Anzeige

Federer läutet in Halle "wichtigste Zeit" ein

Federer läutet "wichtigste Zeit" ein

Federer will sich Schwung für sein Highlight holen

Federer will sich Schwung für sein Highlight holen © AFP/SID/MARTIN BUREAU

Nach seinem French-Open-Ausstieg will sich der Schweizer Tennisstar Roger Federer in Halle neuen Schwung für sein Saisonhighlight holen.

Nach seinem French-Open-Ausstieg will sich der Schweizer Tennisstar Roger Federer in Halle neuen Schwung für sein Saisonhighlight holen.

"Jetzt beginnt die wichtigste Zeit für mich", sagte der 39-Jährige mit Blick auf das am Montag beginnende ATP-Turnier in Ostwestfalen: "Auf Rasen will ich mein bestes Tennis zeigen und erfolgreich spielen. Es ist einfach toll, wieder hier zu sein."

Anzeige

Der neue Tennis-Podcast "Cross Court" ist ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen SpotifyApple PodcastsGoogle PodcastAmazon MusicDeezer und Podigee abrufbar 

Halle dient dem 20-maligen Major-Sieger traditionell als Vorbereitung auf das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon (28. Juni bis 11. Juli). Viel Zeit zur Umgewöhnung von Sand auf Rasen braucht der "Maestro" nicht, wie er am Freitag bei einer virtuellen Pressekonferenz sagte: "Es ist sehr einfach für mich auf Gras. Ich brauche noch nicht mal einen Tag, um mich auf Rasen wohlzufühlen."

Schon beim ersten Training habe er "gespürt, wie einfach alles automatisch kommt für mich auf Rasen".

Bei der 28. Auflage des Wettbewerbs in Halle (12. bis 20. Juni) geht Federer als Titelverteidiger ins Rennen. Neben dem Schweizer gehören auch die deutsche Nummer eins Alexander Zverev (Hamburg) und der Weltranglistenzweite Daniil Medwedew (Russland) zum 32-köpfigen Teilnehmerfeld. Druck macht sich Federer keinen.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Ein Sieg würde zeigen, dass ich auf dem richtigen Weg bin, mir unglaublich viel Selbstvertrauen und Freude geben", sagte er, dies sei aber nicht "das Ziel Nummer eins".

Federer war bei den French Open nach seinem Achtelfinaleinzug ausgestiegen, um seinen Körper nach zwei Knieoperationen im vergangenen Jahr und langer Pause für die anstehende Rasensaison zu schonen. "Ich bin selber gespannt, was rauskommt. Ich habe ein gutes Gefühl", sagte er: "Das Wichtigste ist, dass ich verletzungsfrei bleibe."