Anzeige

Darts World Grand Prix mit James Wade, Gerwyn Price, Ryan Searle

Nächste Überraschung bei World Grand Prix

James Wade scheitert beim Darts World Grand Prix

James Wade scheitert beim Darts World Grand Prix © Imago

Auch am dritten Abend des Darts World Grand Prix kommt es zu einer Überraschung. Gerwyn Price bleibt indes souverän und wird seiner Favoritenrolle gerecht.

Nach dem sensationellen Aus von Michael van Gerwen beim Darts World Grand Prix hat es auch am dritten Abend wieder eine Überraschung gegeben. (NEWS: Alles Wichtige zum Darts)

Der zweifache World-Grand-Prix Champion James Wade musste sich Stephen Bunting mit 1:3 geschlagen geben und verpasste den Einzug ins Viertelfinale.

Anzeige

Dabei lagen die beiden Darts-Stars beim Average sogar auf Augenhöhe: „The Machine“ sorgte für durchschnittlich 85.77 Punkte, während „The Bullet“ einen Drei-Dart-Average von 86.63 spielte.

Doch besonders bei der Höchstpunktzahl zeigte Bunting seine starke Form und sorgte für sieben 180er. Zudem traf der 36-Jährige 47,8 Prozent seiner Würfe auf die Doppel, während Wade nur eine Checkout-Quote von 30,8 Prozent gelang.

Price und Searle erfolgreich

Gerwyn Price ist indes seiner Favoritenrolle gerecht geworden.

Der Titelverteidiger setzte sich problemlos mit 3:1 gegen Mervyn King durch. Der Brite schockte „The Iceman“ zwar zu Beginn und sicherte sich den ersten Satz, danach ließ der Waliser aber nichts mehr anbrennen.

Ryan Searle feierte zum Auftakt des Abends einen 3:1-Sieg gegen Luke Humphries und glänzte dabei mit 140er-, 152er- und 170er-Checkouts.

„Ich habe es genossen. So muss Darts gespielt werden“, freute sich „Heavy Metal“ gegenüber BoyleSports nach der Partie.

Anzeige

Der 33 Jahre alte Brite trifft im Viertelfinale auf Bunting. Price trifft in der Runde der letzten Acht auf Dave Chisnall, der nach einer starken Aufholjagd Ross Smith mit 3:2 bezwang.

Die Ergebnisse im Überblick:

Ryan Searle - Luke Humphries 3:1

James Wade - Stephen Bunting 1:3

Gerwyn Price - Mervyn King 3:1

Dave Chisnall - Ross Smith 3:2