Anzeige

WWE RAW: Fan-Rebellion! Rufe nach Bray Wyatt und CM Punk

Fan-Rebellion bei WWE RAW

Bei der Ansprache von Bill Goldberg riefen WWE-Fans bei RAW nach Bray Wyatt

Bei der Ansprache von Bill Goldberg riefen WWE-Fans bei RAW nach Bray Wyatt © WWE

Beim ersten WWE Monday Night RAW nach der Entlassung von “The Fiend” Bray Wyatt macht das Publikum seinem Ärger Luft. Auch nach CM Punk wird vielfach gerufen.

Nach einer turbulenten Wrestling-Woche hat WWE sich auf schwieriges Terrain begeben - und es machte sich bemerkbar.

Die erste Ausgabe der TV-Show Monday Night RAW nach der überraschenden Entlassung von Kultstar “The Fiend” Bray Wyatt (und dem angeblichen Abgang von Ikone Ric Flair) stieg in der Allstate Arena bei Chicago, einer Stadt, die für seine meinungsstarken Fans bekannt ist - und als Festung der Fanbase von Lokalmatador CM Punk, der allem Anschein beim Konkurrenten AEW ein Comeback feiern wird.

Anzeige

Seit Punk WWE 2014 im Streit verließ sind Rufe nach ihm ein Stilmittel, mit dem WWE-Fans in und außerhalb von Chicago ihren Unmut bekunden. Vor diesem Hintergrund war ein RAW in Chicago nun also doppelt brisant - und es machte sich bemerkbar (Hat WWE Bray Wyatt entlassen, um AEW zu schaden?).

Bill Goldberg spricht, Fans fordern Bray Wyatt

An mehreren Stellen der Show waren in der Arena und auch bei der TV-Übertragung Rufe nach Punk und Wyatt zu hören, unter anderem auch beim Schlüsselmoment der Sendung, der Begegnung von WWE-Champion Bobby Lashley und Legende Bill Goldberg, bei der deren Match für den SummerSlam am 21. August fixiert wurde.

Goldberg bekam - anders als manch ein Kritiker erwartet hätte - einen allgemein eher freundlichen statt feindseligen Empfang, aber während seiner Promo-Ansprache an Lashley brachen “We want Wyatt” Chants aus.

Goldberg reagierte recht geschickt, er streute eine lobende Erwähnung der Stadt Chicago in seine Rede ein (”This ain’t your coliseum, this is Chicago!”). Ob spontan oder vorausschauend eingeplant: Die Rufe nach Wyatt ebbten ab und das Publikum konzentrierte sich eher wieder auf die Goldberg-Lashley-Story, die darum kreiste, dass Lashley Goldbergs Herausforderung zunächst ablehnte - Goldberg ihn aber aus der Reserve lockte mit provozierenden Äußerungen, dass Lashley wohl von Selbstzweifeln und Angst vor dem “alten Mann” geplagt sei.

Auch Goldbergs im Publikum sitzender Sohn Gage wurde verwickelt, Lashleys Manager ging ihn verbal an - wofür er sich einen Spear von Goldberg einhandelte. Später nahm Lashley Goldbergs Herausforderung an und versprach, ihn vor den Augen seines Sprösslings zu zerstören.

Anzeige

Wissenswertes zum Thema Wrestling:

So funktioniert das Wrestling-Imperium WWE

So läuft WWE im deutschen TV und auf dem WWE Network

So können Sie AEW im deutschen TV verfolgen

Finisher, Face und Heel, Work und Shoot: Das ABC des Wrestling

Mehrere Rufe auch nach CM Punk

Auch an anderen Stellen der Show kam es jedoch noch zu Fanmeutereien: Als Wyatts Weggefährtin Alexa Bliss auftauchte und ihre Fehde gegen Eva Marie und Schwergewicht Doudrop fortsetzte, gab es noch einmal laute Rufe nach Wyatt.

Bliss meldete sich vor und nach einem Match von Doudrop gegen Tamina (deren Partnerin Natalya gerade wegen einer Knöchelverletzung pausieren muss) und machte sich über Verliererin Doudrop lustig. Eva Marie und Doudrop attackierten sie als Rache später auf ihrem “Playground”. Skurrile Schlussszene: Bliss’ als übernatürliche Macht dargestellte Puppe Lilly erhob sich am Ende auf mysteriöse Weise.

CM Punk wurde derweil an mehreren Stellen gefordert, an denen sich die Zuschauerinnen und Zuschauer offensichtlich nicht unterhalten fühlten: Während des ersten Matches zwischen Drew McIntyre gegen das indische Duo Veer und Shanky, während der Interview-Show “Miz TV”, in der The Miz und John Morrison Damian Priest empfingen.

Anzeige

Social-Media-Videos aus der Arena zeigten auch, dass sich die Fans schon vor der Show mit Punk-Chants einstimmten. Punks AEW-Debüt wird am 20. August für eine kurzfristig im United Center von Chicago angesetzte Ausgabe der Show Rampage erwartet, die kurz nach Vorverkaufsstart restlos ausverkauft war.

Nikki A.S.H. und Keith Lee dürfen sich rehabilitieren

Die WWE-Show in Chicago nahm letztlich ein für die Fans versöhnliches Ende: Im Main Event zwischen Damenchampion Nikki A.S.H. und Rics Tochter Charlotte Flair bekamen sie ein starkes Match geboten, in dem vor allem die als Superheldin maskierte Nikki mehr als bislang zeigen durfte, was in ihr steckt.

In dem No Holds Barred Match ohne Regeln, in dem der Titel nicht auf dem Spiel stand, kassierte sie zwar lange Prügel von Flair, die sie bereits vergangene Woche besiegt hatte - durfte am Ende aber aus eigener Kraft die Wende herbeiführen und mit einem Neckbreaker vom Seil siegen. Es war der erste klare Sieg von Nikki als Champion, nachdem ihre Regentschaft bisher als Verkettung glücklicher Umstände dargestellt wurde - und es bekam positiven Zuspruch von den Fans.

Ein rehabilitierender Sieg wurde auch Keith Lee gewährt, dessen Comeback nach fünf Monaten unerklärter Pause bislang nur in Niederlagen gemündet war.

Diesmal durfte Lee sich bei Karrion Kross, seinem Bezwinger vergangene Woche, revanchieren und ihn besiegen. Für NXT-Champion Kross war es indes die zweite Niederlage nach seinem verlorenen Debüt gegen Jeff Hardy. Neuesten Gerüchten zufolge ist die Idee hinter Kross’ überraschenden Pleiten, dass sie dazu führen sollen, dass er Freundin Scarlett an seine Seite holt und erst dann auch bei RAW durchstartet.

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW am 2. August 2021:

Drew McIntyre besiegt Veer & Shanky durch Disqualifikation

Anzeige

Rhea Ripley besiegt Nia Jax

Mace & T-Bar besiegen Mansoor & Mustafa Ali

Tamina besiegt Doudrop

Damian Priest besiegt John Morrison

Damian Priest & Ricochet besiegen John Morrison & Sheamus

Omos besiegt Riddle

Keith Lee besiegt Karrion Kross

24/7 Title Match: Reggie besiegt Akira Tozawa

Anzeige

Non Title No Holds Barred Match: Nikki A.S.H. besiegt Charlotte Flair