Anzeige

BVB: Michael Zorc schließt weitere Transfers wegen Abwehrsorgen nicht aus

Zorc schließt weitere Transfers nicht aus

"Wollte Aufhören" Moukoko schockiert mit Aussage

Der BVB muss in der Abwehr noch auf einige Akteure verletzungsbedingt verzichten. Micheal Zorc schließt auch deshalb weitere Transfers nicht aus.

Personell hat Borussia Dortmund derzeit vor allem mit verletzten und angeschlagenen Spielern in der Defensive zu kämpfen. (Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Auch deshalb schließt BVB-Sportdirektor Michael Zorc weitere Transfers bei den Schwarz-Gelben nicht aus.

Anzeige

“Es kann immer was passieren, auch auf der abgebenden Seite. Natürlich schauen wir auch wie sich die Situation in der Abwehr darstellt”, erklärte Zorc im vereinseigenen Interview. Deshalb habe man gespannt gewartet, wie Mats Hummels, Emre Can und Manuel Akanji zum BVB zurückkehren.

Zorc: Situation der Verletzten “genau beobachten”

“Das wird in den ersten Wochen zäh, weil alle drei später ins Training eingestiegen sind oder einsteigen werden”, führte Zorc aus. “Mats hat noch ein paar Probleme mit der Patellasehne. Wir hoffen in allen Fällen, dass das nichts Langwieriges ist.”

Man werde die Situation “in den nächsten Tagen und Wochen genau beobachten und dann auch entscheiden, ob wir nochmal was tun oder nicht”, stellte der Sportdirektor klar.

Neben dem genannten Trio fallen aktuell Dan-Axel Zagadou, Soumaila Coulibaly, Mateu Morey und Marcel Schmelzer verletzt aus.