Anzeige

IndyCar: Romain Grosjean in Indianapolis Zweiter hinter Rinus VeeKay

Starker Grosjean verpasst Sieg knapp

Grosjean feiert virtuelles Comeback im Cockpit

Romain Grosjean rast einen Tag nach der Pole beim Großen Preis von Indianapolis beinahe zum Sieg. Juan Pablo Montoya gibt sein Comeback in der IndyCar-Serie.

Romain Grosjean hat nur knapp seinen ersten Sieg in der IndyCar-Serie verpasst.

Der ehemalige Formel-1-Pilot kam beim Großen Preis von Indianapolis hinter dem Sieger Rinus VeeKay auf dem zweiten Platz ins Ziel.

Anzeige

IndyCar-Rookie Grosjean war mit seinem Coyne-Honda nach seiner ersten Motorsport-Pole seit mehr als zehn Jahren auch im Rennen lange Zeit in Führung gelegen.

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motor & Sport Magazin – Sonntag ab 21.45 Uhr LIVE im TV und STREAM auf SPORT1

Dennoch durfte er sich am Ende bei seinem erst dritten IndyCar-Einsatz über sein erstes Podest in der Serie freuen.

Grosjean zurück nach Horror-Crash - Montoya chancenlos

Umso bemerkenswerter, wenn man an den Horror-Crash des 35-Jährigen im F1-Rennen in Bahrain im November 2020 zurückdenkt.

Nach einem schweren Unfall konnte Grosjean sich damals erst nach 27 Sekunden aus den Flammen befreien und zog sich Verbrennungen an beiden Händen zu.

Beim Betrachten dieses Wrack-Teils des Haas-Boliden wird schnell klar, was für ein Wunder es ist, dass Romain Grosjean seinen Unfall ohne größere Verletzungen überstanden hat
Beim Betrachten dieses Wrack-Teils des Haas-Boliden wird schnell klar, was für ein Wunder es ist, dass Romain Grosjean seinen Unfall ohne größere Verletzungen überstanden hat © Imago
SPORT1 zeigt angesichts des letztlich glimpflichen Ausgangs die Bilder rund um den schrecklichen Feuer-Unfall und erklärt, was passiert ist und wer bzw. was Grosjean das Leben rettete © Getty Images
Nach einer Berührung mit dem AlphaTauri von Daniil Kvyat kracht der Haas von Grosjean kurz nach dem Start des Bahrain-GP in die Begrenzung © Getty Images
Das Auto wird dabei in zwei Teile gerissen und geht sofort in Flammen auf © Imago
Anzeige
Der vordere Teil des Boliden durchschlägt sogar die Leitplanke © Imago
Sofort eilt das Medical Car sowie einige Marshalls zur Hilfe. Am Auto angekommen sehen sie zunächst einen großen Feuerball © Getty Images
Grosjean steckt zunächst fest, rettet sich nach 27 Sekunden aber selbständig aus dem brennenden Wrack © Imago
FIA-Arzt Ian Roberts zieht Grosjean schließlich aus dem Feuerball über die Leitplanke © Imago
Anzeige
Grosjean ist gerade rechtzeitig aus dieser Feuerhölle entkommen, denn mehr als 35 Sekunden hätten auch die Rennanzüge nicht durchgehalten in der Hitze © Imago
Auch mit Feuerlöscher ist dem Feuer zunächst kaum beizukommen © Getty Images
Währenddessen mit der unter Schock stehende Grosjean weg von der Unfallstelle und in Sicherheit gebracht © Getty Images
Einen Schuh hat er offenbar beim Ausstieg aus dem Wrack verloren © Imago
Anzeige
Grosjean wird gesagt, dass er sich auf den Boden setzen soll, die Ärzte vermuten zu diesem Zeitpunkt gebrochene Rippen © Imago
Vorsichtig wird Grosjean abtransporiert und in ein Krankenhaus gebracht. Wie Haas inzwischen bestätigt hat, erlitt er lediglich Verbrennungen an beiden Handrücken und blieb von Brüchen verschont © Imago
Ein Wunder, wenn man sich anguckt, wie das Feuer den Haas regelrecht verschlingt ©
Der Feuerball ist in der Zwischenzeit kleiner geworden, doch wirklich viel ausrichten können die Einsatzkräfte immer noch nicht © Imago
Anzeige
Diese Bilder wecken Erinnerungen an den Nürburgring-Unfall Niki Laudas und andere Tragödien der Formel-1-Historie © Imago
Teile des Autos von Grosjean stecken noch in der Leitplanke fest © Getty Images
Wie schrecklich der Unfall war, zeigt auch das riesige Loch in der Leitplanke danach © Imago
Dieses völlig zerstörte vordere Teil des Haas hatte die Leitplanke durchschlagen © Imago
Anzeige
Etwas später ist das Feuer endlich gelöscht © Imago
Aus dieser Perspektive hat man als Außenstehender ein Formel-1-Auto wohl noch nie zuvor gesehen © Imago
Hier sieht man das HALO-System sowie Monocoque - beide im Zusammenspiel haben Grosjean das Leben gerettet © Imago
Das andere Teil des Autos hat sogar noch intakte Räder und kann weggeschoben werden © Imago
Anzeige
Das Horror-Rennen geht 85 Min. nach dem Unfall von Grosjean weiter. Stroll wird von Kvyat gedreht ... © Getty Images
... und überschlägt sich daraufhin. Glücklicherweise bleibt der Racing-Point-Pilot unverletzt © Getty Images
Der Held des Tages, das HALO-System, hat auch in diesem Fall hervorragende Arbeit geleistet und Schlimmeres verhindert © Imago

Für Ex-Formel-1-Fahrer Juan Pablo Montoya lief es an dem Wochenende weniger rund. Der Kolumbianer schaffte es bei seinem ersten IndyCar-Rennen seit dem Indy 500 im Jahr 2017 nur auf Rang 21, nachdem er vom letzten Platz ins Rennen gegangen war.

Am Indy 500 wird Grosjean nicht teilnehmen. Er fährt in dieser Saison lediglich die Rennen auf Rundstrecken und Stadtkursen.