Anzeige

FC Bayern? Thilo Kehrer will sich bei PSG durchsetzen

FCB-Wechsel? Kehrer spricht Klartext

Kehrer: Das sagt er über die Zusammenarbeit mit Messi

Thilo Kehrer wurde im Sommer mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht. Nun äußert sich der Nationalspieler zu den Gerüchten.

Bei der Nationalmannschaft hat Thilo Kehrer aktuell einen guten Stand, er stand bisher in jedem Spiel unter Hansi Flick in der Startelf, auch beim 2:1-Sieg gegen Rumänien. (SERVICE: Alles zur deutschen Nationalmannschaft)

Auch bei PSG läuft des trotz der hochklassigen Konkurrenz beim 25-Jährigen gut. In fünf der ersten sechs Ligaspiele stellte ihn Trainer Mauricio Pochettino in die Startelf. Zuletzt blieb er aber dreimal draußen. (SERVICE: Spielplan und Ergebnisse der WM-Qualifikation)

Anzeige

Im Sommer gab es Berichte, dass der FC Bayern am Verteidiger interessiert gewesen sei. Laut L‘Équipe hätten sich Bayern-Verantwortliche und Kehrer-Vertreter im Vorfeld des Bundesliga-Auftakts getroffen. Sogar von einer Einigung auf einen Dreijahresvertrag wurde berichtet. Nach SPORT1-Informationen war an diesen Gerüchten allerdings nichts dran.

Kehrer will sich in Paris durchsetzen

Nun bezog Kehrer selbst Stellung zu den Gerüchten. „Ich habe die Berichte mitbekommen, und Bayern München ist sicherlich einer der größten Klubs der Welt und fest im europäischen Spitzenfußball etabliert“, sagte der Ex-Schalker der Welt am Sonntag.

Allerdings betonte Kehrer auch, er wolle sich „komplett auf meine sportlichen Aufgaben konzentrieren und versuchen, mich in Paris durchzusetzen und meine Qualitäten einzubringen.“ (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Seit dieser Saison spielt der Nationalspieler im Verein auch mit Superstar Lionel Messi zusammen. Der Wechsel von „La Pulga“ nach Paris sei für Kehrer und dessen Teamkollegen „ein großer Vorteil“.

Glatzen für Ramos, Draxler und Co.: Kehrer lässt PSG-Kabine eskalieren

Messi bringe enorme Fähigkeiten mit. „Zum Teil Qualitäten, die kein anderer in dieser Form hat, beispielsweise in Sachen Spielverständnis, mit seiner Übersicht und Ballkontrolle. Ich als Verteidiger profitiere davon in jedem Training und kann und will jeden Tag lernen“, erklärte Kehrer, dessen Vertrag bei PSG noch bis 2023 läuft .