Anzeige

Tennis in Stuttgart: Kerber unterliegt Svitolina - Friedsam ebenfalls raus

Kerber scheitert an Angstgegnerin

Angelique Kerber ist beim WTA-Turnier in Stuttgart ausgeschieden

Angelique Kerber ist beim WTA-Turnier in Stuttgart ausgeschieden © Imago

Angelique Kerber scheitert in Stuttgart wieder einmal an ihrer Angstgegnerin. Anna-Lena Friedsam scheidet zuvor ebenfalls aus. Eine Weißrussin ist zu stark.

Deutschlands Topsspielerin Angelique Kerber ist beim WTA-Turnier in Stuttgart als letzte Deutsche ausgeschieden.

Die dreimalige Grand-Slam-Siegerin verlor ihr Achtelfinal-Match gegen ihre Angstgegnerin Elina Svitolina trotz einer spielerisch ordentlichen Leistung 6:7 (4:7), 3:6. 

Anzeige

Damit bleibt Kerber, die 2015 und 2016 in Stuttgart triumphiert hatte, ihr dritter Sieg beim Sandplatzturnier im Schwabenland vorerst verwehrt.

Der neue Tennis-Podcast "Cross Court" ist ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen SpotifyApple PodcastsGoogle PodcastAmazon MusicDeezer und Podigee abrufbar 

Kerber will schwachen Saisonstart hinter sich lassen

Kerber bestritt in Stuttgart den Auftakt in ihre Sandplatzsaison, zudem wollte sie ihren enttäuschenden Saisonstart vergessen machen. Zum Auftakt hatte die Kielerin die Georgierin Ekaterine Gorgodse locker 6:2, 6:2 geschlagen, und auch gegen die an Nummer vier gesetzte Ukrainerin zeigte sie zu Beginn ordentliches Tennis. 

Gegen die Weltranglistenfünfte schenkte Kerber im ersten Durchgang zwar zwei Aufschlagspiele her, schaffte aber jeweils sofort das Re-Break. Im Tiebreak fehlte nach früher Führung auch etwas das Matchglück. Im zweiten Satz nahm Svitolina der 33-Jährigen beim Stand von 2:1 den Aufschlag ab und verteidigte den Vorsprung anschließend erfolgreich.

Für Kerber setzte es im elften Match der Saison somit die bereits sechste Niederlage. Mit Svitolina hat Kerber aber seit einigen Jahren stets große Problem, so war es ihre siebte Niederlage in Folge gegen die Ukrainerin.

Auch Friedsam in Stuttgart ausgeschieden

Auch Anna-Lena Friedsam verpasste am Donnerstag das Viertelfinale und damit ihren ersten Einzug in die Runde der letzten Acht auf der WTA-Tour seit März 2020. 

Friedsam hatte zuletzt vor mehr als 13 Monaten ein Viertelfinale erreicht, damals hatte sie erst im Endspiel von Lyon verloren. 

Der Weltranglistensiebten Aryna Sabalenka aus Belarus musste sich die 27-Jährige letztlich klar mit 4:6, 2:6 geschlagen geben.

Anzeige

---

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)