Anzeige

Basketball EuroLeague: FC Bayern bei Armani Mailand - Spiel 5 im Liveticker

Bayern-Aus nach Wahnsinn in Mailand

Lucic: "Milano wird eine große Herausforderung"

In der Basketball-EuroLeague ereilt den FC Bayern bei Armani Mailand nach einem irren fünften Viertelfinal-Duell das Aus. Der SPORT1- Liveticker zum Nachlesen.

Die Basketballer des FC Bayern haben den historischen Coup in der EuroLeague denkbar knapp verpasst. (NEWS: Alles zur EuroLeague)

Das Team von Andrea Trinchieri verlor das entscheidende fünfte Spiel in den Viertelfinal-Playoffs bei Armani Mailand mit 89:92 und verpasste damit die erstmalige Qualifikation eines deutschen Klubs für das Final Four. 

Anzeige

Alle Spiele der easyCredit BBL und vieles mehr – live & auf Abruf bei MagentaSport | ANZEIGE 

Die Aufholjagd im letzten Viertel, das mit 31:20 an die Bayern ging, reichte letztlich nicht. (Spielplan und Ergebnisse der EuroLeague)

Das furiose Duell im SPORT1- Liveticker zum Nachlesen.

+++ HIER AKTUALISIEREN +++

+++ 40. Minute: Schlusspfiff - Bayern ist raus!

Das ist so bitter! Fünf Sekunden vor Ende kriegt Zipser noch mal die Chance, per Dreier auszugleichen und die Overtime zu erzwingen. Doch er verzieht aus acht Metern. Schluss, Aus, vorbei! Die Basketballer des FC Bayern verpassen den historischen Coup in der EuroLeague denkbar knapp.

+++ 40. Minute: 89:92 - nichts für schwachen Nerven!

Reynolds noch einmal mit einen irren Dreier, auch Baldwin markiert zwei weitere Punkte. Dann wird es vogelwild: Die Italiener versemmeln den nächsten Einwurf und die Bayern kriegen den Ball! Noch 11 Sekunden - und Shields bringt in der Folge nur einen von zwei Freiwürfen unter.

+++ 40. Minute: 89:91 - Mailänder Wahnsinn!

Was ist denn hier los! Lucic bringt im zweiten Versuch einen wilden Dreier ins Ziel, Reynolds wird nach einem Steal der Nutznießer, bringt die Bayern erst auf sieben Punkte heran. Und dann? Gibt es einen Airball der Bayern, die trotzdem dranbleiben.

+++ 38. Minute: 77:86 - Delaney unfassbar +++ 

Mailand nimmt die Auszeit und schaltet noch mal einen Gang höher. Delaney schweißt einen ganz langen Dreier ein. Und bei den Bayern dagegen lässt Baldwin die Chance liegen.

Anzeige

+++ 36. Minute: 77:83 - was geht denn jetzt? +++

Und auf einmal sind Trinchieri Mannen unverhofft wieder dran! Irre: Reynolds beweist seinen Riecher, dann haut Sisko wie aus dem Nichts noch einen Dreier rein. Die Bayern sind wieder dran bis auf sechs Zähler!

+++ 34. Minute: 66:80 - wo ist Lucic? +++

Noch immer ist von Bayerns Denker und Lenker nicht allzu viel zu sehen, dabei bräuchten sie ihn doch gerade jetzt so sehr. Was ins Bild passt: Obwohl Ex-Bayer Delanay nach seinem vierten Foul auf die Bank muss, legt Mailand nach, weil Kyle Hines erst Reynolds düpiert und dann Sergio Rodríguez ebenso netzt. (HINTERGRUND: Bayern will Geschichte schreiben)

+++ 32. Minute: 65:76 - Bayern muss etwas riskieren +++

Zipser vergibt zwar die erste Chance, und auch Reynolds kann Zach LeDay nicht aufhalten. Aber dann läuft es besser. Auf jeden Fall muss es nun schnell gehen. Wie gut, dass Baldwin mit einem Dreier liefert. Jetzt müsste nur der Rückstand auch mal einstellig werden.

+++ 30. Minute: 58:72 - Crunchtime naht +++

Das ist schlichtweg zu dünn diesmal bei den Münchnern: Gerade mal zwei von zehn Dreiern fallen rein - und auch Baldwin und Lucic machen weiterhin nicht den Eindruck, als könnten sie gegen diesen stabilen Kontrahenten noch etwas ausrichten. Aber im Basketball ist schon viel passiert. Und ein Viertel bleibt dafür noch.

+++ 28. Minute: 55:72 - Mailand schlägt eiskalt zurück +++

Doch die Euphorie währt nur kurz. Mailand legt erneut einen kleinen Lauf aufs Parkett und ist nunmehr bereits auf 17 Punkte davongezogen. Insgesamt wirkt das bei den Routiniers aus der italienischen Metropole alles wacher und cleverer.

+++ 26. Minute: 53:63 - Mutmacher oder Strohfeuer +++

Das sind jetzt doch mal starke Momente bei den Bayern: Gist erst mit einem erfolgsbringenden Steal, dann spielt er Seeley glänzend frei - und der einen Dreier in die Reuse. Na also...

+++ 25. Minute: 47:63 - Perisic als Zaungast +++

Da entdecken wir den früheren Bayern-Fußballer in der Halle, der mittlerweile bei Inter Mailand unter Vertrag steht. Auch er hofft auf eine bald einsetzende wirkliche Aufholjagd der Münchner, dessen Coach Trinchieri immer unglücklicher dreinschaut. Wo bleiben die Ideen und Typen, das hier nun zu drehen?!

