Anzeige

Olympia 2021: Tischtennis-Frauen verlieren Spiel um Bronze

Tischtennis-Frauen verpassen Bronze

Xiaona Shan beim Match gegen Doo Hoi Kem

Xiaona Shan beim Match gegen Doo Hoi Kem © AFP/SID/ADEK BERRY

Keine Medaille für die deutschen Tischtennis-Frauen. Im Finale um Bronze setzt sich Hongkong durch.

Die deutschen Tischtennis-Frauen haben bei den Olympischen Spielen die erhoffte Medaille im Teamwettbewerb verpasst.

Petrissa Solja, Han Ying und Shan Xiaona unterlagen Hongkong im Spiel um Bronze mit 1:3 und gingen nach der zweiten Niederlage in Folge leer aus. 2016 in Rio hatte die Mannschaft von Bundestrainerin Jie Schöpp noch Silber gewonnen.

Anzeige

Solja und Shan Xiaona (Langstadt/Berlin) sorgten für einen perfekten Start, als sie nach verlorenem ersten Satz das Doppel gegen Doo Hoi Kem/Lee Ho Ching mit 3:1 gewannen.

Abwehrstrategin Han Ying (Düsseldorf/Tarnobrzeg) verlor anschließend allerdings ihr Einzel gegen Minnie Soo Wai Yam (1:3), auch Sportsoldatin Solja musste sich wie schon im Olympia-Viertelfinale 2016 der erfahrenen Doo geschlagen geben (0:3).

China wird Favoritenrolle gerecht

Erwartungsgemäß zum vierten Mal Gold nacheinander gewann China. Die Weltmeisterinnen besiegten im Finale Gastgeber Japan 3:0 und machten damit den dritten Erfolg für das Reich der Mitte beim laufenden Olympia-Turnier perfekt.

Einen Tag nach der 0:3-Niederlage gegen China gelang dem deutschen Team im Tokyo Metropolitan Gymnasium kein Comeback mehr. Shan (Berlin) vergab beim 0:3 gegen Soo in den ersten beiden Durchgängen insgesamt drei Satzbälle, am Ende fehlte die Kraft.

Einzel-Bronze durch Dimitrij Ovtcharov bleibt somit die bislang einzige Medaille für den Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) in Tokio. Am Freitag (ab 12.30 Uhr MESZ) wird allerdings die zweite folgen, wenn die deutschen Männer im Team-Finale auf China treffen.

Alles zu den Olympischen Spielen 2021 bei SPORT1: