahre und acht Monate beim Champions-League-Sieger als Scout angestellt, spricht fünf Sprachen und wechselte erst in diesem Sommer nach München, um Zahn zu folgen.

Bei Chelsea war er als „Lead Youth Scout“ in Europa im Einsatz und ist, wie Zahn, bestens vernetzt. Er soll damals in direktem Kontakt mit Schwabl gestanden haben, weil Adeyemi zu dieser Zeit einen Vertrag bei der Spielvereinigung hatte.

Zahn und Leccese arbeiten nun Hand in Hand beim FC Bayern zusammen und sind als Adeyemi-Experten gewiss in das Bayern-Werben um den gebürtigen Münchner involviert.

FC Bayern soll sich schon nach Adeyemi erkundigt haben

Bayern-Direktor Marco Neppe soll sich bereits nach Adeyemi erkundigt haben. Der dreimalige Nationalspieler (1 Tor) plant im Sommer 2022 einen Wechsel in die Bundesliga. Allerdings hat Borussia Dortmund derzeit sehr gute Karten, weil ihm dort regelmäßig Spielpraxis garantiert werden kann. (BERICHT: BVB der Favorit im Adeyemi-Poker)

Adeyemi-Wechsel: "Bayern ist mit Risiken behaftet"

Anzeige

Auf Adeyemis Paradeposition sind in München hingegen Thomas Müller und Robert Lewandowski gesetzt. Dennoch gibt der Rekordmeister nicht auf, denn nach SPORT1-Informationen schätzt man vor allem Adeyemis taktische Flexibilität in der Offensive. Soll heißen: Trainer Julian Nagelsmann könnte ihm auch eine variable Position auf den Flügeln schmackhaft machen.

Noch mehr Neuigkeiten zum FC Bayern erfahrt ihr in der neuen Folge von „Meine Bayern-Woche“. Die darf kein Bayern-Fan verpassen!

SPORT1 Chefreporter Florian Plettenberg spricht mit SPORT1 Moderatorin Jana Wosnitza in Folge 25 wie immer über die Themen und News der Woche beim FC Bayern und der deutschen Nationalmannschaft. Ab sofort immer freitags: „Plettigoal“ spricht diesmal mit Bayerns legendärem Stadionsprecher Stephan Lehmann. Zudem verrät euch Florian, was es mit dem Bayern-Interesse an Antonio Rüdiger wirklich auf sich hat und ob der Newcastle-Scheich selbst zum Hörer greift. Interessant ist auch die Enthüllung, welche zwei Bayern-Mitarbeiter Karim Adeyemi einst zum FC Chelsea holen wollten und was man beim FCB besonders am Shootingstar schätzt. Jetzt reinhören!