+++ 24. Minute: 47:58 - Shields on Fire - Zipser mit Dreier +++

Mailands Bester hat inzwischen schon 23 Punkte auf dem Konto, und die Bayern kommen im Ergebnis nicht wirklich näher, wenngleich noch genug Zeit dafür bleibt. Immerhin netzt Zipser nun erstmals von Downtown.

Anzeige

+++ 22. Minute: 42:55 - 3. Viertel beginnt +++

Und die Bayern kommen nun tatsächlich ein bisschen aggressiver aus der Pause. Johnson fasst sich ein Herz - und netzt. Ärgerlich bloß, dass Shields nach wie vor Dreh- und Angelpunkt der Hausherren ist - und die nächsten Freiwürfe rausholt.

+++ 20. Minute: 40:50 - alles noch drin für Bayern +++

Auch dieses Viertel geht damit an Mailand (26:18), doch die Bayern haben inzwischen deutlich mehr Zugriff, wenngleich bei Baldwin, Lucic (beide erst 4 Punkte) und Zipser (5) noch deutlich Luft nach oben ist. Bemerkenswert: Der Zehn-Punkte-Rückstand markiert genau das Halbzeit-Resultat aus Spiel 4. Ein gutes Omen also für ein Happy End?

+++ 18. Minute: 36:44 - Münchner Rückstand schmilzt +++

Baldwin aus der Halbdistanz und dann auch James Gist schüren die Hoffnungen - Bayern wirkt wieder in Schlagdistanz. Dass sie solche Spiele drehen können, haben sie in der Vergangenheit in der EuroLeague schon mehrfach bewiesen. Aber noch immer kein Münchner Dreier...

+++ 16. Minute: 28:37 - Bayern wehrt sich +++

Zipser trifft nun auch das erste Mal - dazu Johnson. Immerhin haben die Bayern die Herausforderung nun allmählich angenommen. Es sollte hier doch noch was gehen. Allerdings müsste auch Lucic dafür einen Gang höher schalten.

+++ 14. Minute: 22:36 - Trinchieri-Team von der Rolle +++

Das ist jetzt ein 0:12-Lauf aus Bayern-Sicht - auch Kyle Hines macht den Gästen mit seinem Scoring nun das Leben schwer. Aber wie sollen sie den Rhythmus der Italiener nur brechen? 

+++ 12. Minute: 22:31 - Bayer immer glückloser +++

Das geht jetzt hier eindeutig in die falsche Richtung - und zu einfach für die körperlich agiler wirkenden Mailänder. Zipsers Dreierversuch gerät zu kurz - dafür dreht Shields weiter groß auf. Und Trinchieri nimmt schon wieder die Auszeit.

+++ 10. Minute / 22:24 - Zipser auf dem Feld +++

Mit einem Zwei-Punkte-Rückstand gehen die Bayern aus dem 1. Viertel - und haben bisher kein wirkliches Mittel gegen den früheren Frankfurter Shields gefunden. Was allzu deutlich wird: In der Defensive haben die Bayern doch arge Probleme. Der in den Schlusssekunden gekommene Paul Zipser soll das nun ändern.

+++  8. Minute / 16:18 - Bayern im Rückstand +++

Mailand erstmals in Front - was das Verdienst von Shavon Shields ist, der nunmehr schon sieben Punkte aufweist. Folgerichtig, dass nun auch Trinchieri seine erste Auszeit nimmt.

Anzeige

+++ 7. Minute / 14:14 - Mailand schlägt zurück +++

Auch Delaney setzt sich mit einem Dreier bestens ins Szene - aber trotzdem haben sich einige Fehler eingeschlichen ins Münchner Spiel. Die Italiener sind nun wesentlich besser im Match. Auch deshalb, weil Luigi Datome aufdreht und seinen Teil zum Ausgleich beiträgt.

+++ 5. Minute / 8:2 - Bayern legt furios los +++

Das lässt sich doch gut an: Nach 16 Sekunden versenkt Reynolds den Ball erstmals - und dann gleich noch einmal. Zudem treffen Johnson und Lucic, so dass Mailand sogleich kalt erwischt wird - und die erste Auszeit nimmt.

+++ 1. Minute / 0:0 - Los geht's - das Spiel läuft +++

Und was personell zu sagen ist: Andrea Trinchieri bringt heute Jalen Reynolds mal von Spielbeginn an. Wir sind gespannt. Dazu soll sich Diego Flaccadori an die Fersen von Ex-Bayern-Akteur Malcolm Delaney heften - auch Wade Baldwin, JaJuan Johnson und Lucic zählen zur Starting Five.

+++ Wird Lucic zum X-Faktor? +++

Der Serbe ist die Seele des Teams, aber auch ein kritischer Geist. Die jüngste Heldentat des Vladimir Lucic ist erst ein paar Tage her - am vergangenen Freitag in Spiel 4 hob er nach einem Anspiel von Paul Zipser zum spektakulären Alley-oop-Dunk ab und versenkte den Ball krachend im Korb. (PORTRÄT: Vladimir Lucic: Der Schlüssel zu Bayerns großem Coup)

+++ Bayern mit Mega-Comeback in Spiel 4 +++

Nach zwei Auftaktniederlagen in Mailand hatten sich Lucic und Co. auf beeindruckende Weise in eigener Halle zurückgekämpft. "Jetzt sind wir in den Köpfen der Mailänder", hatte Nationalspieler Paul Zipser nach dem 2:2-Ausgleich grinsend erklärt.

 +++ Vorfreude und Anspannung riesengroß +++

"Ich bin super aufgeregt. Wir sind alle bereit, es ist ein besonderes Spiel", sagt Bayern Münchens Starspieler und Co-Kapitän Vladimir Lucic vor dem Spiel der Spiele, in das die Münchner mit riesigem Selbstvertrauen gehen - und dem Momentum auf ihrer Seite.