Anzeige

NBA-Playoffs: Denver Nuggets um MVP Jokic verlieren vs. Phoenix Suns

MVP droht mit Nuggets Playoff-Aus

Nikola Jokic spielte trotz der höchsten Saisonniederlage eine gute Partie

Nikola Jokic spielte trotz der höchsten Saisonniederlage eine gute Partie © Imago

Den Denver Nuggets droht ein frühes Aus in den NBA-Playoffs. Das Team um MVP Nikola Jokic tut sich gegen die Phoenix Suns auch in Spiel zwei enorm schwer.

Auch im zweiten Spiel der Best-of-seven-Serie im Halbfinale der Western Conference mussten die Denver Nuggets um den frisch ausgezeichneten MVP Nikola Jokic eine bittere Pleite hinnehmen. Gegen die Phoenix Suns verloren sie deutlich mit 123:98.

Superstar Jokic war zwar mit 24 Punkten klarer Topscorer seines Teams, schlechte Wurfquoten machten es der Franchise aber unmöglich, einen Sieg einzufahren. (Alles zur NBA)

Anzeige

Beim Gegner dirigierte Chris Paul sein Team nahezu perfekt, er fand Pässe, die eigentlich nicht zu finden waren. Auch die Statistiken unterstreichen dies - in der bisherigen Serie verzeichnete Paul 26 Assists und nur einen Ballverlust. 

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Allerdings hat er das Spiel nicht alleine gewonnen, er konnte sich sehr oft auf seine Mitspieler verlassen, die seine Pässe optimal verwerteten. Devin Booker holte 18 Punkte für sein Team und konnte zudem zehn Rebounds verzeichnen. Auch Deandre Ayton erzielte ein Double-Double, er kam auf 15 Punkte und auf zehn Rebounds - zudem punkteten drei weitere Suns-Spieler zweistellig. 

Nuggets droht Playoff-Aus

Bei Jokic und seinen Nuggets war es hingegen deutlich anders. Er persönlich machte, wie auch Paul, ein gutes Spiel (24, 9/17, 13 Rebounds, 6 Assists), jedoch bekam er nur wenig Unterstützung seiner Team-Kameraden. Will Barton, der wieder ins Team zurückkehrte holte immerhin zehn Punkte für die Nuggets raus, zudem kamen Michael Porter Jr. und Paul Millsap auf jeweils elf Punkte.

Trotzdem konnten sie ihre höchste Saisonniederlage nicht verhindern. Nach nun bereits zwei Pleiten steht Denver gehörig unter Druck. In der Nacht auf Samstag könnten sich die Suns bereits den ersten Matchball erspielen. (Spielplan der NBA)

Gobert als DPOY ausgezeichnet

Unterdessen wurde Center Rudy Gobert von den Utah Jazz zum dritten Mal als bester Defensivspieler der Saison ausgezeichnet. Der Franzose hatte den Award bereits in den Spielzeiten 2017/18 und 2018/19 bekommen, mindestens dreimal hatten ihn zuvor nur Dikembe Mutombo und Ben Wallace (beide 4) sowie Dwight Howard (3) gewonnen.