Anzeige

AEW: Traummatch zwischen Bryan Danielson & Kenny Omega vor historischer Kulisse

AEW: Wrestling-Spektakel mit Traummatch

Kenny Omega (l.) und Bryan Danielson (r.) stehen sich bei AEW Dynamite Grand Slam gegenüber

Kenny Omega (l.) und Bryan Danielson (r.) stehen sich bei AEW Dynamite Grand Slam gegenüber © AEW

Bei der größten AEW Dynamite-Ausgabe aller Zeiten, feuern zwei Topstars ein Feuerwerk ab und elektrisieren damit über 20.000 Fans in einem legendären Tennis-Stadion.

Historische Kulisse, aufgeheiztes Publikum, hochkarätige Matchard, ein Titelmatch und zu Beginn der Show das Traummatch, auf das die Fans jahrelang gewartet haben.

Im Arthur Ashe Stadion, der Ort an dem normalerweise durch Tennis Geschichte geschrieben wird, kam es nun zur womöglich größten Wrestling-Veranstaltung in der Geschichte von AEW. Vor über 20.000 Zuschauern zelebrierte die Promotion ihre wöchentliche TV-Show, AEW Dynamite - und lockte damit in den USA 1,273 Millionen Zuschauer vor die Fernseher.

Anzeige

In der Kernzielgruppe der 18- bis 49-Jährigen gab es ein Kopf- an Kopfrennen mit der WWE-Montagsshow RAW, der Marktführer gewann es knapp (0,49 zu 0,48), wohl deshalb, weil es den eigentlich bei der Freitagsshow angesiedelten Universal Champion und Topstar Roman Reigns in gleich zwei Matches zu RAW beorderte.

Der ehemalige Daniel Bryan feierte beim historischen Dynamite, in einem Match gegen AEW-World Champion, Kenny Omega, sein In-Ring Debüt. In diversen Interviews und auf Twitter nannte Danielson das Match vorher das wichtigste seiner Karriere. Bedenkt man, welch große Momente Bryan bereits in WWE hatte, ist dies eine Aussage mit großer Tragweite.

Danielson und Omega liefern Traummatch ab

Das erste Match der Show brachte das Publikum sofort zum Kochen. Von dem Moment an, als Danielsons Musik spielte und der American Dragon die Arena betrat bis zum Ende des Matches, waren die New Yorker Fans komplett in das als Traummatch betitelte Match involviert.

Auch wenn Bryan es der WWE wohl zugesagt hat auf YES-Chants zu verzichten, hielt dies das Publikum nicht davon ab, sie zu zelebrieren. Zudem schien Danielson in seinem ersten Nicht-WWE Match seit über 10 Jahren extra motiviert zu sein.

Beide Kontrahenten feierten ein Feuerwerk aus Aufgabegriffen und spektakulären Moves ab. An einer Stelle des Matches rannte Omega beispielsweise die komplette Rampe herunter und traf den in den Ringseilen hängenden Danielson mit dem V-Trigger. Kenny Omegas Plan war es, Bryans Nacken, aufgrund dessen er zeitweise seine Karriere beenden musste, zu attackieren.

DAZN gratis testen und WWE RAW und SmackDown live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Kein Sieger in historischem Match

Weitere Highlights waren beispielsweise ein Avalance Dragon Suplex Omegas vom dritten Ringseil, ein Konter des One-Winged Angels in eine Hurricarana Bryans und klassische Bryan Attacken, wie der LeBelle Lock.

Anzeige

Kurz bevor Bryan den möglicherweise finalen LeBelle Lock ansetzen konnte, ertönte die Ringglocke. Das Zeitlimit war überschritten und das Match wird somit als Unentschieden gewertet. Sofort kamen die Young Bucks und Adam Cole zu Omegas Unterstützung zum Ring. Als sie jedoch begannen Bryan zu attackieren, stürmten seine Verbündeten, Luchasaurus, Jungle Boy und Christian zum Ring und sorgten dafür, dass die Situation glimpflich endete. Aufkeimende Argumente um ein Rematch wies Omega später ab.

Hat WWE die richtigen Antworten auf das CM-Punk-Beben bei AEW? Heelturn - der SPORT1 Wrestling Podcast - die aktuelle Folge auf SPORT1, Spotify, Apple Podcasts, Deezer und überall wo es Podcasts gibt

Die weiteren Highlights:

- Im Main Event traf Women‘s Champion Britt Baker in einem Titelmatch auf die bei All Out debütierte Ruby Soho. Nach ihrem harten Wortduell bei AEW Rampage letzte Woche, lieferten beide ein starkes Match ab. Nach einem Stomp und mit Hilfe ihrer Verbündeten, konnte Baker ihre Kontrahentin in den Lockjaw nehmen. Soho musste daraufhin aufgeben.

- Mit der zurückkehrenden Brandi, kam Cody Rhodes zum zweiten Aufeinandertreffen mit Malakai Black. Dabei ließ sich Cody zu Beginn von Malakais Psychospielchen beeinflussen. Doch nach einem Cody Cutter und Cross Rhodes dachte man, dass er gewinnen würde. Black kickte jedoch aus dem Pin aus und spuckte Cody später, als Rhodes den Referee mit einem Schlag verwirrte, Dunst ins Gesicht und konnte ihn erfolgreich einrollen.

- Bevor CM Punk bei AEW Rampage gegen Powerhouse Hobbs antritt, wendete er sich an die Fans im Arthur Ashe Stadion. Er meinte, dass er nach der Attacke von Hobbs eigentlich wütend sein müsse, er es aber nicht sein kann, denn immer, wenn seine Musik startet und er die Fans sehe, muss er grinsen und kann nicht anders, als sich zu freuen. Zudem sagte er, dass Team Taz ihn hätte zerstören sollen, denn nun werde er Hobbs zum Schlafen bringen.

- Sting und Darby Allin besiegten FTR. Nach einem Coffin Drop von Allin auf den sich auf dem Apron befindlichen Cash Wheeler, nutze der 62-Jährige Sting die Chance und nahm Dax Harwood in den Scorpion Death Lock. Dax musste daraufhin aufgeben.

Anzeige

- Die persönliche Fehde zwischen MJF und Brian Pillman Jr. in der Friedman die Familie Pillmans mit Worten attackierte, eskalierte in einem Match. MJF konnte das Match dabei trotz Pillmans Emotionen via Aufgabe gewinnen.

Die Ergebnisse von AEW Dynamite Grand Slam vom 22.09.2021

Bryan Danielson gegen Kenny Omega endet in Unterschieden durch Zeitlimit

MJF besiegt Brian Pillman Jr.

Malakai Black besiegt Cody Rhodes

Darby Allin & Sting besiegen FTR

AEW Women‘s World Titelmatch: Britt Baker (c) besiegt Ruby Soho

Wissenswertes zum Thema Wrestling:

So funktioniert das Wrestling-Imperium WWE

So läuft WWE im deutschen TV und auf dem WWE Network

Anzeige

So können Sie AEW im deutschen TV verfolgen

Finisher, Face und Heel, Work und Shoot: Das ABC des Wrestling